Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 07.12.2018

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Eber­mann­stadt. Nur kur­ze Zeit konn­te sich ein die­bi­sches Pär­chen am Don­ners­tag­nach­mit­tag über sei­ne Beu­te freuen.

Als ein Mann und sei­ne Beglei­te­rin ohne etwas zu bezah­len die Kas­se eines Dro­ge­rie-Mark­tes im Mark­gra­fen­weg pas­sier­ten, wur­de die Dieb­stahls­si­che­rung akti­viert. Eine cou­ra­gier­te Ver­käu­fe­rin ver­folg­te die Tat­ver­däch­ti­gen, die über die Forch­hei­mer Stra­ße Rich­tung Obe­res Tor flüch­te­ten und for­der­te sie mehr­fach ver­geb­lich auf, stehenzubleiben.

Zwi­schen­zeit­lich alar­mier­te Poli­zei­be­am­te konn­ten die Täter auf dem Damm an der Wie­sent fest­neh­men. Bei ihrer Durch­su­chung wur­de das Die­bes­gut, es han­del­te sich um Kos­me­tik­ar­ti­kel im Wert von knapp 38 Euro, auf­ge­fun­den und dem Geschäft zurück­ge­ge­ben. Den 54 bzw. 58 Jah­re alten Tätern wur­de ein Haus­ver­bot erteilt.

Sach­be­schä­di­gun­gen

Eber­mann­stadt. Am Don­ners­tag, zwi­schen 10.30 und 11.15 Uhr, wur­de auf dem Park­platz eines Super­mark­tes am Kir­chen­platz ein schwar­zer Audi/​A5 zer­kratzt. Der bis­lang unbe­kann­te Täter ver­ur­sach­te hier­bei Sach­scha­den in Höhe von 400 Euro. Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt, Tel. 09194/7388–0 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

DORMITZ. LKR. FORCH­HEIM. 4.000,– EUR Sach­scha­den und eine leicht ver­letz­te Per­son sind das Ergeb­nis eines Unfal­les vom Mitt­woch­abend. Ein 75-jäh­ri­ger VW-Fah­rer war von Dormitz kom­mend in Rich­tung Klein­sen­del­bach unter­wegs. An der Ein­mün­dung zur Süd­um­ge­hung Neun­kir­chen muss­te er ver­kehrs­be­dingt anhal­ten. Ein ihm nach­fol­gen­der 38-jäh­ri­ger Toyo­ta-Fah­rer erkann­te dies zu spät und fuhr auf den VW auf. Er wur­de hier­bei leicht ver­letzt. Eine sofor­ti­ge medi­zi­ni­sche Ver­sor­gung war nicht erforderlich.

FORCH­HEIM-KER­S­BACH. Ein 30-jäh­ri­ger Ford-Fah­rer woll­te Don­ners­tag­früh von der Gos­ber­ger Stra­ße in die vor­fahrts­be­rech­tig­te Ker­s­ba­cher Stra­ße abbie­gen. Dabei über­sah er einen von links kom­men­den Lkw. Des­sen 53-jäh­ri­ger Fah­rer konn­te einen Zusam­men­stoß nicht mehr ver­hin­dern. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von etwa 4.500,– EUR. Ver­letzt wur­de niemand.

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. In einer Tief­ga­ra­ge eines Mehr­par­tei­en­hau­ses in der Bad­stra­ße wur­de in der Zeit von Mitt­woch, 21.45 Uhr, bis Don­ners­tag, 08.15 Uhr, ein schwar­zer VW Pas­sat auf­ge­bro­chen. Der bis­lang unbe­kann­te Täter hat­te eine Schei­be ein­ge­schla­gen und eine Geld­bör­se mit etwa 150,– EUR Bar­geld aus dem Fahr­zeug ent­wen­det. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den beträgt ca. 500,– EUR. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter 09191/70900 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Pkw-Schei­be ein­ge­schla­gen und Hand­ta­sche entwendet

Bam­berg. Bei einem in der Haber­gas­se gepark­tem VW wur­de am Don­ners­tag in der Zeit von 20.00 Uhr bis Mit­ter­nacht die hin­te­re Schei­be ein­ge­schla­gen und eine auf dem Rück­sitz abge­leg­te Hand­ta­sche ent­wen­det. In der Hand­ta­sche befan­den sich per­sön­li­che Papie­re der Geschä­dig­ten sowie Bargeld.

Hin­wei­se zu dem oder den Tätern nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg Stadt unter Tel.0951/9129–210 entgegen.

Die Poli­zei weist in die­sem Zusam­men­hang dar­auf hin, kei­ne Wert­ge­gen­stän­de sicht­bar im Fahr­zeug lie­gen zu lassen.

Dacia San­de­ro verkratzt

Bam­berg. Bereits am Mitt­woch in der Zeit von 09.30 – 15.30 Uhr wur­de ein in der Stern­wart­stra­ße gepark­ter Dacia San­de­ro von einem Unbe­kann­ten auf der Bei­fah­rer­sei­te ver­kratzt. Der Scha­den beträgt 1000 Euro.

An einem auf einem Park­platz in der Robert-Bosch-Stra­ße wur­de in der Zeit von Mitt­woch, 18.30 Uhr, bis Don­ners­tag, 15.30 Uhr, die lin­ke Fahr­zeug­tür ver­kratzt. Die Scha­dens­hö­he wird auf 1500 Euro geschätzt.

Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg Stadt unter Tel.0951/9129–210 entgegen.

Stoß­stan­ge abgerissen

Bam­berg. Im Zeit­raum von Mitt­woch, 19.00 Uhr, bis Don­ners­tag, 08.00 Uhr, wur­de ein in der Anna­stra­ße gepark­ter Audi A4 der­art ange­fah­ren, dass die Front­stoß­stan­ge abge­ris­sen wur­de. Die­se lag auf dem Geh­weg neben dem Fahrzeug.

Ver­kehrs­zei­chen umgefahren

BAM­BERG. Am Don­ners­tag gegen 20.30 Uhr ver­nahm ein Zeu­ge einen Schlag und stell­te fest, dass am P&R‑Parkplatz Hein­richs­damm ein Ver­kehrs­zei­chen umge­fah­ren war. An der Unfall­stel­le wur­de ein Teil einer Front­schür­ze eines Citro­ens auf­ge­fun­den. Der Ver­ur­sa­cher hat­te sich ent­fernt, ohne sich um den Scha­den zu kümmern.

Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg Stadt unter Tel.0951/9129–210 entgegen.

Unfall in der Kreuzung

BAM­BERG. Am Don­ners­tag kurz nach 18.00 Uhr woll­te ein 54-Jäh­ri­ger von der Mem­mels­dor­fer Stra­ße nach links in die Lud­wig­stra­ße abbie­gen. Wegen eines gera­de­aus­fah­ren­den Rad­fah­rers muss­te er anhal­ten, was eine hin­ter ihm fah­ren­den 41-Jäh­ri­ge zu spät bemerk­te und in das Heck des Fahr­zeu­ges fuhr. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand Gesamtsach­scha­den in Höhe 10.000 Euro, ver­letzt wur­de niemand.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Kind ver­letzt – Unfall­zeu­gen gesucht

BAM­BERG. Bereits am 18.10.2018 ereig­ne­te um 15.50 Uhr in der Star­ken­feld­stra­ße ein Unfall, wobei ein 8‑jähriges Mäd­chen ver­letzt wur­de. Das Mäd­chen rann­te über die Star­ken­feld­stra­ße, über­sah ein her­an­na­hen­des Auto und lief in die­ses. Glück­li­cher­wei­se wur­de sie nur leicht ver­letzt. Zur Klä­rung des genau­en Unfall­her­gangs sucht die Poli­zei nun Zeu­gen, die die­sen gese­hen haben und spe­zi­ell auch ein wei­te­res Kind, wel­ches mit dem Mäd­chen über die Stra­ße gerannt sein soll. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter Tel.0951/9129–210 entgegen.

Bus­häus­chen mit Stein beworfen

HALL­STADT. Vor der Schu­le in der Königs­hof­stra­ße warf ein unbe­kann­ter Täter am Don­ners­tag, gegen 11.20 Uhr, einen Stein gegen die Glas­schei­be des Bus­häus­chens. Das Sicher­heits­glas zer­sprang sodass ein Repa­ra­tur­scha­den von etwa 500 Euro ent­stand. Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129–310

Kenn­zei­chen wur­den verbogen

HIRSCHAID. In der Allee­stra­ße fie­len am Don­ners­tag, kurz nach 18.00, zwei männ­li­che Per­so­nen auf, die sich ver­däch­tig an zwei gepark­ten Pkw-Anhän­gern zu schaf­fen mach­ten. Die dun­kel­ge­klei­de­ten Män­ner flüch­te­ten, nach­dem sie von einem Bewoh­ner ange­spro­chen wur­den. Bei der Nach­schau wur­de fest­ge­stellt, dass die Kenn­zei­chen ver­bo­gen waren.

Wer kann Anga­ben zu den Tätern machen? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129–310

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Anga­ben widersprüchlich

A 73 / STRUL­LEN­DORF. Bei einem Ver­kehrs­un­fall am Don­ners­tag­mor­gen, in Fahrt­rich­tung Nor­den, soll der 54-jäh­ri­ge Fah­rer eines Kasten­wa­gens unver­mit­telt den Fahr­strei­fen nach links gewech­selt haben, ohne auf den neben ihm fah­ren­den Opel eines 22-jäh­ri­gen zu ach­ten. Es kam zum seit­li­chen Zusam­men­stoß, wodurch ein Gesamt­scha­den von ca. 6000 ent­stan­den ist. Bei­de Betei­lig­te konn­ten ihre Fahr­zeu­ge anschlie­ßend noch am Stand­strei­fen anhal­ten. Der Opel muss­te abge­schleppt wer­den. Wegen wider­sprüch­li­cher Anga­ben zum Unfall­her­gang bit­tet die Auto­bahn­po­li­zei Bam­berg um Zeu­gen­hin­wei­se unter T. 0951/9129–510.

LKW gesucht

A 73 / KEM­MERN. Wäh­rend er im Bau­stel­len­be­reich, Fahrt­rich­tung Nor­den, über­holt wur­de, kam am Don­ners­tag­vor­mit­tag der bis­lang unbe­kann­te Fah­rer eines LKW (mit Beschrif­tung „Deut­sche Bahn“) zu weit nach links und streif­te den rech­ten Außen­spie­gel eines Opel. Dabei ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 250 Euro. Da der 20-jäh­ri­ge Fah­rer kei­ner­lei wei­te­ren Anga­ben zum LKW machen kann, bit­tet die Auto­bahn­po­li­zei um Zeu­gen­mel­dun­gen unter Tel. 0951/9129–510.

In Leit­plan­ke geschoben

A 73 / BAM­BERG. Um nicht, bei stocken­den Ver­kehr kurz vor dem Auto­bahn­kreuz Bam­berg, den vor ihm abbrem­sen­den Pkw zu ram­men, zog der 44-jäh­ri­ge Fah­rer eines Lkw am Don­ners­tag­mor­gen abrupt nach links. Dabei traf er dann den dort fah­ren­den Mer­ce­des eines 42-jäh­ri­gen seit­lich im Front­be­reich und schob das Fahr­zeug in die Mit­tel­schutz­plan­ke. Durch her­um­ge­schleu­der­te Fahr­zeug­tei­le wur­de zudem noch der BMW eines 55-jäh­ri­gen beschä­digt. Der Gesamt­scha­den an den betei­lig­ten Fahr­zeu­gen und der Leit­plan­ke dürf­te sich auf unge­fähr 47000 Euro belaufen.

LKW fährt ein­fach weiter

A 73 / KEM­MERN. Als ein 33-jäh­ri­ger Toyo­ta-Fah­rer am Don­ners­tag­abend im Bau­stel­len­be­reich, Fahrt­rich­tung Süden, einen Sat­tel­zug über­hol­te, kam die­ser angeb­lich zu weit nach links. Beim seit­li­chen Zusam­men­stoß der Fahr­zeu­ge wur­de der Pkw an der rech­ten Sei­te erheb­lich beschä­digt. Obwohl dabei ein Scha­den von ca. 5000 Euro ent­stand, setz­te der Fah­rer des Sat­tel­zu­ges sei­ne Fahrt ohne wei­te­re Reak­ti­on fort. Zur Klä­rung des Unfall­her­gangs und Ermitt­lung des Unfall­flüch­ti­gen bit­tet die Auto­bahn­po­li­zei Bam­berg um Zeu­gen­hin­wei­se unter T. 0951/9129–510.

Griff nach Trink­fla­sche wird teuer

A 73 / STRUL­LEN­DORF. Weil er, nach eige­nen Anga­ben, nach sei­ner Trink­fla­sche gegrif­fen hat­te, war der 30-jäh­ri­ge Fah­rer eines Klein­trans­por­ters am spä­ten Don­ners­tag­abend der­art abge­lenkt, dass er, in Fahrt­rich­tung Nor­den, unge­bremst das Heck eines vor­aus­fah­ren­den Opel ramm­te. Des­sen 42-jäh­ri­ger Fah­rer wur­de durch den Anstoß leicht ver­letzt ins Kran­ken­haus ver­bracht. Bei­de Fahr­zeu­ge muss­ten abge­schleppt wer­den. Der Gesamt­scha­den wird auf 12000 Euro geschätzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.