Kuli­na­ri­scher Rei­se­füh­rer zu 100 baye­ri­schen Genussorten

Der Wett­be­werb zu den 100 Genus­sor­ten wur­den aus Anlass des 100-jäh­ri­gen Jubi­lä­ums des Frei­staats Bay­ern initi­iert – Bestand­teil der baye­ri­schen Pre­mi­um­stra­te­gie für Lebensmittel

Vorstellung des Genussführers durch Ministerin Kaniber. Foto: Warmuth/StMELF

Vor­stel­lung des Genuss­füh­rers durch Mini­ste­rin Kani­ber. Foto: Warmuth/​StMELF

Die­se Quo­te ist enorm: 23 der ins­ge­samt 100 Genus­sor­te in Bay­ern, die in die­sem Jahr aus Anlass des baye­ri­schen Dop­pel­ju­bi­lä­ums gekürt wur­den, kom­men aus Ober­fran­ken. Die­se gan­ze Viel­falt des ober­frän­ki­schen Genuss­po­ten­zi­als und des kom­plet­ten Genuss­lands Bay­ern wur­de jetzt in dem Buch zum Wett­be­werb zusam­men­ge­fasst: dem kuli­na­ri­schen Rei­se­füh­rer „100 Genus­sor­te in Bay­ern“, den Land­wirt­schafts­mi­ni­ste­rin Michae­la Kani­ber jetzt in Mün­chen vor­stell­te. „Mit unse­rem Genuss­füh­rer wol­len wir Appe­tit machen auf eine Ent­deckungs­rei­se zu den kuli­na­ri­schen Schät­zen der ver­schie­de­nen Regio­nen Bay­erns“, sag­te die Mini­ste­rin bei der Buchpräsentation.

Von Alzen­au in Unter­fran­ken ins ober­baye­ri­sche Waging, vom All­gäu bis ins Ober­pfäl­zer Wald­sas­sen. „Jede Regi­on hat ihre cha­rak­te­ri­sti­schen Spe­zia­li­tä­ten, die es zu ent­decken lohnt“, so Kani­ber. Wer dies erst auf der hei­mi­schen Couch tun will, hat durch den kuli­na­ri­schen Rei­se­füh­rer die Gele­gen­heit dazu. Auf rund 270 Sei­ten gibt es inter­es­san­te Geschich­ten und ein­drucks­vol­le Bil­der rund um die hie­si­gen Schman­kerl, die Men­schen, die sie mit viel Lie­be her­stel­len, und die Land­schaf­ten, die davon geprägt werden.

Als Ver­tre­ter des Hand­werks war der Prä­si­dent der Hand­werks­kam­mer für Ober­fran­ken, Tho­mas Zim­mer, in der Jury und auch bei der Prä­sen­ta­ti­on des kuli­na­ri­schen Rei­se­füh­rers zu den 100 Genus­sor­ten dabei. „Ich freue mich sehr, dass das Hand­werk in ein der­ar­ti­ges Pro­jekt des Land­wirt­schafts­mi­ni­ste­ri­ums ein­ge­bun­den war.“ Dass dies auch sei­ne Berech­ti­gung habe, hät­ten die Recher­chen rund um die Genus­sor­te schnell erge­ben. „Das Hand­werk ist im länd­li­chen Raum ein star­kes Bin­de­glied, das dazu bei­trägt, dass in den Orten die Regio­na­li­tät und Tra­di­tio­nen gelebt wer­den kön­nen.“ Der länd­li­che Raum sei es auch, der dank sei­ner Klein­glied­rig­keit extrem viel an unter­schied­li­chen regio­na­len Spe­zia­li­tä­ten zu bie­ten habe. „Der Blick auf unse­re Genuss­land­kar­te zeigt ja: Beim The­ma regio­na­le Schman­kerl ist der länd­li­che Raum ganz weit vorne.“

Hin­ter­grund zum Wettbewerb

Die 100 Genus­sor­te wur­den heu­er aus Anlass des 100-jäh­ri­gen Jubi­lä­ums des Frei­staats Bay­ern in einem Wett­be­werb des Land­wirt­schafts­mi­ni­ste­ri­ums von einer unab­hän­gi­gen Jury ermit­telt. Ziel des Wett­be­werbs war es nach den Wor­ten der Mini­ste­rin, „das Bewusst­sein der Ver­brau­cher für die Genuss­viel­falt der Regio­nen und die Ein­zig­ar­tig­keit unse­rer Spe­zia­li­tä­ten zu schär­fen.“ Das Buch ist – wie auch der Wett­be­werb – Bau­stein der baye­ri­schen Pre­mi­um­stra­te­gie für Lebensmittel.

Info:

Der kuli­na­ri­sche Rei­se­füh­rer wird her­aus­ge­ge­ben von der Baye­ri­schen Lan­des­an­stalt für Wein­bau und Gar­ten­bau, erscheint im Land­wirt­schafts­ver­lag LV.Buch und kostet 24 Euro. Detail­in­fos zum Rei­se­füh­rer zu den 100 Genus­sor­ten und zum Wett­be­werb gibt es unter www​.100​ge​nus​sor​te​.bay​ern.

Genus­sor­te im Regie­rungs­be­zirk Oberfranken

  • 13-Braue­rei­en-Weg
  • Auf­seß
  • Bad Berneck
  • Bam­berg
  • Bad Staf­fel­stein
  • Bay­reuth
  • Coburg
  • Forch­heim
  • Frän­ki­scher Rennsteig
  • Göss­wein­stein
  • Hof
  • Klein­tettau
  • Kulm­bach
  • Kräu­ter­dorf nagel
  • Kro­nach
  • Münch­berg
  • Neu­dros­sen­feld
  • Peg­nitz
  • Pretz­feld
  • Rund ums walberla
  • Sess­lach
  • Wal­len­fels
  • Wei­den­berg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.