Biberdamm bei Ebrach mutwillig zerstört

EBRACH, Lkrs. Bamberg Ein bisher unbekannter Täter zerstörte über den Jahreswechsel hinweg einen Biberdamm in der Mittleren Ebrach. Dies teilte die tierliebe Grundstückseigentümerin der Polizei mit. Der oder die Täter betrieben dabei recht großen Aufwand. Sie zogen hierzu das aus Ästen und Zweigen bestehende Baumaterial, des durch den etwa drei Meter breiten Damm auf über einen Meter aufgestauten Baches, auf beide Uferseiten an Land.

Wer solche Dämme vorsätzlich zerstört, dem drohen empfindliche Geldbußen bis zu 50.000 € oder sogar Freiheitsentzug. Die Wasserschutzpolizei Bamberg hat daher die Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 0951/9129-590.

Der Biber ließ sich übrigens von der Attacke auf sein Bauwerk nicht weiter irritieren und hat zwischenzeitlich mit dem Wiederaufbau des Dammes begonnen.