FFW Forch­heim: Feu­er­wehr-Wein­stadl spen­det 4.500 Euro an Paulinchen

Symbolbild Polizei
stellv. Vorsitzender Peter Pinzel, OB Dr. Uwe Kirschstein, Erna Stein, Vorsitzender Josua Flierl eingerahmt von einer kleinen Abordnung fleißiger Helferinnen und Helfer. Foto: Feuerwehr Forchheim

stellv. Vor­sit­zen­der Peter Pin­zel, OB Dr. Uwe Kirsch­stein, Erna Stein, Vor­sit­zen­der Josua Flierl ein­ge­rahmt von einer klei­nen Abord­nung flei­ßi­ger Hel­fe­rin­nen und Hel­fer. Foto: Feu­er­wehr Forchheim

Der bun­des­weit täti­ge Ver­ein „Pau­lin­chen – Initia­ti­ve für brand­ver­letz­te Kin­der e.V.“ erhält zum wie­der­hol­ten Male die Spen­de vom Feu­er­wehr-Wein­stadl am Forch­hei­mer Anna­fest. Für jeden ver­kauf­ten Schop­pen Wein wer­den 10 Cent gespen­det, eben­so steht eine gro­ße Spen­den­box bereit. „Ich freue mich sehr, dass es uns auch beim ver­gan­ge­nen Anna­fest wie­der gelun­gen ist, die statt­li­che Sum­me von 4.500 Euro als Spen­de zu gene­rie­ren“, so Vor­sit­zen­der Josua Flierl.

Frau Erna Stein, als offi­zi­el­le Ver­tre­te­rin von Pau­lin­chen bedank­te sich im Namen des Ver­eins sehr herz­lich, dass Pau­lin­chen wie­der zu den glück­li­chen Emp­fän­gern gehö­ren darf und ver­si­cher­te, dass das Geld auch genau da ankommt wo es gebraucht wird, näm­lich bei brand­ver­letz­ten Kin­dern und Jugend­li­chen. Eben­so legt der gemein­nüt­zi­ge Ver­ein gro­ßen Wert auf Prä­ven­ti­on und Auf­klä­rung. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt´s hier: www​.pau​lin​chen​.de

Ober­bür­ger­mei­ster Dr. Uwe Kirsch­stein, selbst ein regel­mä­ßi­ger Besu­cher des Feu­er­wehr Wein­stadls, freut sich beson­ders, dass die Feu­er­wehr Forch­heim nicht nur lokal gro­ßes Enga­ge­ment an den Tag legt, son­dern auch weit dar­über hin­aus, und das alles ehren­amt­lich und unentgeltlich.

Neben den zahl­rei­chen Hel­fe­rin­nen und Hel­fern gilt mein Dank unse­ren vie­len Gästen. Ohne die gro­ße Spen­den­be­reit­schaft wäre solch eine Sum­me nicht mög­lich. „Wir freu­en uns bereits heu­te auf das Anna­fest 2019 und ver­spre­chen, uns auch in die­sem Jahr wie­der sozi­al zu enga­gie­ren“, so Josua Flierl abschließend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.