Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 06.12.2018

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

HAL­LERN­DORF. Bereits am Mon­tag­vor­mit­tag stell­te eine 79-Jäh­ri­ge ihren sil­ber­nen Opel auf einem Park­platz einer Pra­xis in Wil­lers­dorf ab. Nach­dem sie zu ihrem Pkw zurück­kehr­te, muss­te sie fest­stel­len, dass ein bis­lang unbe­kann­ter Täter beim Ein- oder Aus­par­ken einen Scha­den von ca. 500,– Euro ver­ur­sach­te und sich anschlie­ßend uner­laubt vom Unfall­ort ent­fern­te. Wer ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen in die­sem Bereich machen konn­te, wird gebe­ten, sich umge­hend bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim zu mel­den, Tele­fon-Nr. 09191/7090–0.

FORCH­HEIM. Zu einer wei­te­ren Ver­kehrs­un­fall­flucht kam es am Diens­tag­abend in der Egloff­stein­stra­ße. Ein 43-Jäh­ri­ger muss­te an sei­nem wei­ßen Audi eine Del­le an der hin­te­ren Fahr­zeug­sei­te fest­stel­len. Der Scha­den wur­de auf ca. 3.000,– Euro geschätzt. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tele­fon: 09191/7090–0 entgegen.

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. In der Zeit von Frei­tag, 30.11.18, 15:00 Uhr bis Mon­tag, 03.12.18, 16:00 Uhr ent­wen­de­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter aus einem Hof eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses in der Äuße­re Nürn­ber­ger Stra­ße das Fahr­rad eines 41-Jäh­ri­gen. Das weiß-graue Cross­rad der Mar­ke Bulls wur­de dort zuvor unver­sperrt abge­stellt. Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tele­fon: 09191/7090–0.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Jacken­dieb­stahl

Bam­berg. In einer sozia­len Ein­rich­tung am Mar­kus­platz wur­de in der Nacht von Diens­tag auf Mitt­woch eine Her­ren­jacke ent­wen­det. In die­ser befand sich auch der Geld­beu­tel mit Inhalt des Geschädigten.

Fahr­rad­dieb­stahl

Bam­berg. Ein auf dem Geh­weg am Lau­ren­zi­platz abge­stell­tes Fahr­rad der Mar­ke Ste­vens 6x Lite Tour im Wert von 450 Euro wur­de am Diens­tag in der Zeit von 19.00 – 22.00 Uhr entwendet.

Drei­ster Spiel­wa­ren­dieb­stahl durch Jugendlichen

BAM­BERG. In einem Geschäft in der Luit­pold­stra­ße ließ sich am Mon­tag ein Jugend­li­cher im Alter von 13 – 16 Jah­ren vom Ver­käu­fer ein elek­tro­ni­sches Spiel­zeug im Wert von 34,95 Euro erklä­ren. Am näch­sten Tag stell­te die Markt­lei­te­rin fest, dass nur noch die lee­re Ver­packung im Regal liegt. Der Jun­ge muss­te das Gerät unbe­merkt ent­wen­det haben.

Zwei­mal Dieb­stahl aus Fahrradkorb

BAM­BERG. Am Mitt­woch um 22.20 Uhr wur­de einer 79-Jäh­ri­gen am Kuni­gun­den­damm eine Stoff­ta­sche mit Inhalt im Wert von 270 Euro aus dem Korb ihres Fahr­ra­des ent­wen­det. Die Senio­rin schob ihr Fahr­rad auf dem Geh­weg und der Täter griff im Vor­bei­fah­ren mit sei­nem Fahr­rad in den Korb.

Um 23.15 Uhr wur­de dann einer 25-Jäh­ri­gen in der Dr. Mar­ti­net-Stra­ße die Hand­ta­sche aus dem Fahr­rad­korb ent­wen­det. Sie stand zu die­sem Zeit­punkt an einer Stra­ßen­kreu­zung und der unbe­kann­te Rad­fah­rer hielt neben ihr.

Hin­wei­se zu den Dieb­stäh­len nimmt die Poli­zei Bam­berg Stadt unter Tel. 0951/9129–210 entgegen.

Geld­bör­sen­dieb­stahl in Bar

BAM­BERG. In einer Bar in der Obe­ren Sand­stra­ße konn­te ein Sicher­heits­dienst­mit­ar­bei­ter zwei Män­ner beob­ach­ten, wie die­se in Jacken der Gäste nach Geld­bör­sen such­ten. Der eine Mann nahm die Geld­bör­sen her­aus, wäh­rend der zwei­te sie ein­steck­te. Die Män­ner im Alter von 27 und 23 Jah­ren wur­den fest­ge­nom­men und wer­den heu­te einem Rich­ter vorgeführt.

Fort­ge­setz­te Ladendiebstähle

BAM­BERG. Ein Detek­tiv beob­ach­te­te in einem Kauf­haus am Grü­nen Markt einen Mann, der Waren im Wert von fast 260 Euro ent­wen­den woll­te. Der 37-Jäh­ri­ge war dem Detek­tiv bereits bekannt, da die­ser auf Video­auf­zeich­nun­gen bereits bei wei­te­ren Dieb­stäh­len gefilmt wur­de. Dem­nach war die­ser vom 31.10.2018 bis zum Ergrei­fen am 05.12.2018 min­de­stens vier­mal zusam­men mit ande­ren unbe­kann­ten Män­nern und einer unbe­kann­ten Frau auf Die­bes­tour in die­sem Geschäft. Der Mann wur­de fest­ge­nom­men und eine Vor­füh­rung bei einem Rich­ter ist angedacht.

Zwei­mal Pkw verkratzt

Bam­berg. An einem in der Ger­trau­den­stra­ße gepark­tem BMW X1 wur­de von Diens­tag, 20.30 Uhr, bis Mitt­woch, 12.30 Uhr, die kom­plet­te rech­te Sei­te ver­kratzt. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von etwa 1500 Euro.

Ein VW Pas­sat, der von Mitt­woch, 16.00 Uhr bis 16.15 Uhr, in der Zoll­ner Stra­ße am Stra­ßen­rand geparkt war, wur­de eben­falls auf der Bei­fah­rer­sei­te ver­kratzt. Hier ent­stand Sachen in Höhe von 500 Euro.

Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg Stadt unter Tel.0951/9129–210 entgegen.

Heck eines Ford Tran­sit eingedrückt

Bam­berg. An einem in der Gereuth­stra­ße abge­stell­tem Ford Tran­sit wur­de von Diens­tag, 18.30 Uhr, bis Mitt­woch, 07.30 Uhr, das Heck hin­ten links ein­ge­drückt. Der unbe­kann­te Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich, obwohl er Scha­den in Höhe von 700 Euro hin­ter­las­sen hatte.

Fah­rer­flucht in der Grafensteinstraße

BAM­BERG. Ein in der Gra­fen­stein­stra­ße gepark­ter VW Pas­sat wur­de von Mon­tag, 07.00 Uhr, bis Diens­tag, 12.00 Uhr, durch einen unbe­kann­ten Ver­kehrs­teil­neh­mer ange­fah­ren. Der Kot­flü­gel sowie der Stoß­fän­ger waren ver­kratzt, es ent­stand ein Scha­den in Höhe von 1000 Euro.

Allein­be­tei­ligt hohen Sach­scha­den verursacht

Bam­berg. Am Mitt­woch um 16.15 Uhr kam eine 68-Jäh­ri­ge VW Fox-Fah­re­rin in der Klo­ster-Lang­heim-Stra­ße nach rechts von der Fahr­bahn ab und streif­te das Heck eines gepark­ten Ford Fusi­on. Im Anschluss fuhr sie rechts über den Rad- und Geh­weg in einen Grund­stücks­zaun, wo die Fahrt been­det war. Mög­li­cher­wei­se hat­te die Frau wäh­rend der Fahrt gesund­heit­li­che Pro­ble­me, wodurch sie nicht mehr in der Lage war, das Fahr­zeug zu len­ken. Ins­ge­samt ent­stand bei dem Unfall Sach­scha­den in Höhe von 10.000 Euro.

Die Fah­re­rin wur­de ins Kran­ken­haus ver­bracht, wo die Ursa­che für die Gesund­heits­pro­ble­me unter­sucht wird.

Zeu­gen, die die Fahrt der Frau beob­ach­tet haben und Anga­ben zum Unfall­ge­sche­hen machen kön­nen, wer­den gebe­ten, sich unter Tel. 0951/9129–210 bei der Poli­zei Bam­berg-Stadt zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Elek­tro­ka­bel vom Anhän­ger ist weg

ALTEN­DORF. Von einem Anhän­ger der in der Point­stra­ße abge­stellt war, ent­wen­de­te ein Unbe­kann­ter von Ende Okto­ber bis Mit­te Novem­ber den Anhän­ger­stecker mit Kabel. Der Zeit­wert wird mit ca. 100 Euro angegeben.

Wer hat das Holz aufgeladen?

TRA­BELS­DORF. Aus einem Wald­grund­stück, neben dem Sport­platz, ent­wen­de­te in den ver­gan­ge­nen Wochen ein unbe­kann­ter Täter vier Ster Holz im Wert von ca. 120 Euro. Das Holz war in Meter­stücken gela­gert und mit einer auf­fäl­li­gen Pla­ne (Auf­schrift: Senio­ren-Pfle­ge­heim Wals­dorf) abge­deckt, die zu einem spä­te­ren Zeit­punkt eben­falls ent­wen­det wurde.

Hin­wei­se zu ver­däch­ti­gen Fahrzeugen/​Personen erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129–310

Vor­fahrts­feh­ler kommt teuer

ALTEN­DORF. Einen Gesamtsach­scha­den von ca. 5.000 Euro ver­ur­sach­te eine 73-jäh­ri­ge Seat­fah­re­rin am Mitt­woch­früh. Beim Links­ab­bie­gen von der Point­stra­ße in die Bam­ber­ger Stra­ße über­sah sie den Sko­da eines 51-Jäh­ri­gen. Bei dem Auf­prall ver­letz­te sich der Sko­da­fah­rer leicht.

Schul­bus hat­te Vorfahrt

ZAP­FEN­DORF. Von der Orts­stra­ße „Ober­weg“ woll­te am Mitt­woch­mit­tag ein 75-Jäh­ri­ger mit sei­nem Pkw Hon­da in die Herrn­stra­ße abbie­gen. Dabei über­sah er die Vor­fahrt eines Schul­bus­ses, besetzt mit Schul­kin­dern. Bei dem Zusam­men­stoß wur­de nie­mand ver­letzt. Der Gesamtsach­scha­den beläuft sich auf ca. 3.500 Euro.

Unfall­flucht schnell geklärt

STE­GAU­RACH. Beim Aus­fah­ren vom Park­platz der Spar­kas­se in die Bam­ber­ger Stra­ße streif­te am Mitt­woch­nach­mit­tag ein Auto­fah­rer einen am Fahr­bahn­rand gepark­ten VW. Ohne sich um den ange­rich­te­ten Blech­scha­den von ca. 1.500 Euro zu küm­mern setz­te der Ver­ur­sa­cher sei­ne Fahrt fort. Da die 76-jäh­ri­ge Hal­te­rin in ihrem Auto saß, notier­te sie sich das Kenn­zei­chen. Dadurch konn­te der Unfall­flüch­ti­ge, ein 22-Jäh­ri­ger aus dem Land­kreis Bam­berg, kurz dar­auf ermit­telt werden.

Alko­ho­li­sier­ter Auto­fah­rer fiel ver­däch­tig auf

STRUL­LEN­DORF. In deut­li­chen Schlan­gen­li­ni­en war am Mitt­woch­nach­mit­tag ein Sko­da­fah­rer in der Bam­ber­ger Stra­ße unter­wegs. Ein Zeu­ge konn­te den stark alko­ho­li­sier­ten Auto­fah­rer ver­fol­gen und auf einem Park­platz eines Ein­kaufs­zen­trum anspre­chen. Dar­auf­hin flüch­te­te der Mann zu Fuß in unbe­kann­te Rich­tung. Auf­grund sei­nes zurück­ge­las­se­nen Pkw konn­te die Hal­ter­adres­se ange­fah­ren und über­prüft wer­den. Kurz dar­auf konn­te der 56-jäh­ri­ge Auto­fah­rer zuhau­se ange­trof­fen wer­den. Eine Alko­hol­über­prü­fung ergab 2,54 Pro­mil­le. Sein Füh­rer­schein wur­de sicher­stellt und eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net. Eine Anzei­ge wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr kommt jetzt auf ihn zu.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Rabia­ter Über­ho­ler flüch­tet – Zeu­gen gesucht

A 70 / HALL­STADT Als am Mitt­woch­nach­mit­tag ein 58-jäh­ri­ger Sko­da-Fah­rer zum Über­ho­len eines Lkw in Fahrt­rich­tung Schwein­furt auf den lin­ken Fahr­strei­fen gewech­selt hat­te, wur­de er von einem wei­ßen SUV plötz­lich rechts über­holt. Der bis­lang unbe­kann­te Fahr­zeug­füh­rer zwäng­te sich zwi­schen Sko­da und Lkw nach links. Dabei kam es zum seit­li­chen Anstoß der bei­den Pkw. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich anschlie­ßend ohne jede Reak­ti­on vom Unfall­ort. Der Scha­den am Sko­da beläuft sich auf ca. 3000 Euro. Die Auto­bahn­po­li­zei Bam­berg bit­tet zu die­sem Unfall um Zeu­gen­hin­wei­se unter T. 0951/9129–510.

Über­ho­len endet in Schleudertour

A 73 / FORCH­HEIM Beim Ein­sche­ren nach rechts, nach einem Über­hol­vor­gang in Fahrt­rich­tung Bam­berg, über­sieht am Mitt­woch­nach­mit­tag die 82-jäh­ri­ge Fah­re­rin eines Renault den Sat­tel­zug eines 51-jäh­ri­gen. Dabei wird ihr Pkw zunächst hin­ten links tou­chiert, dreht sich, wird vor die Zug­ma­schi­ne geschleu­dert und fron­tal gerammt. Anschlie­ßend wird das Fahr­zeug in die Außen­schutz­plan­ke gedrückt und kommt nach einer wei­te­ren Dre­hung in Fahrt­rich­tung zum Ste­hen. Die Senio­rin bleibt unver­letzt. Ihr Renault erlei­det einen wirt­schaft­li­chen Total­scha­den und muss abge­schleppt wer­den. Der Gesamt­scha­den an den betei­lig­ten Fahr­zeu­gen und der Schutz­plan­ke wird auf 15000 Euro geschätzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.