Trit­te gegen den Kopf – Unter­su­chungs­haft­be­feh­le gegen zwei jun­ge Männer

Symbolbild Polizei

Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Bamberg

BAM­BERG. Wegen eines ver­such­ten Tötungs­de­lik­tes ermit­teln Kri­mi­nal­po­li­zei und Staats­an­walt­schaft Bam­berg gegen zwei jun­ge Män­ner, die am frü­hen Mitt­woch­mor­gen im Bam­ber­ger Stadt­teil Gar­ten­stadt auf einen am Boden lie­gen­den 21-Jäh­ri­gen ein­tra­ten. Mitt­ler­wei­le befin­den sich die bei­den Schlä­ger in Untersuchungshaft.

Kurz nach 1.30 Uhr gerie­ten die bei­den 23 und 24 Jah­re alten Män­ner aus Bam­berg und Haß­furt mit dem 21-jäh­ri­gen Bam­ber­ger zunächst auf einer Geburts­tags­fei­er in Streit. Die Aus­ein­an­der­set­zung ver­la­ger­te sich anschlie­ßend nach drau­ßen, wo der Streit in der Fer­di­nand-Tietz-Stra­ße eska­lier­te und die bei­den deut­lich alko­ho­li­sier­ten Täter auf ihr Opfer ein­schlu­gen. Dar­auf­hin ver­pass­ten sie den zu Boden gebrach­ten Mann meh­re­re geziel­te Trit­te gegen den Kopf, bevor sie die Flucht ergrif­fen. Ihr Opfer erlitt dabei schwe­re Ver­let­zun­gen im Gesicht und der Ret­tungs­dienst brach­te den 21-Jäh­ri­gen in ein Krankenhaus.

Ein auf­merk­sa­mer Anwoh­ner setz­te den Not­ruf ab und meh­re­re Strei­fen­be­sat­zun­gen der Bam­ber­ger Poli­zei­in­spek­ti­on konn­ten die bei­den Flüch­ti­gen im Rah­men einer sofor­ti­gen Fahn­dung unweit des Tat­or­tes fest­neh­men. Dabei lei­ste­ten sie erheb­li­chen Wider­stand und belei­dig­ten die Poli­zei­be­am­ten mas­siv mit Schimpfwörtern.

Beam­te des Fach­kom­mis­sa­ri­ats für Tötungs­de­lik­te bei der Kri­po Bam­berg über­nah­men die wei­te­ren Ermitt­lun­gen. Auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bam­berg ergin­gen am Don­ners­tag gegen die bei­den 23 und 24 Jah­re alten Tat­ver­däch­ti­gen Unter­su­chungs­haft­be­feh­le wegen ver­such­ten Tot­schlags. Mitt­ler­wei­le sit­zen sie in unter­schied­li­chen Justiz­voll­zugs­an­stal­ten ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.