Foto­aus­stel­lung „Left behind“ in Bayreuth

„Left behind“ lau­tet der Titel einer Foto­aus­stel­lung mit Arbei­ten von Argy­ri­os Geor­gia­dis, die ab Diens­tag, 8. Janu­ar, im Free­style (Unter­ge­schoss) des RW21 zu sehen sind. Objek­te, Weg­ge­wor­fe­nes, von Men­schen Zurück­ge­las­se­nes im öffent­li­chen Raum – Geor­gia­dis begibt sich in Reso­nanz mit die­sen Din­gen. Der Foto­graf ver­sucht nach eige­nen Anga­ben, über ihre ver­bor­ge­ne und unaus­ge­spro­che­ne Geschich­te zu spe­ku­lie­ren. Wur­den sie abge­legt oder ver­lo­ren? Wer hat sie zurück­ge­las­sen und war­um? Geor­gia­dis wur­de 1984 im grie­chi­schen Thes­sa­lo­ni­ki gebo­ren und stu­diert seit 2009 am Open Col­le­ge of the Arts in Großbritannien.

Schreibe einen Kommentar