Rosi Hein­lein in Göß­wein­stein: „Frie­dens­preis­trä­ge­rin Wanga­ri Maat­hai und die Geschich­te vom Kolibri“

15. Dez., 18 Uhr, Wall­fahrts­mu­se­um, 2. Ver­an­stal­tung aus der Serie „All­tags­pau­sen für den Frie­den – Zuhö­ren, nach­den­ken, mit­ma­chen“ mit Rosi Heinlein.

The­ma: Frie­dens­preis­trä­ge­rin Wanga­ri Maat­hai und die Geschich­te vom Kolibri

Die dop­pel­te Frie­dens­preis­frau, Wanga­ri Muta Maat­hai ist in ihrer Hei­mat Kenia als Mut­ter der Bäu­me bekannt. Die von ihr ins Leben geru­fe­ne Auf­for­stungs­or­ga­ni­sa­ti­on Green Belt, hat mitt­ler­wei­le meh­re­re Mil­li­ar­den Bäu­me welt­weit gepflanzt.

Wir hören ein Lese­stück aus Wanga­ris Bio­gra­fie, das von einem ehe­mals blü­hen­den Kenia spricht. Wir erfah­ren, wie sich das Land unter dem Ein­fluss des Kolo­nia­lis­mus ver­än­der­te und wie mit Hil­fe von Wanga­ris Idee an einer bes­se­ren Zukunft gear­bei­tet wird. Mit der Geschich­te des Koli­bri appel­liert Wanga­ri an jeden von uns mitzumachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.