Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 21.12.2018

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Sach­be­schä­di­gun­gen

Kir­cheh­ren­bach. Zwi­schen Mon­tag und Mitt­woch ver­gan­ge­ner Woche wur­de die Beton­mau­er unter­halb des Nor­ma-Park­plat­zes in der Pretz­fel­der Stra­ße beschmiert. Bis­lang unbe­kann­te Täter sprüh­ten mit schwar­zer Far­be die Wor­te „FCK the COPS, FAM und 5“. Der Sach­scha­den beträgt rund 300 Euro. Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt, Tel. 09194/7388–0 entgegen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Unter­lein­lei­ter. Im Begeg­nungs­ver­kehr streif­ten sich ein Omni­bus und ein Pkw am Don­ners­tag­nach­mit­tag auf der Kreis­stra­ße zwi­schen Unter­lein­lei­ter und Dürrbrunn.

An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand Sach­scha­den in Höhe von 7500 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Am Don­ners­tag­abend hat­ten es erneut Laden­die­be in einem Super­markt in der Wil­ly-Brandt-Allee auf Ziga­ret­ten im Gesamt­wert von 124,– Euro abge­se­hen. Nach­dem die bei­den 19- und 23-Jäh­ri­gen von Mit­ar­bei­tern ange­spro­chen wur­den, flüch­te­ten sie. Mit Hil­fe des Poli­zei­hub­schrau­bers konn­ten sie von Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim fest­ge­nom­men wer­den. Ein Beschul­dig­ter hat­te sich in die Trup­pach geflüch­tet und muss­te wegen Unter­küh­lung ins Kli­ni­kum ver­bracht wer­den. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim hat die Ermitt­lun­gen aufgenommen.

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. Nach einer Mit­tei­lung über einen laut­star­ken Streit in einem Mehr­fa­mi­li­en­haus in der Bodel­schwingh­stra­ße wur­de dort Don­ners­tag­nacht ein 47-Jäh­ri­ger fest­ge­stellt, wel­chem seit län­ge­rem Haus­ver­bot erteilt wor­den war. Eine 70-Jäh­ri­ge muss­te auf­grund ihrer star­ken Alko­ho­li­sie­rung und zur Durch­set­zung eines Platz­ver­wei­ses in Gewahr­sam genom­men wer­den. Auch eine 41-Jäh­ri­ge muss­te die Nacht in der Aus­nüch­te­rungs­zel­le der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim ver­brin­gen. Die 70jährige nahm ihre Gewahrs­am­nah­me dar­über­hin­aus zum Anlass die ein­ge­setz­ten Beam­ten mit üblen Beschimp­fun­gen zu beleidigen.

FORCH­HEIM. Zu einer wei­te­ren Strei­tig­keit kam es am Markt­platz in Forch­heim in der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag. Ein 20-Jäh­ri­ger wur­de von einer Per­so­nen­grup­pe geschla­gen, nach­dem er zuvor einen 26-Jäh­ri­gen aus die­ser Grup­pe mit­tels einer Fla­sche attackiert haben soll. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim hat die Ermitt­lun­gen aufgenommen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Ein­bre­cher sucht Piz­ze­ria heim

BAM­BERG. Über eine unver­rie­gel­te Ter­ras­sen­tü­re gelang­te ein Ein­bre­cher am Don­ners­tag zwi­schen 02.00 Uhr und 10.00 Uhr in die Gast­räu­me einer Piz­ze­ria in der Fer­di­nand-Tietz-Stra­ße. Dort ent­wen­de­te er aus einer Schub­la­de zwei Geld­beu­tel mit einem drei­stel­li­gen Bar­geld­be­trag. Außer­dem wur­de noch ein Apple-IPho­ne gestoh­len; der Gesamt­ent­wen­dungs­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 1000 Euro beziffert.

Ein­bre­cher auf Weihnachtsmarkt

BAM­BERG. Vom Sicher­heits­dienst wur­de am Frei­tag kurz nach 04.00 Uhr auf dem Bam­ber­ger Weih­nachts­markt ver­mut­lich ein Ein­bre­cher gestört. Als sich der Secu­ri­ty in der Nähe eines Imbiss­stan­des befand, rann­te von dort aus ein Mann in Rich­tung Fleisch­stra­ße weg. Wie sich beim Ein­tref­fen der Poli­zei her­aus­stell­te, hat­te der Unbe­kann­te das Tür­schloss des Imbiss­wa­gens bereits auf­ge­dreht; ins Inne­re gelang­te er jedoch nicht, wes­halb auch nichts gestoh­len wur­de. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den beläuft sich auf 50 Euro. Trotz einer sofort ein­ge­lei­te­ten Fahn­dung, an der sich ein hal­bes Dut­zend Poli­zei­fahr­zeu­ge betei­ligt hat­ten, blieb der Ein­bre­cher verschwunden.

Stein­wurf auf Heckscheibe

BAM­BERG. In der Mem­mels­dor­fer Stra­ße, auf Höhe des dor­ti­gen Post­zen­trums, haben am Don­ners­tag kurz nach 17.00 Uhr zwei Unbe­kann­te einen Stein gegen die Heck­schei­be eines vor­bei­fah­ren­den sil­ber­far­be­nen Renault Twin­go gewor­fen, wodurch die­se gesplit­tert ist. Am Pkw ent­stand Sach­scha­den von etwa 250 Euro.

Zeu­gen, wel­che die Stei­ne­wer­fer beob­ach­tet haben und nähe­re Hin­wei­se auf die­se geben kön­nen, wer­den gebe­ten sich mit der PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 in Ver­bin­dung zu setzen.

Auto zer­kratzt

BAM­BERG. Sach­scha­den von etwa 1000 Euro wur­de an einem schwar­zen Land Rover ange­rich­tet, der zwi­schen dem 01. und 06.12.2018 am Mitt­le­ren Kaul­berg an der rech­ten Auto­sei­te zer­kratzt wur­de. Vom Täter fehlt bis­lang jede Spur.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. In der Luit­pold­stra­ße hat am Mitt­woch­nach­mit­tag ein Golf-Fah­rer ein­fach die Fah­rer­tü­re geöff­net und nicht auf einen Rad­ler geach­tet, Die­ser stieß gegen die Tür, stürz­te auf die Fahr­bahn und zog sich eine leich­te Hand­ver­let­zung zu. An Pkw und Fahr­rad ent­stand Gesamtsach­scha­den von etwa 300 Euro.

BAM­BERG. Beim Links­ab­bie­gen vom Ber­li­ner Ring auf die Mem­mels­dor­fer Stra­ße über­sah am Mitt­woch­mit­tag eine Opel-Fah­re­rin einen vor­fahrts­be­rech­tig­ten Audi-Fah­rer. Durch den Zusam­men­stoß bei­der Fahr­zeu­ge ent­stand an die­sen Gesamt­scha­den von etwa 5000 Euro; zudem wur­de ein 5‑jähriges Mäd­chen leicht ver­letzt und muss­te ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert werden.

BAM­BERG. Ver­mut­lich auf­grund des star­ken Ver­kehrs­auf­kom­mens über­sah am Don­ners­tag­nach­mit­tag ein VW-Fah­rer beim Links­ab­bie­gen von der Löwen­stra­ße in den Mar­ga­re­ten­damm einen ent­ge­gen­kom­men­den Rad­fah­rer, der dort vor­fahrts­be­rech­tigt auf dem Rad­weg unter­wegs war. Durch den Sturz wur­de der Rad­ler glück­li­cher­wei­se nur leicht verletzt.

Auto­rennen auf dem Ber­li­ner Ring

BAM­BERG. Am Frei­tag, kurz nach 02.30 Uhr, fie­len einer zivi­len Poli­zei­strei­fe auf dem Ber­li­ner Ring, Höhe Geisfel­der Stra­ße, zwei Fahr­zeu­ge auf, die dort augen­schein­lich ein Auto­rennen ver­an­stal­te­ten. Die bei­den Män­ner im Alter von 21 und 23 Jah­ren erziel­ten teil­wei­se Höchst­ge­schwin­dig­kei­ten bis zu 110 km/​h. Der 23-jäh­ri­ge Renn­fah­rer konn­te letzt­end­lich auf der B 26 gestoppt wer­den. Die Staats­an­walt­schaft ord­ne­te die Füh­rer­schein­si­cher­stel­lung des jun­gen Man­nes an. Gegen sei­nen 21-jäh­ri­gen Mit­tä­ter, der sich zunächst aus dem Staub machen konn­te, wird eben­falls wegen eines ver­bo­te­nen Auto­rennens ermittelt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Bei­fah­rer­schei­be von Pkw Seat eingeschlagen

HIRSCHAID. Ein unbe­kann­ter Täter schlug die Schei­be eines schwar­zen Pkw Seat/​Ibi­za ein und ent­wen­de­te aus dem Hanf­schuh­fach eine Geld­bör­se samt Inhalt. Das Fahr­zeug stand in der Zeit von Mitt­woch, 19 Uhr, bis Don­ners­tag, 9.30 Uhr, in der Orts­stra­ße „Vor­de­rer Gra­ben“. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 400 Euro, der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf etwa 50 Euro.

Wem sind zur frag­li­chen Zeit ver­däch­ti­ge Per­so­nen am Fahr­zeug auf­ge­fal­len und wer kann Hin­wei­se auf die Täter geben? Mel­dun­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Heck­schei­be mit Stein eingeschlagen

BAM­BERG. Ver­mut­lich mit einem Stein schlu­gen am Don­ners­tag, gegen 17 Uhr, unbe­kann­te Täter die Heck­schei­be eines sil­ber­far­be­nen Pkw Renault/​Twingo ein.

Zum Tat­zeit­punkt befuhr das Auto die Mem­mels­dor­fer Stra­ße in stadt­aus­wär­ti­ger Rich­tung. Der 31-jäh­ri­ge Fahr­zeug­füh­rer sah zwei Per­so­nen am rech­ten Fahr­bahn­rand weg­ren­nen. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 250 Euro. Zeu­gen des Vor­falls wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Vor­fahrts­be­rech­tig­ten übersehen

BREI­TEN­GÜß­BACH. Don­ners­tag­früh befuhr ein 35-jäh­ri­ger Toyo­ta-Fah­rer, die Bun­des­stra­ße B 4, aus Rich­tung Brei­ten­güß­bach kom­mend. Als er nach links auf die A73 abbie­gen woll­te über­sah er einen vor­fahrts­be­rech­tig­ten 54-jäh­ri­gen Citro­en-Fah­rer. Bei dem Zusam­men­stoß wur­de der Pkw Citro­en in den Gra­ben geschleu­dert und stieß gegen eine Warn­ba­ke. Der 35-Jäh­ri­ge zog sich leich­te Ver­let­zun­gen zu. An den bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von 15.000 Euro, an der Bake Scha­den in Höhe von 80 Euro. Bei­de Pkw muss­ten abge­schleppt werden.

Fuß­gän­ge­rin beim Über­que­ren von Pkw erfasst

LICH­TEN­EI­CHE. Am Don­ners­tag­nach­mit­tag über­quer­te eine 80-jäh­ri­ge Fuß­gän­ge­rin die Stock­see­stra­ße und wur­de dabei von einem 55-jäh­ri­gen Renault-Fah­rer erfasst. Die Frau muss­te mit leich­ten Ver­let­zun­gen ins Kli­ni­kum Bam­berg ein­ge­lie­fert wer­den. Am Pkw ent­stand Sach­scha­den in Höhe von 500 Euro.

Gepark­ten Lkw beschädigt

SCHEß­LITZ. Gegen den hin­te­ren lin­ken Auf­bau eines Lkw Daimler/​Atego stieß am Don­ners­tag, zwi­schen 8.10 und 8.20 Uhr, ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer. Der Laster park­te zum Aus­la­den in der Orts­stra­ße „Oberend“. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von ca. 100 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher. Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Unfall­flucht von Zeu­gin beobachtet

HALL­STADT. Beim Vor­bei­fah­ren stieß am Don­ners­tag, gegen 13.28 Uhr, ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer gegen die hin­te­re rech­te Stoß­stan­ge eines in der Emil.-Kemmer-Straße gepark­ten wei­ßen Pkw Audi/​A4. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von ca. 1.000 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher. Eine Zeu­gin hat­te den Vor­fall beob­ach­tet und sich das Kenn­zei­chen des flüch­ti­gen Fahr­zeugs notiert. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land hat die Ermitt­lun­gen nach dem ver­ant­wort­li­chen Fahr­zeug­füh­rer aufgenommen.

Gegen Stra­ßen­la­ter­ne gefahren

HIRSCHAID. Gegen eine Stra­ßen­la­ter­ne im Orts­teil Juli­us­hof in der Orts­stra­ße „Zehent­holz“ stieß am Don­ners­tag, zwi­schen 16.45 und 17 Uhr, ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von ca. 500 Euro zu küm­mern, fuhr der Unfall­ver­ur­sa­cher wei­ter. Bei dem flüch­ti­gen Fahr­zeug soll es sich um einen wei­ßen Trans­por­ter han­deln. Wer hat die Unfall­flucht beob­ach­tet? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Rad­fah­rer nach Kol­li­si­on weitergefahren

GROß­GRES­SIN­GEN. Die Staats­stra­ße 2258 von Ebrach in Rich­tung Groß­gres­sin­gen befuhr am Don­ners­tag, gegen 17.05 Uhr, ein zunächst Unbe­kann­ter, kom­plett schwarz geklei­det, mit sei­nem unbe­leuch­te­ten Fahr­rad. Eine in glei­che Rich­tung fah­ren­de 43-jäh­ri­ge VW-Fah­re­rin konn­te den Rad­fah­rer nicht wahr­neh­men und kol­li­dier­te seit­lich mit dem Mann. Der Rad­ler ent­fern­te sich von der Unfall­stel­le, ohne sei­ne Per­so­na­li­en anzu­ge­ben. Am Pkw ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 1.000 Euro. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land hat die Ermitt­lun­gen nach dem Flüch­ti­gen aufgenommen.

Auto­fah­rer mit Pro­mil­le unterwegs

GUN­DELS­HEIM. Frei­tag­nacht geriet in der Haupt­stra­ße ein 37-jäh­ri­ger Audi-Fah­rer in eine Ver­kehrs­kon­trol­le. Ein Test am Alko­ma­ten ergab 0,54 Pro­mil­le. Die Beam­ten unter­sag­ten die Wei­ter­fahrt und stell­ten die Fahr­zeug­schlüs­sel sicher. Es folgt eine Buß­geld­an­zei­ge, Punk­te in Flens­burg und ein Fahrverbot.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Fuß­gän­ger angefahren

Bad Berneck. Am Don­ners­tag­früh woll­te ein 19-jäh­ri­ger Fuß­gän­ger die Bahn­hof­stra­ße beim dor­ti­gen Ein­kaufs­markt an einem Fuß­gän­ger­über­weg über­que­ren. Der Über­gang war jedoch durch einen Bus blockiert, sodass er hin­ter die­sem über die Stra­ße ging.

Ein 59-jäh­ri­ger Pkw Fah­rer sah den jun­gen Mann offen­sicht­lich zu spät und erfass­te ihn mit sei­nem Fahr­zeug. Der Fuß­gän­ger wur­de glück­li­cher­wei­se nur leicht ver­letzt. Er kam mit einem Ret­tungs­wa­gen in ein Kran­ken­haus. Am Fahr­zeug ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 1000 Euro.

Vor­fahrt missachtet

Hollfeld. Am frü­hen Don­ners­tag­abend war ein 25-jäh­ri­ger Pkw Fah­rer auf der Stra­ße von Königs­feld nach Hollfeld unter­wegs. Zur glei­chen Zeit befuhr ein 58-Jäh­ri­ger mit sei­nem Fahr­zeug die bevor­rech­tig­te Stra­ße von Hollfeld in Rich­tung Dro­sen­dorf. An der Ein­mün­dung bei­der Stra­ßen kam es schließ­lich zum Zusam­men­stoß. Ver­letzt wur­de dabei nie­mand. Es ent­stand jedoch Sach­scha­den in Höhe von etwa 10.000 Euro. Bei­de Pkw muss­ten abge­schleppt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.