Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 19.01.2019

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Sat­tel­zug fährt Spie­gel ab

Eber­mann­stadt. Frei­tag­mit­tag kam es auf der Staatstra­ße zwi­schen Eber­mann­stadt und Kann­dorf, im „Ram­ster­tal“, auf Höhe der ehe­ma­li­gen Kel­ler, zu einem Unfall im Begegnungsverkehr.

Ein bis­lang unbe­kann­ter Lkw-Fah­rer, der in Rich­tung Eber­mann­stadt unter­wegs war, tou­chier­te im Bereich einer schar­fen Links­kur­ve mit sei­nem blau­en Sat­tel­auf­lie­ger den lin­ken Außen­spie­gel eines ent­ge­gen­kom­men­den Pkw Lan­cia. Am Fahr­zeug der 40-jäh­ri­gen Lan­cia-Fah­re­rin ent­stand dabei Sach­scha­den in Höhe von 200,- Euro. Dem Sat­tel­zug folg­ten noch meh­re­re Fahr­zeu­ge, die den Unfall mög­li­cher­wei­se beob­ach­tet haben könn­ten. Da sich der Lkw-Fah­rer uner­kannt ent­fern­te, bit­tet die Poli­zei Eber­mann­stadt, Tel. 09194/73880 um Hin­wei­se zur Tataufklärung.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

HEROLDS­BACH. Am Frei­tag, gegen 12:20 Uhr, fuhr ein 26jähriger mit sei­nem Opel Astra von Zeckern kom­mend auf die B470 auf und über­sah dabei den Pkw eines, aus Rich­tung Höchstadt kom­men­den, 35jährigen. Der 35jährige konn­te nicht mehr recht­zei­tig abbrem­sen und fuhr dem 26jährigen in die Fah­rer­tü­re. Wäh­rend der 35jährige unver­letzt blieb, kam der Unfall­ver­ur­sa­cher mit leich­ten Ver­let­zun­gen ins Kli­ni­kum nach Erlan­gen. Bei­de Fahr­zeu­ge waren, infol­ge des hef­ti­gen Zusam­men­sto­ßes, nicht mehr fahr­be­reit und muss­ten abge­schleppt wer­den. Es ent­stand ein Gesamt­scha­den von ca. 15.000 Euro.

Unfall­fluch­ten

FORCH­HEIM. Am Frei­tag, gegen 11:45 Uhr, kam es auf der Kreis­stra­ße FO 8, zwi­schen Forch­heim und Pinz­berg zu einer Berüh­rung im Gegen­ver­kehr. Eine 22jährige Audi-Fah­re­rin fuhr von Forch­heim kom­mend in Rich­tung Pinz­berg, als ihr auf Höhe der Abzwei­gung Sig­ritzau ein sil­ber­ner Pkw ent­ge­gen­kam. Der Ent­ge­gen­kom­men­de geriet, nach Aus­sa­ge der Geschä­dig­ten, auf deren Fahr­strei­fen und fuhr der 22jährigen ihren lin­ken Außen­spie­gel ab. Der Unfall­ver­ur­sa­cher fuhr im Anschluss wei­ter, ohne anzu­hal­ten. Zeu­gen des Gesche­hens wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei Forch­heim in Ver­bin­dung zu setzen.

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. Unbe­kann­te war­fen in der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag Feu­er­werks­kör­per in die Brief­kä­sten am Anwe­sen Gebrü­der-Waas­ner-Weg 4 ein. Bei zumin­dest zwei Brief­kä­sten ver­kohl­te die Post im Inne­ren voll­stän­dig. Hin­wei­se auf die Täter lie­gen bis­lang nicht vor. Die Poli­zei Forch­heim hat die Ermitt­lun­gen wegen Sach­be­schä­di­gung auf­ge­nom­men. Geschä­dig­te und Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

BAM­BERG. Am Frei­tag, 18.01.2019 ereig­ne­te sich gegen ca. 11 Uhr in einem Ver­brau­cher­markt in Bam­berg, An der Brei­ten­au, ein Laden­dieb­stahl. Eine 66jährige deut­sche Kun­din hat­te zunächst ihren Ein­kauf regu­lär an der Kas­se Bezahlt. Beim Ver­las­sen hat­te jedoch die Dieb­stahl­si­che­rung ange­schla­gen, sodass die Kun­din noch­mals zur Kas­se muss­te. Dabei wur­de dann fest­ge­stellt, dass die Dame Kos­me­ti­ka im Wert von rund 10 Euro an der Kas­se nicht bezahlt hat­te. Sie wird nun wegen Laden­dieb­stahl angezeigt.

BAM­BERG. Ein wei­te­rer Laden­dieb­stahl wur­de am 18.01.2019 gegen ca. 16 Uhr in einem Ver­brau­cher­markt in der Forch­hei­mer Stra­ße gemel­det. Zwei geor­gi­sche Män­ner wur­den dabei beob­ach­tet, wie sie USB-Sticks im Wert von rund 150 Euro ein­steck­ten und den Markt ver­lie­ßen. Sie wur­den von der ein­tref­fen­den Poli­zei­strei­fe ange­hal­ten, dabei wur­de auch das Die­bes­gut bei ihnen auf­ge­fun­den. Die Män­ner wer­den wegen Laden­dieb­stahl angezeigt.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Ohne sich um sei­ne Pflich­ten als Unfall­ver­ur­sa­cher zur küm­mern hat ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer am 18.01.2019 im Zeit­raum von 08:30 Uhr bis 09:30 Uhr den Unfall­ort in Bam­berg, Forch­hei­mer Stra­ße ver­las­sen. Auf dem dor­ti­gen Park­platz des Super­mark­tes „Kauf­land“ hat­te der Geschä­dig­te in die­sem Zeit­raum sei­nen schwar­zen Dacia San­de­ro geparkt abge­stellt. Der Dacia wur­de am Stoß­fän­ger hin­ten rechts so beschä­digt, dass ein Scha­den in Höhe von rund 800 Euro ein­ge­tre­ten ist. Zeu­gen des Unfal­les wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei Bam­berg Stadt unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–210 in Ver­bin­dung zu setzen.

BAM­BERG. Bereits am 16.01.2019 muss sich in der Franz-Lud­wig-Stra­ße auf Höhe des Anwe­sens 30 eine Ver­kehrs­un­fall­flucht zuge­tra­gen haben. Der hier im Zeit­raum zwi­schen 08:30 Und 15:00 Uhr abge­stell­te blaue Renault Clio wur­de vor­ne links ange­fah­ren, sodass ein Scha­den in Höhe von rund 1500 Euro ent­stand. Auch hier sucht die Poli­zei Bam­berg Stadt Unfallzeugen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Lkw-Rei­fen platt gestochen

WERNS­DORF. An einem gegen­über einer Gast­wirt­schaft abge­stell­ten Lkw an der Staats­stra­ße 2188 stach am Mitt­woch, zwi­schen 08.10 und 14.30 Uhr, ein Unbe­kann­ter die bei­den rech­ten Rei­fen platt. Der ent­stan­de­ne Scha­den wird auf ca. 200 Euro geschätzt.

Wer hat zur Tat­zeit ver­däch­ti­ge Per­so­nen am Lkw beob­ach­tet? Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Sei­ten­schei­be eingeschlagen

Unter­haid. Im Blu­men­weg wur­de im Zeit­raum vom 17.01.2019, 16:00 Uhr bis 18.01.2019, 09:30 Uhr die lin­ke Sei­ten­schei­be eines Pkw ein­ge­schla­gen. Der Scha­den beträgt ca. 300 Euro.

Zeu­gen der Sach­be­schä­di­gung wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Zusam­men­stoß im Begegnungsverkehr

Elsen­dorf. Am Frei­tag, kurz nach 14 Uhr, kam es in der Dorf­stra­ße zu einem Zusam­men­stoß zwi­schen einem 20-jäh­ri­gen Pkw-Fah­rer und einem 47-jäh­ri­gen Lkw-Fah­rer mit Anhän­ger. Der Pkw stieß in einer Kur­ve mit sei­ner Front gegen den Anhän­ger. Ver­letzt wur­de glück­li­cher­wei­se nie­mand. An den bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand Sach­scha­den in Höhe von 2000 Euro.

Betrun­ken mit dem Auto überschlagen

Zap­fen­dorf. Am Frei­tag, um 18:35 Uhr, fuhr ein 19-jäh­ri­ger Mann aus dem Land­kreis Bam­berg mit sei­nem Renault Twin­go auf der Kreis­stra­ße BA 1 von Scheß­litz in Rich­tung Zap­fen­dorf. Kurz vor der Auto­bahn­auf­fahrt zur A 73 kam der Mann von der Fahr­bahn ab, über­schlug sich und blieb schließ­lich auf der Fahr­bahn lie­gen. Der 19-jäh­ri­ge muss­te durch die Feu­er­wehr aus dem total zer­stör­ten Pkw befreit wer­den. Der jun­ge Mann wur­de leicht ver­letzt in ein Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert. Wäh­rend der Unfall­auf­nah­me wur­de durch die Poli­zei­be­am­ten fest­ge­stellt, dass der Pkw-Fah­rer unter Alko­hol­ein­fluss stand, wes­halb im Kran­ken­haus eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt und eine Anzei­ge wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr erstellt wur­de. Ein Atem­al­ko­hol­test ergab einen Wert von 0,46 Pro­mil­le. Der Scha­den an dem Pkw wird mit 3000 Euro beziffert.

Zeu­gen zu Unfall­flucht gesucht

DRO­SEN­DORF. Gegen einen in der Scheß­lit­zer Stra­ße gepark­ten roten Pkw, Opel Astra, stieß am Frei­tag­nach­mit­tag, gegen 13.40 Uhr, der Fah­rer eines wei­ßen Pkw. Ohne sich um den ange­rich­te­ten Scha­den in Höhe von ca. 1.000 Euro an der hin­te­ren Stoß­stan­ge zu küm­mern, ent­fern­te sich der Ver­kehrs­teil­neh­mer von der Unfall­stel­le. Die Unfall­flucht konn­te von einer im ange­fah­re­nen Auto sit­zen­den­den Mit­fah­re­rin beob­ach­tet werden.

Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, sucht Zeu­gen der Unfall­flucht. Ins­be­son­de­re wird der Fah­rer eines dun­kel­blau­en Trans­por­ters gesucht, der zum Unfall­zeit­punkt hin­ter dem wei­ßen Fahr­zeug in der Scheß­lit­zer Stra­ße unter­wegs war.

Außen­spie­gel tra­fen sich

ERLACH. Auf der Staats­stra­ße von Erlach in Rich­tung Röbers­dorf kam am Frei­tag­mor­gen, kurz nach 6 Uhr, einem 29-jäh­ri­gen Daim­ler-Fah­rer ein Lkw ent­ge­gen. Just in die­sem Moment über­hol­te ein Pkw den Last­wa­gen. Der 29-jäh­ri­ge Daim­ler-Fah­rer muss­te mit sei­nem Fahr­zeug ins Schot­ter­bett aus­wei­chen, um einen Zusam­men­stoß zu ver­hin­dern. Trotz­dem tou­chier­ten sich die Außen­spie­gel bei­der Autos. Am Pkw, Daim­ler, ent­stand ein Scha­den von ca. 300 Euro. Ohne anzu­hal­ten fuhr der Unfall­ver­ur­sa­cher davon.

Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Fast nack­ter Mann springt in ste­hen­des Auto

Lich­ten­ei­che. Am Frei­tag, um 13:30 Uhr, gin­gen meh­re­re Not­ru­fe ein, dass sich ein Mann auf dem Rad­weg neben der Staats­stra­ße 2190 aus­zog und nur mit Unter­ho­se beklei­det zwi­schen dem Rad­weg und der Staats­stra­ße her­um­rann­te. Die Auto­fah­rer bemerk­ten den Mann und brem­sten bis zum Still­stand ab, sodass sich meh­re­re Fahr­zeu­ge stau­ten. Der 32-jäh­ri­ge Mann aus der Lich­ten­ei­che rann­te dar­auf­hin zwi­schen den Autos umher und sprang schließ­lich mit dem Kopf vor­an in die Wind­schutz­schei­be eines ste­hen­den BMW. Die­se ging zu Bruch und der Mann ver­letz­te sich leicht am Kopf. Der Mann wur­de zuerst zur medi­zi­ni­schen Behand­lung in ein Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert und anschlie­ßend in eine Ner­ven­kli­nik ver­bracht. Alko­hol- und Dro­gen­tests ver­lie­fen bei ihm nega­tiv, sodass von einer psy­chi­schen Erkran­kung aus­ge­gan­gen wer­den muss. An dem beschä­dig­ten Pkw ent­stand ein Scha­den in Höhe von 1500 Euro. Eine Anzei­ge wegen eines gefähr­li­chen Ein­griffs in den Stra­ßen­ver­kehr wur­de erstellt. Soll­ten wei­te­re Ver­kehrs­teil­neh­mer durch den Mann gefähr­det oder geschä­digt wor­den sein, wer­den die­se gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129310 in Ver­bin­dung zu setzen.

Alt­klei­der­con­tai­ner angezündet

Hirschaid. Am Frei­tag, um 22:00 Uhr wur­den Feu­er­wehr und Poli­zei zu dem Park­platz eines Dro­ge­rie­mark­tes in der Bam­ber­ger Stra­ße geru­fen. Dort brann­te ein Alt­klei­der­con­tai­ner. Wei­ter­hin waren meh­re­re Säcke mit Alt­klei­dern aus dem Con­tai­ner her­aus­ge­holt und auf der Motor­hau­be eines gepark­ten Pkw abge­legt wor­den. Der Brand wur­de zunächst durch die Poli­zei­strei­fe mit einem Feu­er­lö­scher bekämpft und schließ­lich durch die Feu­er­wehr end­gül­tig gelöscht. Zeu­gen gaben an, dass eine Grup­pe Jugend­li­cher für das Feu­er ver­ant­wort­lich sein soll. Im Rah­men der ein­ge­lei­te­ten Fahn­dung wur­den meh­re­re Jugend­li­che fest­ge­stellt. Die­se bela­ste­ten einen 14-jäh­ri­gen Schü­ler aus Hirschaid, wel­cher eben­falls auf­ge­grif­fen wer­den konn­te. Er wur­de anschlie­ßend sei­nen Eltern über­ge­ben, eine Anzei­ge wur­de erstellt. Der Scha­den am Alt­klei­der­con­tai­ner wird auf 500 Euro geschätzt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Pkw-Fah­rer steht unter Drogeneinfluss

Anzei­chen für Dro­gen­kon­sum stell­ten Strei­fen­be­am­te der PI Bay­reuth-Stadt bei einem Pkw-Fah­rer fest, der Frei­tag­nacht mit sei­nem Pkw in der Kulm­ba­cher Stra­ße kon­trol­liert wur­de. Ein Urin­test bei dem 24-jäh­ri­ge Bay­reu­ther bestä­tig­te den Ver­dacht, wes­halb eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt wur­de. Der Fahr­zeug­schlüs­sel wur­de ein­be­hal­ten, bis der Mann wie­der fahr­tüch­tig ist. Ihn erwar­tet ein emp­find­li­ches Buß­geld und ein Fahrverbot.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulmbach

Schnee ver­ur­sacht meh­re­re Ver­kehrs­un­fäl­le im Berufsverkehr

KULM­BACH. Der am Mor­gen des 18.01.2019 kurz­zei­tig ein­set­zen­de Schnee­fall sorg­te in kür­ze­ster Zeit für meh­re­re Ver­kehrs­un­fäl­le im Land­kreis Kulmbach.

Ein 18-jäh­ri­ger Ford­fah­rer befuhr die B289 in Rich­tung Main­leus. Als er auf die Saal­fel­der Stra­ße abfah­ren woll­te, geriet er auf der Abfahrt auf­grund der Schnee­glät­te ins Rut­schen und es kam zum Zusam­men­stoß mit der Leit­plan­ke. Der Pkw war nicht mehr fahr­tüch­tig und muss­te abge­schleppt werden.

Ein Klein­trans­por­ter, der von Will­mers­reuth Rich­tung Main­leus unter­wegs gewe­sen ist, rutsch­te im Ver­lauf einer Links­kur­ve auf­grund nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit nach rechts ab und stieß eben­falls gegen die Leitplanke.

Eben­falls auf schnee­glat­ter Stra­ße geriet ein 30-jäh­ri­ger Sko­da­fah­rer im Bereich der Kro­nacher Straße/​Reichelstraße ins Rut­schen. Da er nicht mehr recht­zei­tig brem­sen konn­te, stieß er gegen einen ent­ge­gen­kom­men­den BMW.

Bei den Unfäl­len blie­ben die Betei­lig­ten zum Glück alle unver­letzt. Ledig­lich an den Fahr­zeu­gen bzw. an den Leit­plan­ken ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 27.000 Euro.

Alko­hol­sün­de­rin

KULM­BACH. Am spä­ten Frei­tag­abend wur­de eine 44-jäh­ri­ge Audi-Fah­re­rin einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei konn­ten die Beam­ten leich­ten Alko­hol­ge­ruch fest­stel­len. Ein gerichts­ver­wert­ba­rer Atem­al­ko­hol­test in der Dienst­stel­le erbrach­te einen Wert von 0,76 Pro­mil­le. Eine Unter­bin­dung der Wei­ter­fahrt war die Fol­ge. Die Fah­re­rin erwar­tet nun eine Geld­bu­ße in Höhe von 500 Euro und ein Monat Fahrverbot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.