Workshop „Langweilige Themen humorvoll gestalten“ in Bamberg

Englischsprachiger Workshop mit Stand-up Comedian Mel Kelly

Er hat drei Comedy Clubs gegründet, darunter den größten deutsch-englischsprachigen Comedy Club in München, den „Comedy Club Munich”. Er arbeitet hauptberuflich als IT-Consultant, zusätzlich tritt er als professioneller Redner auf und wurde bei mehreren Rede-Wettbewerben der Non-Profit-Rhetorik-Organisation Toastmasters zum Europäischen Meister in der Kategorie „Humorvolle Rede” gekürt. Am Samstag, 12. Januar, zeigt der gebürtige Ire, Comedian und Redner Mel Kelly ab 13 Uhr in einem englischsprachigen Workshop an der Euro Akademie Bamberg, Ludwigstr. 25, wie man mithilfe von Humor kompetenter kommunizieren und sogar langweilige Business-Präsentationen humorvoll und abwechslungsreich gestalten kann. In dem fünfstündigen Workshop mit dem Titel „Communicate With Comedy“ erlernen die Teilnehmer Techniken aus dem Comedy-Bereich, die ihnen helfen, effektiver zu kommunizieren und eine bessere Beziehung zum Gesprächspartner aufzubauen.

Organisiert wird die Veranstaltung von der Bamberger Rede-Organsiation Bamberg Toastmasters. Der Eintritt kostet 37 Euro, ermäßigt 17 Euro.

Weitere Infos gibt es unter www.bamberg-toastmasters.de

Kurz-Interview mit Comedian und Redner Mel Kelly (46)

Mit Humor kompetenter kommunizieren

Sie arbeiten als IT-Berater, sind aber auch als professioneller Redner und Stand-up-Comedian tätig. Welche Rolle spielt für Sie Humor – auf und abseits der Bühne?

Mel Kelly: Humor hilft mir mit den Höhen und Tiefen des Alltags klarzukommen. Und er ist günstiger als Drogen. (lacht)

Sie wurden in Irland geboren. Was ist der Unterschied zwischen britischem und irischem Humor?

Mel Kelly: Der britische Humor ist bekannter, der irische Humor dafür wesentlich besser.

Sie sind 2003 nach Deutschland gekommen, um hier lediglich für einige Monate zu bleiben. Mittlerweile sind daraus 180 Monate geworden. Haben Ihre Erlebnisse in Deutschland Ihren Humor beeinflusst?

Mel Kelly: Ich denke, in Deutschland zu leben, hat mir vor allem die kulturellen Unterschiede zwischen Irland und Deutschland aufgezeigt. Es hat mir aber auch die Gemeinsamkeiten gezeigt. Und ich habe gelernt, zu akzeptieren, dass Irland nicht das einzige Land mit großartigem Bier ist.

Wie würden Sie den deutschen Humor einschätzen?

Mel Kelly: Als ich in Deutschland ankam, habe ich kein Wort Deutsch gesprochen. Dadurch habe ich auch nicht den Humor verstanden. Mittlerweile, nachdem sich meine Deutsch-Kenntnisse verbessert haben, verstehe ich deutsche Witze – zumindest die meisten.

Stimmt es, dass Sie damit angefangen haben, Ihre Fähigkeiten als Redner zu trainieren, weil Sie panische Angst davor hatten, öffentliche Reden zu halten?

Mel Kelly: Das stimmt. Für mich waren öffentliche Reden damals wie furchterregende Achterbahn-Fahrten. Deswegen habe ich erst einmal damit angefangen, Reden in englischer Sprache zu halten. Dann habe ich eine weitere Achterbahn ausprobiert und an englischsprachigen Rede-Wettbewerben teilgenommen. Danach waren Reden in deutscher Sprache dran und dann deutsche Rede-Wettbewerbe. Eine noch größere Achterbahn waren allerdings Stand up-Comedy-Auftritte, die ich zuerst auf Englisch und später sogar auf Deutsch präsentiert habe. Meine öffentlichen Auftritte waren und sind immer noch eine einzige große und rasante Achterbahn-Fahrt.

Ist es eine gute Idee, mehr Humor in das eigene Leben bringen zu wollen?

Mel Kelly: Ich finde schon. Mittlerweile gibt es sogar etliche wissenschaftliche Studien, die belegen, dass Humor das Leben von Menschen auf unterschiedliche Weise positiv bereichert. Ich glaube, dass uns Humor hilft, unsere Probleme aus neuen Perspektiven wahrzunehmen oder sie zumindest eine Zeitlang zu vergessen. Und das ganz ohne einen Kater am nächsten Morgen zu haben.

Wie kann man mehr Humor in sein Leben bringen?

Mel Kelly: Indem man bei meinem Workshop vorbeischaut.

Welche Geheimnisse verraten Sie in Ihrem englischsprachigen Workshop, den Sie am 12. Januar in Bamberg geben werden? Und muss man bereits lustig sein oder Humor haben, damit man teilnehmen darf?

Mel Kelly: Ich werden den Teilnehmern Techniken aus dem Comedy-Bereich beibringen, die ihnen helfen, in Zukunft knackiger, kompetenter und selbstbewusster zu kommunizieren. Sie werden außerdem lernen, wie sie eine bessere Beziehung zu ihrem Gesprächspartner herstellen und überzeugender auftreten können. Und wie sie Humor zu ihrer Kommunikation hinzufügen können. Vorkenntnisse sind nicht nötig, man muss auch keinen Clown gefrühstückt haben, um teilnehmen zu können.