Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 13.12.2019

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fäl­le

Eschlipp. Auf­grund der Wit­te­rungs­ver­hält­nis­se kam eine 23-jäh­ri­ge Pkw-Fah­re­rin am Sams­tag­abend von der Fahr­bahn ab. Die jun­ge Frau war vom Stein­bruch in Rich­tung Eber­mann­stadt unter­wegs, als sie in einer Rechts­kur­ve die Kon­trol­le über ihren Pkw ver­lor. Ihre Fahrt wur­de schließ­lich durch den Zusam­men­prall mit einem Baum neben der Fahr­bahn beendet.

An ihrem Klein­wa­gen ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 1500,- Euro. Ver­letzt wur­de glück­li­cher­wei­se niemand.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

FORCH­HEIM. Am Sams­tag kam es gegen 19.10 Uhr auf der Franz-Josef-Strauß-Stra­ße in Forch­heim zu einem Ver­kehrs­un­fall, wobei sich einer der Unfall­be­tei­lig­ten von der Unfall­stel­le ent­fern­te. Ein 38-jäh­ri­ger Opel Fah­rer berühr­te beim Spur­wech­sel einen links neben ihm fah­ren­den roten VW Polo. Der Polo-Fah­rer setz­te sei­ne Fahrt jedoch unbe­irrt fort. Am Opel ent­stand ein Scha­den von ca. 1500 Euro. Das Kenn­zei­chen des VW ist bis­lang nicht bekannt. Inwie­weit der Fah­rer des VW-Polo den Anstoß bemerkt hat ist nicht bekannt.

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. Am Sonn­tag kam es in den frü­hen Mor­gen­stun­den in einer Gast­stät­te in der Bam­ber­ger Stra­ße zu einer wech­sel­sei­ti­gen Kör­per­ver­let­zung. Ein 60-jäh­ri­ger Gast geriet mit einem 45-Jäh­ri­gen zunächst ver­bal anein­an­der. Aus die­sem Streit her­aus schlug der Älte­re zunächst ins Gesicht des 45-Jäh­ri­gen, wor­auf die­ser den Schlag eben­falls mit einem Schlag ins Gesicht des 60-Jäh­ri­gen quit­tier­te. Die Herr­schaf­ten wur­den hier­bei ledig­lich leicht verletzt.

FORCH­HEIM. Am Sams­tag wur­de gegen 20.20 Uhr eine 16-Jäh­ri­ge am Bahn­hof Forch­heim einer Kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei konn­te bei der Jugend­li­chen eine Ecsta­sy-Tablet­te auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt wer­den. Nach erfolg­ter Sach­be­ar­bei­tung wur­de sie ihrer Mut­ter über­ge­ben. Eine Anzei­ge nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz ist die Folge.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Sach­be­schä­di­gun­gen

Bam­berg. Eine Glas­tür wur­de am Sonn­tag­früh, gegen 04.45 Uhr, in der Obe­ren Sand­stra­ße beschä­digt. Ein Unbe­kann­ter schlug die Tür ein und ver­ur­sach­te Sach­scha­den in Höhe von 300,- Euro. Eine Fahn­dung nach dem Täter ver­lief negativ.

Unfall­fluch­ten

Bam­berg. Ein gepark­ter Audi wur­de am Sams­tag, zwi­schen 13.40 Uhr und 14.10 Uhr, auf einem Park­platz in der Forch­hei­mer Stra­ße beschä­digt. Ein Unbe­kann­ter fuhr gegen die Heck­par­tie des Fahr­zeugs und flüch­te­te von der Unfall­stel­le. Der Scha­den wird auf ca. 1000,- Euro geschätzt.

Son­sti­ges

Bam­berg. Wegen Wider­stand gegen Voll­streckungs­be­am­te wird ein 46-jäh­ri­ger Bam­ber­ger ange­zeigt. Der Mann war am Sonn­tag, gegen 2 Uhr, in der Obe­ren Sand­stra­ße mit einem ande­ren Mann in Streit gera­ten. Von einer Poli­zei­strei­fe erhielt er des­we­gen einen Platz­ver­weis, dem er nicht nach­kam. Bei der fol­gen­den Gewahrs­am­nah­me wider­setz­te er sich den Poli­zei­be­am­ten und belei­dig­te die­se. Ein Alko­hol­test ergab einen Wert von 2,32 Promille.

Bam­berg. Ein soge­nann­ter „Wild­pink­ler“ wur­de am Sonn­tag, gegen 3 Uhr, aus­fäl­lig gegen eine Poli­zei­strei­fe. Der 37-jäh­ri­ge pin­kel­te in der Fleisch­stra­ße in aller Öffent­lich­keit und wur­de des­we­gen von der zufäl­lig vor­bei­kom­men­den Strei­fe ange­spro­chen. Statt Ein­sicht ern­te­ten die Poli­zi­sten jedoch nur den aus­ge­streck­ten Mit­tel­fin­ger. Der Bam­ber­ger wird nun auch wegen Belei­di­gung angezeigt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Beim Abbie­gen ent­ge­gen­kom­men­den Trak­tor übersehen

RAT­TELS­DORF. Sams­tag­abend fuhr eine 24-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin mit ihrem Seat auf der B 4 und woll­te in die Ebin­ger Stra­ße abbie­gen. Sie über­sah dabei einen ent­ge­gen­kom­men­den Trak­tor mit Front­la­der, wodurch es zum Zusam­men­stoß kam. Die jun­ge Auto­fah­re­rin muss­te mit Schmer­zen im Brust­be­reich in das Kli­ni­kum Bam­berg ver­bracht wer­den. Der 35-jäh­ri­ge Trak­tor­fah­rer wur­de nicht ver­letzt. Der Pkw erlitt einen Total­scha­den i.H.v. 10.000,- EUR. Am Trak­tor wur­de die Schau­fel des Front­la­der nur leicht zer­kratzt und es ent­stand ein Scha­den i.H.v. 50,- EUR.

Ver­mut­lich auf­grund von Schnee­glät­te von der Fahr­bahn gekommen

HIRSCHAID. In der Zeit von Frei­tag auf Sams­tag kam auf der Strecken zwi­schen Hirschaid und Strul­len­dorf ein sil­ber­far­be­ner Ford von der Staatstra­ße 2244 ab und beschä­dig­te eine Leit­plan­ke, wodurch ein Scha­den i.H.v. 1.000,- EUR ent­stand. Der bis­lang unbe­kann­te Fah­rer kam ver­mut­lich auf­grund der schlech­ten Wit­te­rung­ver­hält­nis­se von der Fahr­bahn ab und fuhr wei­ter ohne den Unfall zu mel­den. An der Unfall­stel­le wur­den Fahr­zeug­tei­le auf­ge­fun­den, die auf einen sil­ber­far­be­nen Ford schlie­ßen. Wer hat den Unfall und/​oder einen sil­ber­far­be­nen Ford mit Unfall­scha­den vor­ne links bemerkt? Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Bar­hocker durch einen Gast beschädigt

HIRSCHAID. In der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag beschä­dig­te ein Gast in der Knei­pe „Scha­ber­nack“ in der Luit­pold­sta­ße einen Bar­hocker. Der bis­lang unbe­kann­te Täter riss den Leder­be­zug ab und zer­riss die Pol­ste­rung, wodurch ein Sach­scha­den i.H.v. 100,- EUR ent­stand. Zeu­gen des Vor­falls wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land in Ver­bin­dung zu set­zen (Tel.: 0951/9129–310).

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Uner­laub­tes Ent­fer­nen vom Unfallort

Gefrees. Am Frei­tag, den 11.01.19, um 15.47 Uhr, beschä­dig­te ein dun­kel­far­be­ner Pkw Mer­ce­des älte­rer Bau­art beim Rück­wärts­aus­par­ken mit sei­nem Heck einen grau­en Opel Astra an der Bei­fah­rer­tür. Der Vor­fall ereig­ne­te sich in der Witz­lesho­fe­ner Stra­ße auf dem Park­platz eines Geträn­ke­mark­tes. Der unbe­kann­te Täter öff­ne­te noch die Bei­fah­rer­tür, ver­ließ dann aber die Unfall­stel­le ohne sei­nen gesetz­li­chen Ver­pflich­tun­gen nach­zu­kom­men. Am beschä­dig­ten Fahr­zeug ent­stand eine Del­le. Der Sach­scha­den beträgt ca. 500 Euro. Zu dem Vor­fall gibt es Zeu­gen – wei­te­re Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei unter Tel. 0921/506‑2230 zu melden.

Diver­se Ver­kehrs­un­fäl­le bei Schneeglätte

Am Frei­tag, den 11.01.19, nach­mit­tags, kam es im Dienst­be­reich der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land auf­grund der win­ter­li­chen Stra­ßen­ver­hält­nis­se und den teil­wei­se nicht ange­pass­ten Geschwin­dig­kei­ten zu diver­sen Ver­kehrs­un­fäl­len. Die Fahr­zeu­ge waren win­ter­taug­lich aus­ge­rü­stet. Ver­letzt wur­de glück­li­cher­wei­se nie­mand. Ins­ge­samt sum­miert sich der geschätz­te Gesamt­scha­den auf ca. 65.000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulmbach

Glät­te und Schnee sor­gen für meh­re­re Unfäl­le in Kulm­bach und Umgebung

Am Frei­tag­vor­mit­tag befuhr eine 79jährige Opel­fah­re­rin die Gefäll­strecke der Lorenz-Sand­ler-Stra­ße in Rich­tung Pör­bit­scher Platz. Wegen der Schnee­glät­te nahm die Fah­re­rin zwar den Fuß vom Gas, aller­dings brach auf­grund des abrup­ten Ein­set­zen der Motor­brem­se das Pkw-Heck nach links aus und rutsch­te gegen einen Gar­ten­zaun. Am Fahr­zeug und am Zaun ent­stand ein Scha­den in Höhe von ca. 1600 Euro.

Eben­falls am Frei­tag, gegen 14.15 Uhr, fuhr ein 19jähriger Opel­fah­rer aus dem Land­kreis Lich­ten­fels von der BAB 70 ab und woll­te nach rechts Rich­tung Thur­nau abbie­gen. Auf­grund der Wit­te­rungs­be­din­gun­gen konn­te er nicht mehr brem­sen und rutsch­te gegen­über in die Leit­plan­ke. Zum Glück blieb der Fah­rer unver­letzt, jedoch ent­stand am Pkw wirt­schaft­li­cher Totalschaden.

Auf Höhe Zie­gel­hüt­te geriet am Frei­tag­abend ein 33-jäh­ri­ger VW-Fah­rer ver­mut­lich auf­grund nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit bei schnee­be­deck­ter Fahr­bahn in einer Links­kur­ve nach rechts von der Fahr­bahn ab und rutsch­te mit dei­nem Pkw die dor­ti­ge Böschung hin­ab. Der Fah­rer blieb unver­letzt und am Fahr­zeug ent­stand ledig­lich ein Scha­den in Höhe von ca. 200 Euro.

In Neu­dros­sen­feld ver­lor eine 25jährige Fah­re­rin in einer Links­kur­ve auf schnee­be­deck­ter Stra­ße die Kon­trol­le über ihren Ford und fuhr gera­de­aus wei­ter in ein Feld. Dabei über­fuhr sie einen Leit­pfo­sten und tou­chier­te mit der rech­ten Fahr­zeug­sei­te ein Abschnitts­schild. Am Pkw ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 3000 Euro.

Auf­grund des Unfalls muss­ten meh­re­re Fahr­zeu­ge ver­kehrs­be­dingt anhal­ten. Eine Fiat­fah­re­rin erkann­te dies aber zu spät, ver­such­te noch zu brem­sen bzw. aus­zu­wei­chen, geriet aber auf­grund der nicht ange­pass­ten Geschwin­dig­keit ins Schleu­dern und kam nach links von der Fahr­bahn ab. Dort über­fuhr sie einen Leit­pfo­sten, der aus dem Boden geris­sen wurde.

Am frü­hen Sams­tag­abend kam es bei Gra­fen­ge­haig eben­falls zu einem Ver­kehrs­un­fall. Hier brach das Heck eine Opel­fah­rers auf­grund der Glät­te aus und beschä­dig­te den lin­ken vor­de­ren Rad­lauf eines Mer­ce­des Sprin­ters. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Scha­den in Höhe von 5000 Euro.

Glück­li­cher­wei­se blieb es bei allen Unfäl­len ledig­lich bei Sach­schä­den. Es wur­den kei­ne Per­so­nen verletzt.

Ehr­li­cher Finder

KULM­BACH. Am Frei­tag­vor­mit­tag wur­de bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach ein 50 Euro-Schein abge­ge­ben, wel­cher zuvor im Bereich der Innen­stadt auf­ge­fun­den wor­den war.

Later­ne auf der Fahrbahn

KULM­BACH. Am frü­hen Sonn­tag­mor­gen, gegen 00.55 Uhr, wur­de der Poli­zei mit­ge­teilt, dass auf dem Geh­weg in der Obe­ren Stadt eine Later­ne lie­gen wür­de. Bei Ein­tref­fen der Strei­fe muss­te die­se fest­stel­len, dass der dazu­ge­hö­ri­ge Later­nen­mast offen­sicht­lich mit dem Fuss getre­ten wur­de, so dass die­se nun auch beschä­digt ist. Es wer­den Zeu­gen gesucht, die hier­zu Fest­stel­lun­gen gemacht haben. Infor­ma­tio­nen bit­te an die Poli­zei unter 09221/6090.

Schreibe einen Kommentar