Spen­den statt Geschen­ke zu Weih­nach­ten: Die Peg­nit­zer vfm-Grup­pe unter­stützt sozia­le Projekte

Weih­nach­ten ist die Zeit der Besinn­lich­keit und das Fest der Lie­be. Gera­de in die­ser Zeit ist es wich­tig auch an hilfs­be­dürf­ti­ge Men­schen zu den­ken und Näch­sten­lie­be zu schenken.

Pegnitzer vfm-Gruppe unterstützt soziale Projekte

Peg­nit­zer vfm-Grup­pe unter­stützt sozia­le Projekte

Vor die­sem Hin­ter­grund beschloss das Peg­nit­zer Unter­neh­men vfm schon vor vie­len Jah­ren die Ver­ga­be der Kun­den-Weih­nachts­ge­schen­ke für den sozia­len Zweck ein­zu­tau­schen und ins­ge­samt 25.000 Euro zu spen­den. Für den Ver­si­che­rungs­dienst­lei­ster ist es eine Her­zens­sa­che gemein­nüt­zi­ge Pro­jek­te und Ein­rich­tun­gen zu unter­stüt­zen, die sich für bedürf­ti­ge Men­schen in unse­rer Gesell­schaft ein­set­zen. Als lang­jäh­ri­ger Befür­wor­ter der Akti­on „Schmücken und Hel­fen“ der Nord­baye­ri­schen Nach­rich­ten spen­det vfm erneut 3.000 Euro um deren Hil­fe für sozi­al schwä­che­re Men­schen in der Regi­on wei­ter­hin zu stär­ken. Auch die gemein­nüt­zi­ge Stif­tung „Men­schen in Not“ des Nord­baye­ri­schen Kuriers erhält 3.000 Euro für die För­de­rung mit­tel­lo­ser Per­so­nen und Fami­li­en. Den Dia­ko­nie-Ver­ein Peg­nitz-Creu­ssen unter­stützt vfm zudem mit wei­te­ren 4.000 Euro. Mit die­sem Enga­ge­ment tritt das Unter­neh­men aktiv für sei­ne Über­zeu­gung ein: „Wir sind mit der Regi­on Ober­fran­ken, in der wir unse­ren Fir­men­sitz haben, tief ver­wur­zelt“, sagt Klaus Lie­big, Geschäfts­füh­rer von vfm. „Es ist uns eine Her­zens­an­ge­le­gen­heit, uns nicht nur wirt­schaft­lich, son­dern auch huma­ni­tär in die Gesell­schaft ein­zu­brin­gen und unse­ren Bei­trag zu lei­sten“. Seit 2011 pflegt das Unter­neh­men zudem eine enge Bezie­hung zum Kin­der- und Jugend­werk „Die Arche“ und lei­stet somit auch über­re­gio­na­le Hil­fe. Das christ­li­che Hilfs­werk durf­te sei­ne Spen­de über 15.000 Euro bereits im Okto­ber wäh­rend eines Besuchs der vfm-Geschäfts­lei­tung in der Dresd­ner Ein­rich­tung per­sön­lich entgegennehmen.

Schreibe einen Kommentar