BR – Bay­ern erle­ben „Ent­lang der Wie­sent“ im Kin­topp Hollfeld

Ent­lang der Wie­sent – Unter­wegs in der Frän­ki­schen Schweiz

Ein Film von Jür­gen Eichin­ger mit Tama­ra Link – Frei­tag, 18. Janu­ar um 19 Uhr! Ein­tritt frei.

Die Frän­ki­sche Schweiz ist eines der bedeu­tend­sten Tou­ris­mus­ge­bie­te Fran­kens, ja sogar Bay­erns. Wil­de Fels­mas­si­ve, geheim­nis­vol­le Höh­len, mäch­ti­ge Bur­gen, lieb­li­che Täler und die höch­ste Braue­rei-Dich­te der Welt sind nur eini­ge Grün­de, war­um die­ses Mit­tel­ge­bir­ge so beliebt ist.

Und mit­ten durch das Herz der Frän­ki­schen Schweiz schlän­gelt sich ein klei­ner, eigent­lich unbe­deu­ten­der Wie­sen­fluss – die Wie­sent! Sie ist sie der Haupt­fluss der Regi­on. Die Wie­sent ent­springt bei Stein­feld (etwa in der Mit­te zwi­schen Bam­berg und Bay­reuth), ist 78 km lang und mün­det in Forch­heim in die Reg­nitz. An vie­len Stel­len ist die Wie­sent kaum einen Stein­wurf breit.

Tama­ra Link ist ein Stadt­kind. In der Frän­ki­schen Schweiz war sie noch nie. Freun­de haben ihr die­ses Gebiet emp­foh­len, zum Abschal­ten, Ent­span­nen, aber auch um vie­les zu Ent­decken. Die Wie­sent hat sie sich als Ziel aus­ge­sucht, weil der Fluss ein klei­ner Geheim­tipp ist. Es ist ein sub­jek­ti­ver Blick auf Bay­ern, eine Sicht, die nicht nur die Attrak­tio­nen der Regi­on ins rech­te Licht setzt, son­dern auch zeigt, was hin­ter die­ser berühm­ten Bil­der­buch­land­schaft steckt.

Spek­ta­ku­lä­re Kop­ter-Auf­nah­men ermög­li­chen es dem Zuschau­er, den Fluss nicht nur aus der Sicht der Wan­de­rin zu erle­ben, son­dern auch von oben, einen Blick auf den Ver­lauf und den Wan­del des Flus­ses zu bekommen.

Einen offi­zi­el­len Wie­sent-Wan­der­weg gibt es zwar nicht, aber Tama­ra Link bleibt trotz­dem so oft es geht dran an der Wie­sent. Sie will ein Gefühl bekom­men für ihre unter­schied­li­chen Sei­ten. Hin­ter jeder Bie­gung, hin­ter jeder Kur­ve der Wie­sent ent­deckt die Wan­de­rin Neu­es und sie fin­det unzäh­li­ge Grün­de, um ste­hen zu blei­ben, zum Schau­en und Staunen.

Und weil die reich­lich fri­sche Luft und die vie­le Bewe­gung hung­rig und dur­stig machen, gibt es auch immer wie­der ein Grund, ein­zu­keh­ren und sich lan­des­ty­pisch zu ernäh­ren. Zum Glück besteht hier an Gast­häu­sern kei­nen Man­gel. Vie­le sind für ihre her­vor­ra­gen­de frän­ki­sche Küche weit bekannt.

Tama­ra Links Wan­de­rung ent­lang der Wie­sent ist ein Weg vol­ler Erleb­nis­se – mit Men­schen, die hier leben und arbei­ten: Sie trifft auf lei­den­schaft­li­che Kino­be­trei­ber, sie löst das Rät­sel des „Kuss­we­ges“, sie lernt stol­ze Burg­be­sit­zer ken­nen und kann sich sogar eine Nacht lang füh­len wie die alten Rit­ters­leut. An einer der vie­len Fels­wän­de bewun­dert sie einen Klet­te­rer bei sei­nem akro­ba­ti­schen Trei­ben und lässt sich von ihm die Fas­zi­na­ti­on die­ses Sports beschreiben.

Und sie unter­hält sich in der älte­sten Muse­ums­bahn Fran­kens über den geleb­ten Traum eines jun­gen „Schaff­ners“. Aber was wäre eine Rei­se durch die Frän­ki­sche Schweiz ohne dass man eine der unzäh­li­gen Höh­len besucht. Zusam­men mit einer Höh­len­füh­re­rin taucht Tama­ra Link ein in die geheim­nis­vol­le Welt der Höhlen.

Es heißt, wer einen Fluss wirk­lich ken­nen ler­nen will, muss ihn vom Was­ser aus erle­ben. Für Tama­ra Links ist das jedoch eine gro­ße Her­aus­for­de­rung. Mit Was­ser ver­bin­det sie nur schlech­te Erin­ne­run­gen. Weil aber das Kanu-Fah­ren auf der Wie­sent bei Jung und Alt so über­aus beliebt ist, über­wiegt schließ­lich ihre Neu­gier und sie über­win­det den inne­ren Schwei­ne­hund. Sie will wis­sen, was den Reiz so einer Boots­fahrt aus­macht. Schon nach weni­gen Metern fühlt sie sich im nas­sen Ele­ment zuhau­se und kann sich Trei­ben las­sen und die wun­der­schö­ne Land­schaft genießen…

Und wo könn­te eine Wan­de­rung ent­lang der Wie­sent bes­ser enden als auf dem Wal­ber­la – dem Hei­li­gen Berg der Fran­ken. Wäh­rend der Berg im letz­ten Abend­licht erstrahlt, fließt unten, in Forch­heim, irgend­wo zwi­schen dem Meer aus Häu­sern, die Wie­sent unspek­ta­ku­lär in die Regnitz.

Auf ihrer vier­tä­gi­gen Wan­de­rung hat Tama­ra Link einen Land­strich ken­nen und lie­ben gelernt, der nicht von unge­fähr zu den schön­sten Ecken Bay­erns zählt – die Frän­ki­sche Schweiz!

  • Ent­lang der Wie­sent – Unter­wegs in der Frän­ki­schen Schweiz
  • Ein Film von Jür­gen Eichin­ger mit Tama­ra Link
  • Frei­tag, 18. Janu­ar um 19 Uhr
  • Kin­topp Hollfeld, The­re­si­en­stra­ße 8, 96142 Hollfeld
  • Ein­tritt frei

  • Mon­tag, 21. Janu­ar 2019
  • 21.00 – 21.45 Uhr, BR Fernsehen
  • Bay­ern erleben
    Ent­lang der Wie­sent – Durch die Frän­ki­sche Schweiz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.