Wohnhausbrand in den Morgenstunden in Kersbach

FORCHHEIM. Geschätzte 70.000 Euro Sachschaden entstanden am frühen Donnerstagmorgen beim Brand eines Wohnhauses im Forchheimer Ortsteil Kersbach. Glücklicherweise erlitt bei dem Feuer niemand Verletzungen.

Gegen 1 Uhr bemerkten Nachbarn die Flammen bei dem Einfamilienhaus in der Gosberger Straße und verständigte die Integrierte Leitstelle in Bamberg. Der anwesende 39 Jahre alte Eigentümer des Hauses konnte mit seinen beiden Kindern im Alter von vier und acht Jahren das Gebäude unverletzt verlassen. Die alarmierten Feuerwehren aus dem näheren Umkreis brachten das Feuer rasch unter Kontrolle. Dennoch entstand an dem Wohnhaus erheblicher Sachschaden. Die Bamberger Kriminalpolizei hat bereits in der Nacht die Ermittlungen am Brandort zur bislang noch unbekannten Ursache des Feuers aufgenommen.