Gemein­sam gegen Leer­stand: Regio­nen Hof, Wun­sie­del und Bay­reuth unter­zeich­nen Koope­ra­ti­ons­ver­trag

Dr. Harald Fichtner (Oberbürgermeister Stadt Hof), Dr. Oliver Bär (Landrat Landkreis Hof), Fabian Höhne (Leerstandsmanager Landkreis Hof), Hermann Hübner (Landrat Landkreis Bayreuth), Jana-Lisa Kirsch (Regionalmanagement Landkreis Bayreuth), Brigitte Merk-Erbe (Oberbürgermeisterin Stadt Bayreuth), Eva Rundholz (Beauftragte für Regionalentwicklung Stadt Bayreuth), Roland Schöffel (stellvertretender Landrat Landkreis Wunsiedel i.F.)

Dr. Harald Ficht­ner (Ober­bür­ger­mei­ster Stadt Hof), Dr. Oli­ver Bär (Land­rat Land­kreis Hof), Fabi­an Höh­ne (Leer­stands­ma­na­ger Land­kreis Hof), Her­mann Hüb­ner (Land­rat Land­kreis Bay­reuth), Jana-Lisa Kirsch (Regio­nal­ma­nage­ment Land­kreis Bay­reuth), Bri­git­te Merk-Erbe (Ober­bür­ger­mei­ste­rin Stadt Bay­reuth), Eva Rund­holz (Beauf­trag­te für Regio­nal­ent­wick­lung Stadt Bay­reuth), Roland Schöf­fel (stell­ver­tre­ten­der Land­rat Land­kreis Wun­sie­del i.F.)

Die Land­krei­se Hof, Wun­sie­del im Fich­tel­ge­bir­ge und Bay­reuth haben gemein­sam mit den Städ­ten Hof und Bay­reuth einen Koope­ra­ti­ons­ver­trag in Sachen Leer­stands­ma­nage­ment geschlos­sen. Bei dem Unter­schrifts­ter­min im Land­rats­amt Bay­reuth gaben die Land­rä­te bzw. Ober­bür­ger­mei­ster den offi­zi­el­len Start­schuss für ein Pro­jekt, das erst­ma­lig in Nord­bay­ern eine Erfas­sung und Wie­der­be­le­bung von leer­ste­hen­der Bau­sub­stanz ermög­li­chen soll.

Leer­ste­hen­de Immo­bi­li­en wie­der mit Leben fül­len und damit Orts­ker­nen der Regi­on ein neu­es, attrak­ti­ves und leben­di­ges Gesicht geben – das ist das Ziel, das sich die Regio­nen Hof, Wun­sie­del und Bay­reuth gesteckt haben. Dadurch sol­len Städ­te und Gemein­den nicht nur auf­ge­hübscht, son­dern gleich­zei­tig zusätz­li­che Ver­sie­ge­lun­gen an den Orts­rän­dern ver­mie­den wer­den.

Die land­kreis­über­grei­fen­de Zusam­men­ar­beit soll daher Eigen­tü­mer von Leer­stän­den ani­mie­ren, sich über bestehen­de Mög­lich­kei­ten im Bereich der Leer­stands­be­kämp­fung zu infor­mie­ren. Gleich­zei­tig sol­len ermit­tel­te Leer­stän­de in eine Daten­bank ein­ge­pflegt und somit sicht­bar gemacht wer­den.

Die Idee in Sachen Leer­stands­be­kämp­fung gemein­sa­me Wege zu gehen stammt von Fabi­an Höh­ne, seit 2017 Leer­stands­ma­na­ger des Land­krei­ses Hof: „Wir ver­ste­hen uns als Dienst­lei­ster für Eigen­tü­mer leer­ste­hen­der oder sanie­rungs­be­dürf­ti­ger Immo­bi­li­en. Egal ob für Gewer­be- oder Wohn­ge­bäu­de, wir möch­ten akti­ve Hil­fe­stel­lung lei­sten, wenn es dar­um geht Gebäu­de zu sanie­ren, För­der­mög­lich­kei­ten abzu­klop­fen oder aber auch sanie­rungs­wil­li­ge Neu­ei­gen­tü­mer zu fin­den“.

Dafür wer­den Inter­es­sen­ten ab sofort kosten­lo­se Bera­tungs­ge­sprä­che vor Ort ange­bo­ten, in denen poten­ti­el­le Mög­lich­kei­ten eru­iert, gege­be­nen­falls auch mit Archi­tek­ten und Bau­in­ge­nieu­ren aus­ge­ar­bei­tet wer­den.

Das Koope­ra­ti­ons­pro­jekt Leer­stands­ma­nage­ment ist vor­erst auf drei Jah­re, bis zum 31.12.2021 begrenzt. Die Kosten dafür belau­fen sich auf gut 600.000 Euro, die zu 90 Pro­zent durch Mit­tel des Staats­mi­ni­ste­ri­ums für Wirt­schaft, Lan­des­ent­wick­lung und Ener­gie geför­dert wer­den.

Immo­bi­li­en­be­sit­zer, die sich über Sanie­rungs­mög­lich­kei­ten, För­de­run­gen oder alter­na­ti­ve Maß­nah­men infor­mie­ren möch­ten, wer­den gebe­ten, sich beim jeweils zustän­di­gen Land­rats­amt bzw. Rat­haus zu mel­den. Der Ser­vice ist für die Bür­ger kosten­los.

Ansprech­part­ner für den Land­kreis Hof ist Herr Fabi­an Höh­ne (Tel.: 09281/57–517; Mail: fabian.​hoehne@​landkreis-​hof.​de)

Schreibe einen Kommentar