SPD-Bür­ger­ge­spräch in Forch­heim am letz­ten Tag im Jahr

SPD-Bürgergespräch am letzten Tag im Jahr

SPD-Bür­ger­ge­spräch am letz­ten Tag im Jahr

Der SPD-Kreis­ver­band und der SPD-Orts­ver­ein Forch­heim orga­ni­sier­ten wie­der am Vor­mit­tag des letz­ten Tages im Jahr ein Bür­ger­ge­spräch in der Forch­hei­mer Fuß­gän­ger­zo­ne. Bei selbst­ge­mach­tem war­men Punsch und Plätz­chen wur­de über das zu Ende gehen­de Jahr gespro­chen und über den Erwar­tun­gen für das Jahr 2019. Stadt­rats­frak­ti­ons­vor­sit­zen­der Rei­ner Bütt­ner berich­te­te, das zwei The­men in den Unter­hal­tun­gen immer wie­der ange­spro­chen wur­den. Ein­mal die Betreu­ung der Kin­der in Kin­der­gär­ten und Schu­len. Neben den Wunsch nach aus­rei­chend Plät­zen ging es bei der offe­nen Ganz­tags­schu­le um ein qua­li­ta­ti­ves Ange­bot, wel­ches auch die Frei­tags­nach­mit­tag­be­treu­ung mit ein­schließt. Ein zwei­tes mehr­fach genann­te The­ma war das The­ma Ren­te. Eine aus­kömm­li­che und gerech­te Ren­te wird gefor­dert. Die von der SPD durch­ge­setz­te dop­pel­te Hal­teli­nie für Ren­ten­ni­veau und Bei­trag wird begrüßt. Jedoch for­dert man auch, dass mehr Men­schen in die Ren­ten­ver­si­che­rung einzahlen.

Schreibe einen Kommentar