Weihnachtskonzert: Lebendiges Musizieren in der Christuskirche Heiligenstadt

Mit viel Engagement und großer Freude spielten 44 Kinder und Jugendliche der Kreismusikschule Bamberg vergangene Woche in der Christuskirche in Heiligenstadt. Ein begeistertes Publikum mit knapp 200 Zuhörerinnen und Zuhörern belohnte die jungen Musikerinnen und Musiker mit tobendem Applaus.

KMS-Weihnachtskonzert. Quelle: Bettina Götz

KMS-Weihnachtskonzert. Quelle: Bettina Götz

Wie jedes Jahr war dieser adventliche Auftritt mit vielen beliebten Weihnachtsliedern ein wichtiges Ziel für die Musizierenden und ihre Lehrkräfte. Die Vorbereitung hat sich auch gelohnt: Ein großes aufmerksames Publikum und eine süße Belohnung, gestiftet von Tabea Leinleitertal, spornten alle Beteiligten noch zusätzlich an. Eine Besonderheit des nun schon traditionellen Weihnachtskonzertes ist die große Spannweite von den jüngsten Instrumentalisten bis hin zu den vielen Bewohnern des Familienzentrums, die bis ins hohe Alter gerne der Kreismusikschule lauschen. Ein mancher summt bei den altbekannten Weihnachtsliedern sogar mit, was wiederum die Musizierenden erfreut und beflügelt. Durch die Übertragung von Bild und Ton auf die Stationen konnten auch die weniger mobilen Bewohner am Weihnachtskonzert teilhaben. Johanna Czernik, Ludwig Herzing, Thomas Nees, Susanne Merklein und Evelyn Borchard, die Lehrkräfte der Kreismusikschule, die in und um Heiligenstadt Klavier, Gitarre, Blechblasinstrumente, Blockflöten und Akkordeon unterrichten, legen großen Wert auf das gemeinsame, auch instrumentenübergreifende Zusammenspiel. So erklangen die weihnachtlichen Melodien in verschiedensten Besetzungen vom Solobeitrag und Duett über das fünfköpfige Bläserensemble bis hin zu einem Ensemble aus 20 Musizierenden. Zum Abschluss stimmte der ganze Saal in das Lied „Alle Jahre wieder“ ein.