„Stadt ohne Mit­leid“ – Fil­me und Bil­der aus dem Forch­hei­mer Stadtarchiv

„Stadt ohne Mitleid“

„Stadt ohne Mitleid“

Die Außen­auf­nah­men zu dem US-ame­ri­ka­ni­schen Film „Stadt ohne Mit­leid“ wur­den 1961 in Forch­heim und Bam­berg gedreht. Dadurch ist er für Forch­heim ein immer wie­der fas­zi­nie­ren-des Zeit­do­ku­ment und gibt bei jeder Vor­füh­rung Anlass zu Über­le­gun­gen, wo denn die eine oder ande­re Sze­ne in Forch­heim gedreht wurde.

Am Mitt­woch, den 13.02.2019 zeigt das Stadt­ar­chiv in Zusam­men­ar­beit mit der Stadt­bü­che­rei die­sen Spiel­film in sei­ner Rei­he „Fil­me und Bil­der aus dem Stadt­ar­chiv“: In einer Klein­stadt der Nach­kriegs­zeit wird die 16jährige Schü­le­rin Karin Stein­hof von 3 Sol­da­ten ver­ge­wal­tigt. In der Rol­le des Straf­ver­tei­di­gers Majors Ste­ve Gar­rett darf der damals sehr bekann­te Kirk Dou­glas ver­zwei­felt ver­su­chen, nicht nur sei­ne Ange­klag­ten vor der Todes­stra­fe zu ret­ten, son­dern gleich­zei­tig ver­geb­lich ver­su­chen, das Opfer vor der sen­sa­ti­ons­lü­ster­nen Pres­se und Öffent­lich­keit zu schüt­zen. Damit setzt sich der Film enga­giert mit der Dop­pel­mo­ral und Sen­sa­ti­ons­gier einer Klein­stadt in den 60er Jah­ren aus­ein­an­der. – Für die Rol­le der Karin Stein­hof erhielt die damals blut­jun­ge Chri­sti­ne Kauf­mann den Gol­den Glo­be Award als beste Nachwuchsdarstellerin.

„Stadt ohne Mit­leid“ – Fil­me und Bil­der aus dem Stadtarchiv

  • Mitt­woch, 13.02.2019
  • 20.00 Uhr (Ein­lass: 19.30 Uhr)
  • Ein­tritt frei, Spen­den erbeten

Schreibe einen Kommentar