Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 05.01.2019

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­däch­ti­ge Lottogewinne

In der Dienst­stel­le der PI Eber­mann­stadt gin­gen am Frei­tag Nach­mit­tag meh­re­re Anru­fe über sog. „Lot­to­ge­win­ne“ in Höhe von 49.000,- Euro ein. Um den Lot­to­ge­winn erhal­ten zu kön­nen, müs­se der Gewin­ner jedoch zuvor eine Gebühr von 900,- online überwiesen.

Die „Gewin­ner“ erkann­ten schnell den Schwin­del und lehn­ten den „Gewinn“ ab.

Die Poli­zei warnt in dem Zusam­men­hang vor sol­chen Über­wei­sun­gen wegen angebl. Lot­to­ge­win­nen, die nur die Betrü­ger zu Gewin­nern und die „Gewin­ner“ zu Ver­lie­rern machen.

Ein­bruch in Sportlerheim

Eber­mann­stadt. In der Zeit vom 01.01.19 bis 04.01.19 brach ein bis­lang unbe­kann­ter Täter die dop­pel­flü­ge­li­ge Ein­gangs­tür des Ten­nis­heims in Eber­mann­stadt, Sport­platz­stra­ße, auf und ent­wen­de­te einen Bea­mer der Mar­ke „LG“ mit Fern­be­die­nung und eine Fern­be­die­nung der Mar­ke „LOEWE“. Über ein Fen­ster des Umklei­de­rau­mes ver­ließ der Ein­bre­cher das Ver­eins­heim. Eine Spu­ren­si­che­rung wur­de durch­ge­führt. Der Sach­scha­den an der Tür beträgt 1000,- Euro, der Beu­te­scha­den ca. 600,- Euro.

Hin­wei­se bit­te an die PI Eber­mann­stadt unter der Tel. Num­mer 09194/7388–0.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

HEROLDS­BACH. LKR. FORCH­HEIM. 1.000,– EUR Sach­scha­den ver­ur­sach­te ein unbe­kann­ter Auto­fah­rer in der Brun­nen­stra­ße. Dort wur­de ein schwar­zer Sko­da Octa­via ange­fah­ren. Der Unfall dürf­te sich im Zeit­raum 25.12.2018 bis 02.01.2019 ereig­net haben. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter 09191/70900 entgegen.

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Vom 29.12.2018 bis 04.01.2019 wur­de aus einem Anwe­sen in der Fär­ber­stra­ße ein schwar­zes Her­ren­rad der Mar­ke „Tri­umph“ ent­wen­det. Das Rad hat eine matt-schwar­ze Lackie­rung und auf­fäl­lig wei­ße Kabel­ver­klei­dun­gen. Der Wert des Rades liegt bei etwa 320,– EUR. Wer hat Beob­ach­tun­gen gemacht?

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. Sach­scha­den in Form von Krat­zern in Höhe von 100,– EUR ent­stand an einem wei­ßen VW Polo, der in der Wie­sent­stra­ße geparkt war. In der Zeit von ver­gan­ge­nem Mitt­woch, 16.00 Uhr, bis Don­ners­tag, 13.50 Uhr, hat­te ein bis­lang Unbe­kann­ter einen Weih­nachts­baum auf das Dach des Pkw gelegt, wodurch die Krat­zer ent­stan­den sind. Ermitt­lun­gen wegen Sach­be­schä­di­gung wur­den aufgenommen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Laden­dieb­stahl

Bam­berg. Gleich in zwei Geschäf­ten in der Bam­ber­ger Innen­stadt hat am Frei­tag­mit­tag ein unbe­kann­ter Süd­län­der zuge­schla­gen. Zunächst ent­wen­de­te er in einem Geschäft eine Geld­bör­se im Wert von ca. 40,- EUR. Anschlie­ßend steck­te er in einem wei­te­ren Geschäft Waren im Wert von ca. 250,- EUR in sei­ne mit­ge­führ­te Tasche. Beim zwei­ten Dieb­stahl konn­te der Täter zunächst von einer Mit­ar­bei­te­rin fest­ge­hal­ten und Tei­le des Die­bes­gu­tes gesi­chert wer­den. Dann rann­te der Unbe­kann­te jedoch aus dem Laden und ver­schwand in Rich­tung Innenstadt.

Laden­dieb­stahl

Bam­berg. Am spä­ten Frei­tag­nach­mit­tag bedien­te sich eine 46-jäh­ri­ge rus­si­sche Staats­an­ge­hö­ri­ge in einem Beklei­dungs­ge­schäft in der Bam­ber­ger Innen­stadt. Sie wur­de vom Laden­de­tek­tiv dabei beob­ach­tet, wie sie meh­re­re Klei­dungs­stücke im Wert von ca. 710,- EUR in eine mit­ge­führ­te Tasche steckte.

Unfall­fluch­ten

Bam­berg. Zwi­schen Mitt­woch, 19.12.2018, gegen 16.30 Uhr und Frei­tag, 04.01.2019, gegen 11.00 Uhr, wur­de am Stein­knock ein wei­ßer VW Trans­por­ter ange­fah­ren. Hier­bei wur­de der lin­ke Außen­spie­gel beschä­digt und ein Sach­scha­den in Höhe von etwa 350,- EUR verursacht.

Zeu­gen des Vor­fal­les wer­den gebe­ten, sich mit der PI Bam­berg-Stadt, Tel.: 0951/9129–210 in Ver­bin­dung zu setzen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Bam­berg. Am Frei­tag­abend, gegen 20.30 Uhr, über­sah ein Pkw-Fah­rer am Laub­an­ger beim Aus­fah­ren aus einem Fir­men­grund­stück einen Rol­ler­fah­rer. Es kam zum Zusam­men­stoß, wobei der Rol­ler­fah­rer ver­letzt wur­de. Zeu­gen des Unfal­les wer­den gebe­ten, sich mit der PI Bam­berg-Stadt, Tel.: 0951/9129–210 in Ver­bin­dung zu setzen.

Alko­ho­li­siert und zu ver­mut­lich zu schnell unterwegs

Bam­berg. Am Sams­tag­mor­gen ver­lor ein 28-jäh­ri­ger Bam­ber­ger beim Abbie­gen die Kon­trol­le über sein Fahr­zeug, stieß gegen zwei Müll­ton­nen, einen Fahr­rad­stän­der sowie gegen ein Fahr­rad und kam schließ­lich an einer Haus­wand zum Ste­hen. Er ver­ur­sach­te einen Sach­scha­den in Höhe von ins­ge­samt etwa 5800,- EUR. Bei der Unfall­auf­nah­me konn­te bei dem Fah­rer Alko­hol­ge­ruch fest­ge­stellt wer­den. Ein Alko­test ergab 0,74 Pro­mil­le. Es folg­te eine Blut­ent­nah­me sowie eine Anzei­ge wegen Gefähr­dung des Straßenverkehrs.

Ver­bo­te­nes Mes­ser mitgeführt

Bam­berg. Am Sonn­tag­mor­gen wur­de ein 22-jäh­ri­ger Bam­ber­ger einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Im Fahr­zeug führ­te die­ser ein Spring­mes­ser mit sich. Das Mes­ser wur­de beschlag­nahmt, eine Anzei­ge nach dem Waf­fen­ge­setz folgt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Fahr­rad­dieb­stahl gelang nicht

HALL­STADT. Im Lau­fe des Sonn­tags, 30.12.2018, ver­such­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter ein an der Bahn­hofs­un­ter­füh­rung ange­ket­te­tes Fahr­rad zu steh­len. Hier­für wur­de das Fahr­rad­schloss, mit wel­chem das rosa Hol­land­rad am Hand­lauf fest­ge­ket­tet war, durch­ge­zwickt. Da das Fahr­rad aber zusätz­lich mit einem Spei­chen­schloss gesi­chert war, gelang es dem Dieb nicht, das Fahr­rad mit­zu­neh­men. Hin­wei­se auf den Täter nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. 0951/9129–310 entgegen.

Schlüs­sel­bund bei Ver­an­stal­tung gestohlen

ASCH­BACH. Bei einer Ver­an­stal­tung im Sport­heim am Frei­tag­abend wur­de aus einer im Vor­raum abge­leg­ten Jacke ein Schlüs­sel­bund gestoh­len. Für die Tat, wel­che sich zwi­schen 21:15 Uhr und 22:00 Uhr ereig­net haben muss, wer­den Zeu­gen gesucht. Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. 0951/9129–310.

Im Kreis­ver­kehr krach­te es

HALL­STADT. Am Frei­tag­abend über­sah ein 67jähriger Bam­ber­ger beim Ein­fah­ren in den Kreis­ver­kehr an der Emil-Kem­mer-Stra­ße/­Bie­gen­hof­stra­ße mit sei­nem Sko­da eine 23jährige, wel­che sich mit ihrem VW bereits im Kreis­ver­kehr befand. Bei­de konn­ten einen Zusam­men­stoß nicht mehr ver­hin­dern. Das Auto der Vor­fahrts­be­rech­tig­ten war auf­grund des Unfalls nicht mehr fahr­be­reit und muss­te abge­schleppt wer­den. Anson­sten ver­lief der Unfall mit ca. 4.000,– Euro Sach­scha­den glimpflich.

Unfall­ver­ur­sa­cher macht sich aus dem Staub

HALL­STADT. In der Max-Bro­se Stra­ße bei der dor­ti­gen Ten­nis­hal­le wur­de ein schwar­zer BMW am Frei­tag­abend zwi­schen 16:30 Uhr und 23:00 Uhr ange­fah­ren. Die Fah­rer­tür wur­de dabei beschä­digt. Der Ver­ur­sa­cher des Unfalls wird nun gesucht, da er sei­nen Pflich­ten zur Anga­be sei­ner Per­so­na­li­en nicht nach­kam, son­dern ein­fach davon fuhr. Zeu­gen des Unfalls oder der Ver­ur­sa­cher wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. 0951/9129–310 in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar