Kli­ni­kum Bay­reuth: Sil­ve­ster fei­ern – aber bit­te auf Num­mer Sicher

Sicher an Sil­ve­ster: Hand drauf!

Die Pla­sti­sche und Hand­chir­ur­gie bie­tet auch zum Jah­res­wech­sel einen 24-Stun­den-Bereit­schafts­dienst an

Sil­ve­ster ohne Rake­ten, Knal­ler und Böl­ler? Für vie­le wäre das nur der hal­be Spaß. „Aber lei­der nimmt der Spaß jedes Jahr für eini­ge Men­schen kein gutes Ende“, sagt Pri­vat­do­zent Dr. Jür­gen Dol­de­rer, Lei­ter der Hand- und Pla­sti­sche Chir­ur­gie der Kli­ni­kum Bay­reuth GmbH. Für sie endet die Sil­ve­ster­fei­er in der Not­auf­nah­me eines Kran­ken­hau­ses. Mit ver­letz­ten Fin­gern oder einer ver­letz­ten Hand.

„Die Deut­sche Gesell­schaft für Hand­chir­ur­gie hat ein paar Tipps her­aus­ge­ge­ben, die man drin­gend beher­zi­gen soll­te“, sagt Dr. Dol­de­rer. Kon­kret diese:

  • Feu­er­werks­kör­per nur im Fach­han­del kau­fen. Gebrauchs­an­wei­sung lesen und dar­auf ach­ten, dass CE-Zei­chen und die BAM-Prüf­num­mer vor­han­den sind.
  • Am besten nur Feu­er­werks­kör­per ver­wen­den, die nicht in der Hand zu zün­den sind.
  • Nie­mals selbst­ge­ba­stel­te oder mani­pu­lier­te Feu­er­werks­kör­per ver­wen­den. Sie kön­nen zu früh oder stär­ker als erwar­tet explodieren.
  • Alko­hol und Feu­er­werks­kör­per sind eine schlech­te Kom­bi­na­ti­on. Alko­hol macht unvorsichtig.
  • Blind­gän­ger nicht noch ein­mal anzün­den, son­dern ein­sam­meln und ent­sor­gen. Anson­sten könn­ten Kin­der und Jugend­li­che die nicht gezün­de­ten Feu­er­werks­kör­per nach­zün­den. Gefährlich!
  • Knal­ler und Böl­ler soll­ten für Kin­der und Jugend­li­che tabu sein.

„Wenn trotz­dem etwas pas­siert, soll­te ein Hand­chir­urg auf­ge­sucht wer­den, denn der ist dafür der geeig­ne­te Spe­zia­list mit der dafür not­wen­di­gen Fach­kennt­nis und Erfah­rung. So kann bei den Ver­letz­ten eine best­mög­li­che Behand­lung aller Ver­let­zun­gen an der Hand erreicht wer­den“, sagt Pri­vat­do­zent Dr. Dolderer.

Hier­für kön­nen Pati­en­ten in Bay­reuth mit Hand- und Weich­teil­ver­let­zun­gen nicht nur um den Sil­ve­ster­abend und Neu­jahr einen 24-Std-Dienst in der Pla­sti­schen und Hand­chir­ur­gie am Kli­ni­kum in Bay­reuth in Anspruch neh­men, um so eine schnel­le und fach­ge­rech­te Behand­lung und Nach­sor­ge für ihre Ver­let­zun­gen zu erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.