Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 20.12.2018

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fäl­le

Leu­ten­bach. Am Mitt­woch­vor­mit­tag woll­te eine Auto­fah­re­rin im Orts­teil Dietz­hof von einem Grund­stück auf die Stra­ße ein­fah­ren. Hier­bei prall­te sie mit einem Lkw der Müll­ab­fuhr zusam­men. Die 31-Jäh­ri­ge wur­de mit leich­ten Ver­let­zun­gen ins Kli­ni­kum Forch­heim ein­ge­lie­fert, der Sach­scha­den beträgt 4000 Euro.

Göß­wein­stein. Höhe Ein­mün­dung Hüh­ner­loh quer­te am Mitt­woch, gegen 23 Uhr, eine Wild­schwein­rot­te die Staats­stra­ße zwi­schen Göß­wein­stein und Siegmannsbrunn.

Eine zu die­sem Zeit­punkt dort pas­sie­ren­de Auto­fah­re­rin konn­te den Tie­ren nicht mehr aus­wei­chen oder recht­zei­tig brem­sen und prall­te mit ihnen zusam­men. Wäh­rend an ihrem Wagen Sach­scha­den in Höhe von rund 500 Euro ent­stand, rann­ten die zähen Schwarz­kit­tel offen­sicht­lich unver­letzt Rich­tung Wald davon.

Der zustän­di­ge Jagd­päch­ter küm­mer­te sich um die Nachsuche.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

NEUN­KIR­CHEN AM BRAND. Glück­li­cher­wei­se nur leicht ver­letzt wur­de am Mitt­woch­mor­gen ein 16-jäh­ri­ger Schü­ler, als er die Nürn­ber­ger Stra­ße über­que­ren woll­te. Er kol­li­dier­te mit einem 53-jäh­ri­gen Audi­fah­rer, der in die­sem Moment ledig­lich mit Schritt­ge­schwin­dig­keit in den Kreu­zungs­be­reich roll­te, da er in den Schel­len­ber­ger Weg ein­bie­gen woll­te. Dabei zog sich der Schü­ler leich­te Ver­let­zun­gen am Fuß zu und wur­de vom Ret­tungs­dienst ins Kli­ni­kum Forch­heim verbracht.

FORCH­HEIM. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim sucht nach Zeu­gen zu einem Unfall, der sich am Mitt­woch gegen 16:20 Uhr auf einem Park­platz in der Hafen­stra­ße ereig­ne­te. Der Unfall­her­gang wird von der betei­lig­ten 37-jäh­ri­gen Seat­fah­re­rin und dem 86-jäh­ri­gen Opel-Fah­rer jeweils anders geschil­dert. Am Seat ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 1.000,– Euro. Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tele­fon­num­mer 09191/7090–0.

PINZ­BERG. Als am Mitt­woch­abend auf der Kreis­stra­ße FO 2 zwei Lkw-Fah­rer in jeweils ent­ge­gen­ge­setz­ter Rich­tung unter­wegs waren, kam es im Begeg­nungs­ver­kehr zur Spie­gel­be­rüh­rung. An bei­den Fahr­zeu­gen wur­de der Spie­gel beschä­digt. Auch hier sucht die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim nach Zeu­gen des Vor­falls. Hin­wei­se bit­te unter Tele­fon­num­mer: 09191/7090–0.

Unfall­fluch­ten

NEUN­KIR­CHEN AM BRAND. Am Diens­tag­nach­mit­tag stell­te ein 40-Jäh­ri­ger sei­nen schwar­zen Sko­da in der Erlan­ger Stra­ße ab. Als er am Mitt­woch­mor­gen dort­hin zurück­kehr­te, muss­te er fest­stel­len, dass ein bis­lang unbe­kann­ter Täter die hin­te­re Stoß­stan­ge beschä­digt und einen Scha­den von ca. 1.000,– Euro ver­ur­sacht hat­te. Wer einen sol­chen Vor­fall beob­ach­ten konn­te, wird gebe­ten sich umge­hend mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen, Tele­fon: 09191/7090–0.

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Ein 20-Jäh­ri­ger wird sich wegen räu­be­ri­schen Dieb­stahls ver­ant­wor­ten müs­sen, nach­dem er am Mitt­woch­nach­mit­tag einen Super­markt in der Bam­ber­ger Stra­ße mit einem Päck­chen Tabak im Wert von ca. 5,50 Euro ver­las­sen woll­te, ohne die­sen zu bezah­len. Als er von einem Mit­ar­bei­ter ange­spro­chen wur­de, schub­ste er die­sen zur Sei­te und flüch­te­te. Er konn­te durch eine im Nah­be­reich ein­ge­setz­te Strei­fe gefasst werden.

FORCH­HEIM. Auf Ziga­ret­ten im Wert von ca. 135,– Euro hat­ten es ein 36-Jäh­ri­ger und ein 34-Jäh­ri­ger in einem Super­markt in der Wil­ly-Brandt-Allee abge­se­hen. Die bei­den Laden­die­be konn­ten vom Detek­tiv ertappt und Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim über­ge­ben werden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Han­dy­di­eb­stahl

BAM­BERG. Wäh­rend sich am Mon­tag­früh gegen 01.45 Uhr eine jun­ge Frau in einem Club im Sand­ge­biet von Bam­berg auf der Tanz­flä­che befand, wur­de ihr grau­es Apple-Smart­pho­ne, wel­ches die­se im Rock­bund stecken hat­te, gestoh­len. Das Mobil­te­le­fon hat einen Zeit­wert von 400 Euro.

Geld­beu­tel­dieb­stahl

BAM­BERG. Am Frei­tag zwi­schen 17.00 Uhr und 21.30 Uhr wur­de einer jun­gen Frau, die sich in einem Imbiss in der Gaustadter Haupt­stra­ße auf­ge­hal­ten hat­te, der Geld­beu­tel aus der Hand­ta­sche gestoh­len. Neben einem zwei­stel­li­gen Bar­geld­be­trag erbeu­te­te der unbe­kann­te Lang­fin­ger auch ver­schie­de­ne Ausweispapiere.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Auf dem Park­platz des Geschäfts Nor­ma in der Hall­stadter Stra­ße hat am Mitt­woch kurz vor 18.30 Uhr die Fah­re­rin eines grau­en Vol­vo beim Aus­par­ken einen schwar­zen Renault Twin­go ange­fah­ren. Obwohl die Frau Sach­scha­den von etwa 500 Euro ange­rich­tet hat­te, mach­te sie sich anschlie­ßend aus dem Staub. Die Poli­zei hat Ermitt­lun­gen wegen Unfall­flucht aufgenommen.

BAM­BERG. In der Hain­stra­ße wur­de Mitt­woch­früh der Fah­rer eines grau­en VW-Mul­tivan beob­ach­tet, wie die­ser mit einem fri­schen Unfall­scha­den an sei­nem Fahr­zeug davon­fuhr. Eine auf­merk­sa­me Zeu­gin notier­te sich das Kenn­zei­chen. Wie sich her­aus­stell­te, hat­te der 74-jäh­ri­ge Mann einen blau­en Hon­da ange­fah­ren und Sach­scha­den von 1000 Euro hin­ter­las­sen. Am Pkw des Unfall­ver­ur­sa­chers, der schnell von der Poli­zei Besuch bekam, ist eben­falls Sach­scha­den von etwa 1000 Euro entstanden.

BAM­BERG. Auf der Rück­sei­te der Bro­se Are­na in der Forch­hei­mer Stra­ße am Bela­dungs­be­reich wur­de am Diens­tag zwi­schen 13.30 Uhr und 18.00 Uhr ein Park­schein­au­to­mat ange­fah­ren und Sach­scha­den von min­de­stens 5000 Euro ange­rich­tet. Bei dem Unfall­ver­ur­sa­cher dürf­te es sich um ein grö­ße­res Fahr­zeug, evtl. einem Lkw gehan­delt haben.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Beim Links­ab­bie­gen von der Mem­mels­dor­fer Stra­ße in die Bren­ner­stra­ße hat am Mitt­woch­nach­mit­tag ein VW-Fah­rer einen auf dem Rad­weg ent­ge­gen­kom­men­den 20-jäh­ri­gen Rad­fah­rer über­se­hen, der beim Zusam­men­stoß mit dem Pkw stürz­te und sich eine Kopf­platz­wun­de zuzog. Der jun­ge Mann muss­te ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den; an Pkw und Fahr­rad ent­stand Gesamtsach­scha­den von etwa 500 Euro.

Wer kennt die Schlägerin?

BAM­BERG. An der Bus­hal­te­stel­le in der Lud­wig­stra­ße hat am Mitt­woch um 14.35 Uhr eine etwa 30-jäh­ri­ge Frau, ca. 160 cm groß, schlan­ke Figur, völ­lig grund­los einer Pas­san­tin eine Ohr­fei­ge ver­passt. Die Schlä­ge­rin lief dann in Rich­tung Bahn­hof weg und konn­te trotz einer Fahn­dung nicht mehr von der Poli­zei gefun­den werden.

Zeu­gen, die den Vor­fall beob­ach­tet haben oder nähe­re Anga­ben zu der Frau machen kön­nen, wer­den gebe­ten sich mit der PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Auto­schei­be eingeschlagen

LICH­TEN­EI­CHE. Mut­wil­lig schlu­gen unbe­kann­te Täter die Heck­schei­be eines Pkw Hyun­dai ein. Der Wagen war am Mitt­woch, zwi­schen 18.00 und 23.00 Uhr, auf dem Park­platz der Sport­gast­stät­te in der Gun­dels­hei­mer Stra­ße abge­stellt. Der Repa­ra­tur­scha­den wird auf 1.000 Euro geschätzt. Wem sind ver­däch­ti­ge Per­so­nen auf­ge­fal­len? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129–310

Fahr­an­fän­ge­rin ver­ur­sacht hohen Sachschaden

HIRSCHAID. Vom Juli­us­hof kom­mend woll­te eine 17-jäh­ri­ge VW-Fah­re­rin am Mitt­woch­abend nach links auf die BA3 abbie­gen. Dabei über­sah die Fahr­an­fän­ge­rin den ent­ge­gen­kom­men­den Opel einer 55-Jäh­ri­gen. Bei dem Zusam­men­stoß ver­letz­ten sich bei­de Fah­re­rin­nen leicht. Der Gesamtsach­scha­den wird mit ca. 12.000 Euro angegeben.

Motor­rad­fah­rer über­se­hen – schwerverletzt

LICH­TEN­EI­CHE. Eine 18-jäh­ri­ge Seat­fah­re­rin über­sah am Mitt­woch­abend beim Abbie­gen von der „Gun­dels­hei­mer Stra­ße“ in den „Renn­steig“ einen Krad­fah­rer. Trotz sofor­ti­ger Voll­brem­sung bei­der Fahr­zeu­ge konn­te eine Kol­li­si­on nicht mehr ver­hin­dert wer­den. Der 64-jäh­ri­ge Motor­rad­fah­rer stürz­te auf die Fahr­bahn und erlitt schwer­ste Ver­let­zun­gen. An sei­ner Maschi­ne ent­stand Total­scha­den von ca. 5.000 Euro. Der Sach­scha­den an dem Seat/​Ibiza wird auf 1.000 Euro geschätzt. Die Feu­er­wehr aus Mem­mels­dorf befand sich an der Unfall­stel­le, um aus­lau­fen­de Betriebs­stof­fe abzubinden.

Vom Besit­zer fehlt jede Spur

STE­GAU­RACH. In der Unter­füh­rung des Fahr­rad­we­ges zur B22 wur­de am Mitt­woch­abend ein unver­sperr­tes blau­es Moun­tain­bike, Mar­ke Mifa/​Shokk, auf­ge­fun­den. Neben dem Fahr­rad befand sich eine Umhän­ge­ta­sche gefüllt mit Lebens­mit­teln sowie ein ein­zel­ner Hand­schuh. Da von einem mög­li­chen Unglücks­fall aus­zu­ge­hen war, such­ten die Poli­zei­be­am­ten mit einem Dienst­hund die nähe­re Umge­bung ergeb­nis­los ab. Zur Klä­rung der Sach­la­ge wird der Besit­zer gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129–310 in Ver­bin­dung zu setzen.

Ölofen ver­ur­sach­te Zimmerbrand

PRIE­SEN­DORF. Zu einem Brand in Neu­hau­sen wur­den am Mitt­woch, gegen 08.00 Uhr, die Feu­er­weh­ren aus Bur­ge­brach, Prie­sen­dorf, Lis­berg und Neu­hau­sen alar­miert. Ver­mut­lich ein nicht fach­ge­rech­ter Ein­bau eines Ölofens ver­ur­sach­te einen Zim­mer­brand. Zwei Bewoh­ner erlit­ten eine Rauch­gas­ver­gif­tung und muss­ten ins Kli­ni­kum Bam­berg ein­ge­lie­fert wer­den. Der Brand­scha­den beläuft sich auf ca. 15.000 Euro.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Klein­trans­por­ter gesucht

A 73 / BAM­BERG Wegen eines plötz­lich nach links wech­seln­den wei­ßen Klein­trans­por­ter muss­te am Mitt­woch­nach­mit­tag, in Fahrt­rich­tung Süden, die 22-jäh­ri­ge Fah­re­rin eines Nis­san nach links aus­wei­chen um, nach ihren Anga­ben, einen Zusam­men­stoß zu ver­mei­den. Dabei stieß sie in die Mit­tel­schutz­plan­ke wodurch die gesam­te lin­ke Fahr­zeug­sei­te ihres Pkw ein­ge­drückt wur­de. Der Gesamt­scha­den wird auf ca. 7000 Euro geschätzt. Der Fah­rer des Klein­trans­por­ters, über den kei­ne wei­te­ren Erkennt­nis­se vor­lie­gen, setz­te sei­ne Fahrt unge­bremst fort. Die Auto­bahn­po­li­zei Bam­berg bit­tet zu die­sem Ver­kehrs­un­fall um Zeu­gen­hin­wei­se unter T. 0951/9129–510.

Ver­si­che­rung abgelaufen

BAM­BERG Durch Schlei­er­fahn­der der Auto­bahn­po­li­zei Bam­berg wur­de am Mitt­woch­vor­mit­tag im Bereich Wunderburg/​Gereuth der 26-jäh­ri­ge Fah­rer eines Por­sche kon­trol­liert. Dabei stell­te sich her­aus, dass für den Sport­wa­gen kei­ne gül­ti­ge Ver­si­che­rung mehr besteht. Nach Rück­spra­che mit dem zustän­di­gen Land­rats­amt wur­den die amt­li­chen Kenn­zei­chen noch vor Ort ent­stem­pelt, der Fahr­zeug­schein sicher­ge­stellt und das Fahr­zeug still­ge­legt. Eine Straf­an­zei­ge wegen des feh­len­den Ver­si­che­rungs­schut­zes folgt.

Füh­rer­schein schon län­ger weg

A 73 / BUT­TEN­HEIM Als am Mitt­woch­nach­mit­tag der 28-jäh­ri­ge Fah­rers eines Klein­trans­por­ters durch eine Zivil­strei­fe der Auto­bahn­po­li­zei im Bereich der Anschluss­stel­le But­ten­heim kon­trol­liert wur­de, gab er sofort zu, dass er nicht mehr im Besitz eines Füh­rer­scheins ist. Die Fahr­erlaub­nis war ihm bereits im Som­mer die­sen Jah­res ent­zo­gen wor­den. Einen außer­dem gegen ihn vor­lie­gen­den Haft­be­fehl konn­te er durch Zah­lung der fäl­li­gen Geld­bu­ße abwen­den. Die Wei­ter­fahrt wur­de ihm unter­sagt und eine Straf­an­zei­ge wegen Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis folgt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Mit Klein­kraft­rad gestürzt.

Hollfeld. Am frü­hen Mitt­woch­abend stürz­te eine 49-Jäh­ri­ge mit ihrem Klein­kraft­rad. Sie war gegen 17.00 Uhr auf Stra­ße von Hollfeld in Rich­tung Trep­pen­dorf unter­wegs als sie aus bis­her unbe­kann­ter Ursa­che nach rechts von Fahr­bahn abkam. Ver­mut­lich beim Zurück­len­ken auf die Fahr­bahn stürz­te sie. Dabei erlitt sie sie schwe­re Ver­let­zun­gen. Sie ka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.