Brand in Ebens­fel­der Wohn­haus – kei­ne Verletzten

Symbolbild Polizei

EBENS­FELD, LKR. LICH­TEN­FELS. Rund 60.000 Euro Sach­scha­den ent­stand am Don­ners­tag­vor­mit­tag beim Brand eines Wohn­hau­ses im Orts­teil Kleuk­heim. Ver­letz­te gab es glück­li­cher­wei­se nicht. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg hat vor Ort die Ermitt­lun­gen zur Brand­ur­sa­che aufgenommen.

Kurz nach 10 Uhr ging die Mel­dung über den Brand in einem Anwe­sen an der Orts­durch­fahrt in Kleuk­heim bei der Inte­grier­ten Leit­stel­le Coburg ein. Als die erste Strei­fe­be­sat­zung der Poli­zei Bad Staf­fel­stein ein­traf, war schon star­ke Rauch­ent­wick­lung erkenn­bar. Zahl­rei­che Ein­satz­kräf­te der umlie­gen­den Feu­er­weh­ren begon­nen bereits kurz dar­auf mit den Lösch­ar­bei­ten. Hier­bei muss­te auch der Dach­stuhl von außen geöff­net wer­den. Gegen 11.30 Uhr war das Feu­er gelöscht. Nach ersten Erkennt­nis­sen ist der Brand unter dem Dach aus­ge­bro­chen. Die Bewoh­ner, eine vier­köp­fi­ge Fami­lie, waren zu die­sem Zeit­punkt nicht im Haus.

Die Orts­durch­fahrt von Kleuk­heim muss­te für die Lösch­ar­bei­ten bis 12 Uhr kom­plett gesperrt wer­den. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg hat vor Ort die Ermitt­lun­gen zur bis­lang unkla­ren Brand­ur­sa­che auf­ge­nom­men. Der Sach­scha­den wird auf etwa 60.000 Euro geschätzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.