Ver­kehrs­de­likt bringt Ermitt­ler auf die Spur eines Dro­gen­händ­lers

BUT­TEN­HEIM, LKR. BAM­BERG. Am Frei­tag­abend woll­ten Beam­te der Ver­kehrs­po­li­zei Bam­berg einen 33-jäh­ri­gen Fahr­zeug­hal­ter wegen eines Ver­kehrs­de­lik­tes befra­gen. Dabei stie­ßen sie auf Hin­wei­se für einen regen Dro­gen­han­del. Nun ermit­telt die Bam­ber­ger Kri­mi­nal­po­li­zei gegen den Mann.

Als die Lebens­ge­fähr­tin des Hal­ters gegen 21 Uhr den Poli­zi­sten die Tür in But­ten­heim geöff­net hat­te, bemerk­ten die­se deut­li­chen Mari­hua­nage­ruch aus der Woh­nung. Der Woh­nungs­in­ha­ber gab gegen­über der ein­ge­setz­ten Strei­fe zu, soeben Dro­gen kon­su­miert zu haben und hän­dig­te eine klei­ne Men­ge davon an die Beam­ten aus. Bei einer Nach­schau fan­den die Poli­zi­sten aller­dings noch wei­te­re Rausch­gif­tu­ten­si­li­en, so dass sie einen Rausch­gift­such­hund hin­zu hol­ten. Die­ser erschnüf­fel­te in der Woh­nung schließ­lich Mari­hua­na im nied­ri­gen drei­stel­li­gen Gramm­be­reich, alles ordent­lich ver­packt in klei­ne­ren Tüt­chen. Die Ver­kehrs­po­li­zi­sten stell­ten das Rausch­gift und die Uten­si­li­en sicher und über­ga­ben dies an die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg, die nun gegen den Mann wegen Han­del­trei­bens mit Betäu­bungs­mit­teln ermit­telt.

Schreibe einen Kommentar