Nach Fahn­dungs­tref­fer Flucht­ver­such unternommen

A9 / BAY­REUTH. Einen zur Fahn­dung aus­ge­schrie­be­nen Audi A6 zogen Mitt­woch­nacht Poli­zei­be­am­te an der Anschluss­stel­le Bay­reuth-Süd aus dem Ver­kehr. Beim Ver­such sich der Kon­trol­le zu ent­zie­hen, beschä­dig­te der alko­ho­li­sier­te 26-jäh­ri­ge Fah­rer ein Poli­zei­fahr­zeug. Die Ein­satz­kräf­te nah­men den Mann vor­läu­fig fest und stell­ten das Fahr­zeug sicher.

Gegen 22.40 Uhr geriet der Audi A6 ins Visier einer Strei­fen­be­sat­zung. Bei einer Fahn­dungs­ab­fra­ge stell­te sich her­aus, dass das Fahr­zeug gesucht wird. Der Audi aus dem Zulas­sungs­be­reich Wer­ra-Meiß­ner-Kreis soll­te an der Anschluss­stel­le Bay­reuth-Süd ange­hal­ten wer­den. Aller­dings ver­such­te der Fah­rer zu flüch­ten und beschä­dig­te hier­bei ein Strei­fen­fahr­zeug sowie die Schutz­plan­ke. Im wei­te­ren Ver­lauf gelang es den Poli­zei­be­am­ten den 26-Jäh­ri­gen vor­läu­fig fest­zu­neh­men. Bereits hier erga­ben sich deut­li­che Anhalts­punk­te auf eine Alko­ho­li­sie­rung des Man­nes. Ein Alko­test ergab einen Wert von über 1,2 Pro­mil­le, wes­we­gen der Beschul­dig­te eine Blut­ent­nah­me über sich erge­hen las­sen muss­te. Wei­ter stell­te sich her­aus, dass der 26-Jäh­ri­ge kei­ne gül­ti­ge Fahr­erlaub­nis besitzt. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth hat die Ermitt­lun­gen im Zusam­men­hang mit der Fahn­dung, die Poli­zei Bay­reuth-Land zu den Ver­kehrs­de­lik­ten über­nom­men. Das Fahr­zeug wur­de sichergestellt.

Schreibe einen Kommentar