Aus­stel­lung “Gott liebt die Frem­den” in der Klo­ster­kir­che Forchheim

“Der Frem­de soll bei euch woh­nen wie ein Ein­hei­mi­scher” - Bibli­sche Per­spek­ti­ven auf Flucht und Ver­trei­bung. Aus­stel­lungs­er­öff­nung am 7. Janu­ar 2019 um 19 Uhr in der Klo­ster­kir­che St. Anton mit Clau­dio Ettl.

Abra­ham und sei­ne Frau: Wirtschaftsflüchtlinge.
Moses: poli­ti­scher Flücht­ling – wie Jesus auch …
Kei­ne Fra­ge: die Erfah­rung von Flucht, Ver­trei­bung und Migra­ti­on spielt in der Bibel eine zen­tra­le Rol­le. Das Buch der Bücher doku­men­tiert aber nicht nur Schick­sa­le von Flücht­lin­gen und Ver­trie­be­nen, son­dern berich­tet zugleich von Got­tes Soli­da­ri­tät und sei­nem Ein­tre­ten für die Betrof­fe­nen. Und bie­tet so Ori­en­tie­rung für christ­li­ches Handeln.

Der Vor­trag geht dem bibli­schen Blick auf das The­ma Flucht und Ver­trei­bung nach. Er zieht Ver­bin­dun­gen zu heu­te und zeigt Per­spek­ti­ven und Hand­lungs­mög­lich­kei­ten für die aktu­el­le Situa­ti­on auf. Es refe­riert Clau­dio Ettl, Diplom-​Theologe, Diö­ze­san­lei­ter Katho­li­sches Bibel­werk im Erz­bis­tum Bamberg.

Her­aus­for­de­run­gen für die Zukunft

Die Auf­nah­me von Flücht­lin­gen ist eine der gro­ßen gesell­schaft­li­chen Her­aus­for­de­run­gen: Sowohl für uns, die wir eine Hei­mat haben und in Sicher­heit leben dür­fen, als auch für die Flücht­lin­ge selbst, die eine dra­ma­ti­sche Grenz­si­tua­ti­on erle­ben – für sie stand ihr Leben auf dem Spiel, sie brau­chen unse­re Beglei­tung. Auch die Bibel weiß um die Schick­sa­le von Men­schen auf der Flucht. Sie erzählt davon, dass Gott den Flücht­lin­gen in beson­de­rer Wei­se nahe ist. Sowohl in der Geschich­te Isra­els wie in den Anfän­gen der christ­li­chen Gemein­den waren Men­schen gezwun­gen, ihre Hei­mat wegen poli­ti­scher, eth­ni­scher und reli­giö­ser Ver­hält­nis­se zu verlassen.

Vor die­sem Hin­ter­grund hat die Öster­rei­chi­sche Bibel­ge­sell­schaft eine sehens­wer­te Aus­stel­lung über bibli­sche Grund­la­gen der Flücht­lings­hil­fe unter dem Titel „Gott liebt die Frem­den“ ent­wickelt. Die Aus­stel­lung erin­nert in zwölf Tafeln an pro­mi­nen­te bibli­sche Frem­de. Sie stellt die bibli­schen Schutz­ge­bo­te für Aus­län­de­rin­nen und Aus­län­der zusam­men und schlägt die Brücke zu kon­kre­ten Hand­lungs­ori­en­tie­run­gen heu­te. Gast­freund­schaft bringt Segen! Das gilt für den barm­her­zi­gen Sama­ri­ter genau­so wie für uns heu­te in der Begeg­nung mit Asylsuchenden.

Die Aus­stel­lung ist von Diens­tag, 8. Janu­ar bis Sonn­tag, 3. Febru­ar 2019 in der Kir­che sowie größ­ten­teils in den Räu­men des Klo­ster­ver­eins zu besich­ti­gen und täg­lich geöff­net von 8.00 bis 17.00 Uhr. Der Zugang ist durch die Kirche.

Schreibe einen Kommentar