Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 06.01.2019

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

FORCHHEIM. Aufgrund der Witterungsverhältnisse stürzte am Samstagmorgen ein 57-jähriger Fußgänger in der Dreikirchenstraße. Er zog sich eine Kopfplatzwunde zu und wurde zur ambulanten Versorgung in ein Krankenhaus gebracht.

Sonstiges

EGGOLSHEIM. LKR. FORCHHEIM. In der Nacht zum Sonntag wurden Beamte zu einer privaten Feierlichkeit gerufen. Dort soll ein 26-Jähriger einen 51-Jährigen und eine 19-Jährige geschlagen haben. Bei der Abklärung und Aufnahme des Sachverhaltes zeigte sich der 26-Jährige derart aggressiv, dass er in Gewahrsam genommen werden musste. Gegen seine Festnahme wehrte er sich und beleidigte die eingesetzten Beamten. Zudem versuchte seine 29-jährige Begleiterin die Festnahme zu verhindern. Er musste die Nacht in einer Ausnüchterungszelle verbringen. Ermittlungen wegen Körperverletzung, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte wurden aufgenommen.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Bekleidung geklaut

Gleich zwei Ladendiebe konnte der Ladendetektiv eines Bekleidungsgeschäftes in der Franz-Ludwig-Straße am Samstagnachmittag festhalten. Die Männer im Alter von 34 und 36 Jahren hatten sich Kleidung aus den Warenträgern ausgesucht und mit in die Kabine genommen. Der Detektiv beobachtete die Männer und sah, dass sie die Kabine verließen, ohne dass die Ware noch zu sehen war.

Beide Männer hatten die Hosen, Pullover und Jacken angezogen und wollten so das Haus verlassen. Die Anzeige wegen Ladendiebstahls wird erstellt.

Whiskey geklaut

Ein 33-jähriger Mann ging am Samstagnachmittag mit seinem Bekannten in einen Discounter in der Luitpoldstraße in Bamberg. Während der Bekannte seinen Einkauf an der Kasse bezahlte, wollte der 33-jährige die zwei in seinen Rucksack gesteckten Flaschen Whiskey im Wert von 15 Euro nicht begleichen.

Ohne Schnaps, dafür mit der Strafanzeige im Gepäck durfte er dann wieder nach draußen gehen.

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz

Das „richtige Gespür“ bewies eine uniformierte Polizeistreife, die am Samstagmittag eine Person am Bahnhof in Bamberg kontrollierte. Der 33-jährige Mann wurde zu seinen Personalien befragt und über Funk überprüft. Bei der anschließenden Durchsuchung konnte bei ihm in der Jeanshose das Betäubungsmittel „Crystal“ sichergestellt werden. Strafanzeige wegen des Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz wird erstellt.

Fremdes Eigentum aufgefunden

Eine weitere Personenkontrolle am Bahnhof führte zur Auffindung einer unterschlagenen „Bahncard-50“. Der 26-jährige Mann gab an, dass er die Karte vor einer Woche gefunden und eingesteckt hatte. Den Mann erwartet ebenso die Strafanzeige.

Betrunken in der Diskothek

Einen Polizeieinsatz an der Diskothek in der Ludwigstraße in Bamberg hatten zwei Frauen im Alter von 41 und 46 Jahren verursacht. Diese waren am Sonntagmorgen durch die Geschäftsleitung der Disko aus dem Lokal verwiesen worden, da sie betrunken und auffällig geworden waren. Da sie dennoch nicht gehen wollten, wurde die Polizei hinzugeholt. Die jüngere Frau war mit dem Platzverweis durch die Polizei nicht einverstanden, sie hielt sich mit den Händen an den Uniformteilen eines Polizeibeamten fest und fiel gleich wegen ihrer starken Alkoholisierung nach hinten um. Da sie unbelehrbar war, wurde sie zur Ausnüchterung in die Gewahrsamszelle gebracht.

Die 46-jährige Frau hatte Gegenstände in der Disko zerschlagen und erhielt vom Geschäftsführer Hausverbot. Offensichtlich deswegen bedrohte sie diesen. Dem Platzverweis durch die Polizei war sie gefolgt.

Betrunken Auto gefahren

Ein 38-jähriger Mann fuhr am Sonntagmorgen um 02.50 Uhr mit seinem Pkw von der Zollnerstraße nach links auf den Berliner Ring. Dabei vertauschte er die für ihn richtige Fahrbahn, er fuhr als „Geisterfahrer“ in Richtung Hirschaid. Weit kam er jedoch nicht, da er noch im Bereich der getrennten Fahrbahnen einer uniformierten Polizeistreife entgegenfuhr.

Der noch vor Ort durchgeführte Alkotest ergab den Wert von 2,36 Promille.

Blutentnahme und Führerscheinsicherstellung wurden sofort erledigt, die Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr ist die weitere Folge.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Verkehrsunfälle

WEICHENDORF. Beim Linksabbiegen übersah am Samstagvormittag ein 34-jähriger JEEP-Fahrer einen entgegenkommenden Pkw und es kam zum Unfall. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 5000.- Euro geschätzt, verletzt wurde niemand.

ALTENDORF. Samstagmittag kam ein 20-jähriger mit seinem VW Golf auf der Staatsstraße 2244 zwischen Eggolsheim und Altendorf nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Verkehrszeichen und einem dahinterstehenden Baum. Als Unfallursache wird eine den Straßenverhältnissen nicht angepasste Geschwindigkeit angegeben. Es entstand Sachschaden i.H.v. ca. 3600.- Euro. Der Fahrzeugführer blieb glücklicherweise unverletzt.

Verkehrsunfallfluchten

LICHTENEICHE. Am Samstag, gegen 10:15 Uhr, wurde in der Stockseestraße ein am rechten Fahrbahnrand geparkter Pkw angefahren. Der Unfallverursacher erwischte im Vorbeifahren den Außenspiegel und entfernte sich anschließend, ohne seiner Meldepflicht nachzukommen. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land entgegen, Tel. 0951/9129-310.

HALLSTADT. Am Samstag, in der Zeit von 09:00 Uhr bis ca. 15:00 Uhr, wurde in der Straße Tiergarten der Außenspiegel eines geparkten Pkw angefahren. Zeugen können sich unter der Tel. 0951/9129-310 an die Polizeiinspektion Bamberg-Land wenden.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Ins Heck gefahren und 4 Verletzte

A 73, Breitengüßbach, Lkr. Bamberg. Mit völlig unangepasster Geschwindigkeit fuhr am Freitagmorgen auf der A 73 bei Breitengüßbach ein 41 jähriger Thüringer mit seinem Pkw ins Heck eines vorausfahrenden Fahrzeugs, das durch einen 30 jährigen Georgier gesteuert wurde. Neben dem Gesamtschaden in Höhe von knapp 4000.- Euro wurden jedoch auch alle vier Insassen des geschädigten Fahrzeugs leicht verletzt.

Bei Regen zu schnell

A 70, Oberhaid, Lkr. Bamberg. Auf der regennassen Fahrbahn der A 70 bei Oberhaid kam am späten Freitagnachmittag eine 36 jährige Autofahrerin aus Rheinland-Pfalz mit ihrem Fahrzeug ins Schlingern und kollidierte mit der Mittelleitplanke. Der Gesamtschaden wird auf ca. 3000.- Euro geschätzt.

Die Tücken des Schnees in Verbindung mit Brückenlagern

A 70, Scheßlitz, Lkr. Bamberg. Am Samstagvormittag hatte eine 29 jährige Pkw-Fahrerin aus dem Landkreis Bamberg ihre Geschwindigkeit zwar schon reduziert, als sie die A 70 bei Scheßlitz befuhr. Als zum Schneefall auch noch Nebel hinzukam, bremste ein vor ihr fahrendes Fahrzeug ab, weshalb sie ebenfalls auf die Bremse trat. Die rutschige Fahrbahn wurde in dem Moment durch ein Brückenlager aus Metall noch tückischer, weshalb sie gegen die rechte Leitplanke und in den Grünstreifen schleuderte. Die Autobahnpolizei bezifferte den Gesamtschaden auf ca 4000.- Euro.

Autobahnpolizei sucht blauen Kleinbus

A 73, Strullendorf, Lkr. Bamberg. Die Bamberger Autobahnpolizei sucht zu einem Verkehrsunfall vom Samstagabend kurz nach 20.00 h auf der A 73 zwischen Hirschaid und Bamberg-Süd dringend Zeugen bzw. den Fahrer eines blauen Kleinbusses. Auf regennasser Fahrbahn wechselte das gesuchte Fahrzeug vom rechten auf den linken Fahrstreifen, obwohl dort bereits ein 32 jähriger Autofahrer aus Hessen unterwegs war. Trotz Vollbremsung konnte dieser einen Auffahrunfall nicht mehr verhindern. Während sein Fahrzeug an der Mittelleitplanke beschädigt zum Stehen kam, hielt der Kleinbus kurz darauf am Seitenstreifen an, fuhr anschließend zum Erstaunen aller einfach weiter. Wer Beobachtungen zu diesem Unfall gemacht hat, möchte sich unter der Telefonnummer 0951/9129-510 mit der Autobahnpolizei in Verbindung setzen.

Ohne Stau bis in die Mittelleitplanke

A 73, Forchheim. Der Plan, den im Alpengebiet vorausgesagten Stau auf ihrer Rückreise aus dem Weihnachtsurlaub am Samstagvormittag zu vermeiden, ist für zwei Familien aus Nordrhein-Westfalen zwar aufgegangen. Allerdings machte ihnen dann der Wintereinbruch im Raum Forchheim einen Strich durch die Rechnung, als einer der Fahrer auf der A 73 kurz vor Forchheim-Süd auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Schleudern geriet und in die rechte Leitplanke krachte. Trotz eines Gesamtschadens von über 70.000.- Euro konnte die Familie glücklicherweise den total beschädigten Pkw unverletzt verlassen.

Polizeiinspektion Bayreuth-Land

Fahranfängerin verliert Kontrolle

Warmensteinach. Am Freitagabend, gegen 19.15 Uhr, befuhr eine 18 Jahre alte Frau aus dem Lkr. Neustadt an der Waldnaab mit ihrem Pkw, VW, Golf, die Staatsstraße 2181 von Warmensteinach kommend in Fahrtrichtung Weidenberg. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei winterlichen Straßenverhältnissen geriet die Fahranfängerin kurz nach Warmensteinach (Höhe Pfeiferhaus) im Bereich einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn. Hier kollidierte sie mit dem entgegenkommenden Pkw, VW, Golf, eines 56-jährigen Mannes aus dem nördlichen Lkr. Bayreuth. Bei dem Unfall wurde ein 16-jähriger Mitfahrer im Pkw der Unfallverursacherin leicht verletzt und mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Bayreuth verbracht. Es entstand schätzungsweise ein Unfallschaden von ca. 20 000 Euro. Beide unfallbeteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Pkw übersehen

Speichersdorf. Am Samstag, gegen 10.40 Uhr, kam es in der Kemnather Straße zu einem Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden. Ein 70-jähriger Mann aus dem östlichen Lkr. Bayreuth wollte mit seinem VW, Golf, von einem Parkplatz in die Kemnather Straße einfahren und übersah hierbei den von rechts kommenden vorfahrtsberechtigten Pkw, Skoda, Rapid, einer 39 Jahren alten Frau aus Speichersdorf. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. An den beiden Unfallfahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 20 000 Euro.

Schreibe einen Kommentar