Café Wahn­fried ab 22. Janu­ar wie­der geöff­net: Die Betrei­ber der „Eis/​Bar Bay­reuth“ sind die neu­en Pächter

Nach nur knapp einem Monat Schlie­ßung über­neh­men Oli­ver Hoyer und sei­ne Geschäfts­part­ne­rin Simo­ne Wed­lich das Café Wahn­fried. Oli­ver Hoyer betreibt seit 2012 die „Eis/​Bar Bay­reuth“. 2017 stieg Simo­ne Wed­lich ins Geschäft ein, und das Eis­ca­fé zog in die Maxi­mi­li­an­stra­ße um.

Außer­dem gibt es seit 2017 im Som­mer eine Filia­le in der Richard-Wag­ner-Stra­ße, genau gegen­über der Zufahrt zu Haus Wahn­fried. Ab 22. Janu­ar wer­den Oli­ver Hoyer und Simo­ne Wed­lich nun im Gärt­ner­haus tätig sein, direkt neben Haus Wahn­fried und dem Neu­bau des Richard Wag­ner Museums.

Selbst­ver­ständ­lich wird auch am neu­en Stand­ort das Eis aus eige­ner Her­stel­lung ver­kauft – in Bio-Qua­li­tät und ohne Farb­stof­fe, Kon­ser­vie­rungs­stof­fe und Geschmacks­ver­stär­ker. Auch Kuchen aus eige­ner Her­stel­lung und klei­ne herz­haf­te Gerich­te soll es geben. Neu ist außer­dem, dass das Café noch nach Schlie­ßung des Muse­ums geöff­net haben wird – im Win­ter bis min­de­stens 18 Uhr, im Som­mer sogar bis 21 Uhr oder län­ger. Auch die neu­en Betrei­ber des Café Wahn­fried über­neh­men ger­ne das Cate­ring für exter­ne Ver­an­stal­tun­gen, die in den Räum­lich­kei­ten des Richard Wag­ner Muse­ums stattfinden.

Schreibe einen Kommentar