Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 04.01.2019

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Sach­be­schä­di­gun­gen

Beh­rin­gers­müh­le. Bis­her unbe­kann­te Van­da­len haben ver­mut­lich in der Sil­ve­ster­nacht dem vom Ver­kehrs­ver­ein auf­ge­stell­ten Christ­baum, neben dem Forel­len­denk­mal an der B 470, beschä­digt. Die zwei Lich­ter­ket­ten wur­den her­un­ter­ge­ris­sen, Glüh­bir­nen der Ker­zen zer­schla­gen und Äste am Baum abge­bro­chen. Der Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 250 Euro. Zudem wur­den in unmit­tel­ba­rer Nähe ein Leit­pfo­sten und ein Ver­kehrs­zei­chen her­aus­ge­ris­sen und in eine Wie­se geschleu­dert. Wer Hin­wei­se zu den Tätern geben kann, wird gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt unter der Tele­fon­num­mer 09194 / 7388–0 in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. In der Pesta­loz­zi­stra­ße wur­de in einem Gemein­schafts­kel­ler die Geld­kas­set­te für einen Wäsche­trock­ner auf­ge­bro­chen und das dar­in befind­li­che Geld entwendet.

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. In der Zeit vom 20.12.2018 bis 02.01.2019 wur­den in der Diet­rich-Bon­hoef­fer-Stra­ße die Wän­de der Bahn­gleis­un­ter­füh­rung mit Schrift­zü­gen beschmiert. Hier­bei wur­den die kom­plet­ten Wän­de mit grü­ner und sil­ber­ner Far­be besprüht. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Geld­beu­tel­dieb­stahl

BAM­BERG. Aus dem unver­sperr­ten Büro­raum eines Fit­ness-Cen­ters in der Pödel­dor­fer Stra­ße wur­de an Sil­ve­ster einer jun­gen Frau gegen 20.00 Uhr aus ihrer dort abge­leg­ten Jacke der Geld­beu­tel gestoh­len. In der schwar­zen Geld­bör­se befand sich zwar nur eine gerin­ge Men­ge Bar­geld, aller­dings waren dar­in noch ver­schie­de­ne Aus­weis­pa­pie­re sowie zwei Scheck- und eine Kre­dit­kar­te verstaut.

33-Jäh­ri­ger tritt zwei Türen ein

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­mit­tag wur­de die Poli­zei zu einem Wohn­an­we­sen in die Würz­bur­ger Stra­ße geru­fen, weil dort ein 33-jäh­ri­ger Mann gewalt­sam in das Haus ein­ge­drun­gen war. Wie sich her­aus­stell­te, gerie­ten zwei ehe­ma­li­ge Freun­de wegen eines Han­dy­l­a­de­ka­bels der­ma­ßen in Streit, dass der 33-Jäh­ri­ge zunächst die Haus­tü­re und anschlie­ßend die Woh­nungs­tü­re ein­ge­tre­ten hat­te, um aus der Woh­nung das Lade­ka­bel zu holen. Dabei rich­te­te er Sach­scha­den von etwa 1000 Euro an, wes­halb er sich wegen Sach­be­schä­di­gung ver­ant­wor­ten muss.

Stoß­stan­ge abgetreten

BAM­BERG. Am Don­ners­tag zwi­schen 17.00 Uhr und 19.00 Uhr hat ein Unbe­kann­ter in der Luit­pold­stra­ße auf Höhe Haus-Nr. 34 an einem dort in einer Park­bucht abge­stell­ten wei­ßen Audi Q 7 der­ma­ßen gegen die vor­de­re Stoß­stan­ge getre­ten, dass die­se nicht mehr zu repa­rie­ren ist und dem Fahr­zeug­hal­ter Sach­scha­den von etwa 3000 Euro ent­stan­den ist.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Am Mari­en­platz ist am Don­ners­tag­abend gegen 21.30 Uhr ein Opel-Fah­rer vom Fahr­bahn­rand ange­fah­ren und woll­te sein Fahr­zeug wen­den. Hier­bei über­sah er eine Rad­le­rin, die an dem Pkw vor­bei­fah­ren woll­te, wel­che durch den Zusam­men­stoß stürz­te. Die jun­ge Frau zog sich eine Arm­ver­let­zung zu, die im Kran­ken­haus behan­delt wer­den muss­te. An Pkw und Fahr­rad ent­stand Sach­scha­den von etwa 1000 Euro.

Zum Rad­fah­ren zu betrunken

BAM­BERG. Frei­tag­früh kurz nach 01.00 Uhr bemerk­te eine Poli­zei­strei­fe in der Bren­ner­stra­ße einen Mann, der ver­such­te auf sein Fahr­rad zu stei­gen. Da er dazu offen­sicht­lich zu betrun­ken war und sich noch kaum auf den Bei­nen hal­ten konn­te, führ­ten die Beam­ten einen Alko­hol­test durch. Die­ser ergab 1,46 Pro­mil­le, wes­halb dem 64-Jäh­ri­gen die Wei­ter­fahrt unter­bun­den, der Fahr­rad­schlüs­sel sicher­ge­stellt wur­de und der Rent­ner sei­nen Nach­hau­se­weg zu Fuß fort­set­zen musste.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Lin­ken Außen­spie­gel beschädigt

HALL­STADT. Den lin­ken Außen­spie­gel eines in der Orts­stra­ße „Am Land­ge­richt“ gepark­ten blau­en Pkw Ford/​Focus beschä­dig­ten unbe­kann­te Täter in der Zeit vom 31. Dezem­ber bis 1. Janu­ar. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 300 Euro. Wem sind ver­däch­ti­ge Per­so­nen am Fahr­zeug auf­ge­fal­len? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Zu schnell auf glat­ter Fahrbahn

A 70 / GUN­DELS­HEIM Wegen nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit bei glat­ter Fahr­bahn kam am Don­ners­tag­mor­gen die 25-jäh­ri­ge Fah­re­rin eines Toyo­ta am Kreuz Bam­berg, im Abfahrts­ast von der A 73 zur A 70, Fahrt­rich­tung Schwein­furt, ins Schleu­dern und prall­te in die Außen­schutz­plan­ke. Der ent­stan­de­ne Gesamt­scha­den beläuft sich auf ca. 4000 Euro. Der Pkw muss­te abge­schleppt werden.

Nach Unfall erst nach Hause

A 73 / FORCH­HEIM Nach­dem er am Don­ners­tag­mor­gen in Fahrt­rich­tung Nor­den, zwi­schen den Anschluss­stel­len Forch­heim-Süd und ‑Nord gegen die Mit­tel­schutz­plan­ke gesto­ßen war und dabei auch leicht ver­letzt wur­de, fuhr der 42-jäh­ri­ge Fah­rer eines VW aus dem Land­kreis Bam­berg erst nach Hau­se und mel­de­te den Ver­kehrs­un­fall dann tele­fo­nisch der Auto­bahn­po­li­zei Bam­berg. Bei der Unfall­auf­nah­me wur­de an der Schutz­plan­ke ein Scha­den von geschätz­ten 1500 Euro fest­ge­stellt. Der Scha­den am Pkw dürf­te sich auf 6000 Euro belau­fen. Wegen des uner­laub­ten Ent­fer­nens und der ver­spä­te­ten Unfall­mel­dung wird zudem wegen Unfall­flucht ermittelt.

Schreibe einen Kommentar