agi­lis erhält Baye­ri­schen Eisen­bahn­preis 2018 der Baye­ri­schen Staatsregierung

Baye­ri­sche Staats­re­gie­rung ehrt agi­lis für dau­er­haft aus­ge­zeich­ne­te Qua­li­tät im Netz Nord. Der Preis wird zum ersten Mal ver­lie­hen. Ver­kehrs­mi­ni­ster Dr. Hans Reich­hart über­reicht die Aus­zeich­nung am 19. Dezem­ber 2018 in Nürnberg.

Das Baye­ri­sche Staats­mi­ni­ste­ri­um für Woh­nen, Bau und Ver­kehr ver­leiht den Baye­ri­schen Eisen­bahn­preis 2018 für Qua­li­tät im Bahn­ver­kehr an agi­lis. Dies gab Ver­kehrs­mi­ni­ster Dr. Hans Reich­hart heu­te anläss­lich des Jah­res­ta­ges der ersten Eisen­bahn­fahrt in Deutsch­land vor 183 Jah­ren bekannt. Das Eisen­bahn­ver­kehrs­un­ter­neh­men mit Sitz in Regens­burg wird für sei­ne über­durch­schnitt­lich hohe Qua­li­tät im Netz Nord, das gro­ße Tei­le Ober­fran­kens sowie Tei­le der Ober­pfalz und Unter­fran­kens ver­bin­det, mit der „Adler-Medail­le“ aus­ge­zeich­net. agi­lis ist der erste Trä­ger die­ses Preises.

„Wir möch­ten mit die­ser neu­en Aus­zeich­nung beson­de­re Lei­stun­gen für Qua­li­tät im Bahn­land Bay­ern wür­di­gen. Denn im Frei­staat wer­den nicht nur die mei­sten Zug­lei­stun­gen in Deutsch­land erbracht, son­dern auch Spit­zen-Lei­stun­gen“, sagt Ver­kehrs­mi­ni­ster Dr. Hans Reich­hart. „Die Kon­stanz der Qua­li­tät bei agi­lis ist impo­sant und zeigt, dass dahin­ter System steckt“, stellt Reich­hart fest.

agi­lis erzielt mit dem Netz Nord bereits seit vie­len Jah­ren Spit­zen­wer­te im Qua­li­täts­ran­king der Baye­ri­schen Eisen­bahn­ge­sell­schaft und konn­te sich bereits sechs Mal in Fol­ge die Qua­li­täts­füh­rer­schaft in Bay­ern sichern. Die­se Lei­stung macht sich jetzt bezahlt: Grund­la­ge des in die­sem Jahr erst­mals aus­ge­lob­ten Prei­ses ist das Qua­li­täts­mess­sy­stem der Baye­ri­schen Eisen­bahn­ge­sell­schaft (BEG). Das Unter­neh­men, das bei den Qua­li­täts­kri­te­ri­en Sau­ber­keit, Freund­lich­keit, akti­ve Kun­den­be­treu­ung und ver­ständ­li­che Infor­ma­ti­on über vier Jah­re am besten abschnei­det, wird mit der Ehrung bedacht.

„Die­ser Preis ist eine Bestä­ti­gung für den uner­müd­lich hohen Ein­satz unse­rer Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter“, zeigt sich Dr. Axel Hen­nig­hau­sen, betrieb­li­cher Geschäfts­füh­rer von agi­lis, über­zeugt. „Wir sind dank­bar und stolz dar­auf, dass die Staats­re­gie­rung unse­re Bemü­hun­gen im Bereich Qua­li­tät mit die­ser Ehrung hono­riert“, fin­det auch Car­sten Scherf, kauf­män­ni­scher Geschäfts­füh­rer des Unternehmens.

Über den Eisen­bahn­preis für Qua­li­tät im Bahnverkehr

Der Baye­ri­sche Eisen­bahn­preis für Qua­li­tät im Bahn­ver­kehr wird künf­tig alle zwei Jah­re ver­lie­hen. Zugrun­de gelegt wird dabei das Qua­li­täts­ran­king der Baye­ri­schen Eisen­bahn­ge­sell­schaft. Maß­geb­lich sind meh­re­re Kri­te­ri­en wie bei­spiels­wei­se die Fahr­zeugsau­ber­keit, die Fahr­gast­in­for­ma­ti­on oder der Kun­den­ser­vice. Für beson­de­re Lei­stun­gen im baye­ri­schen Eisen­bahn­ver­kehr kön­nen zusätz­lich Son­der­prei­se des baye­ri­schen Ver­kehrs­mi­ni­sters aus­ge­lobt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.