Erfolg für Ober­lei­ter­bach im Land­kreis Bam­berg beim Wett­be­werb „Unser Dorf hat Zukunft“

„Das Leben in Ober­lei­ter­bach ist ein Gewinn!“

Harald Hümmer, 1. Vorstand Obst- und Gartenbauverein Oberleiterbach, Landrat Johann Kalb und Volker Dittrich, 1. Bürgermeister Markt Zapfendorf bei der Preisverleihung der Silbermedaille auf Landesebene in Veitshöchheim (Quelle: Landratsamt Bamberg)

Harald Hüm­mer, 1. Vor­stand Obst- und Gar­ten­bau­ver­ein Ober­lei­ter­bach, Land­rat Johann Kalb und Vol­ker Dittrich, 1. Bür­ger­mei­ster Markt Zap­fen­dorf bei der Preis­ver­lei­hung der Sil­ber­me­dail­le auf Lan­des­ebe­ne in Veits­höch­heim (Quel­le: Land­rats­amt Bam­berg)

Beim bun­des­wei­ten Wett­be­werb „Unser Dorf hat Zukunft“ erhielt Ober­lei­ter­bach im Rah­men einer fei­er­li­chen Preis­ver­lei­hung in den Main­fran­ken­sä­len in Veits­höch­heim Ende Novem­ber die Sil­ber­me­dail­le auf Lan­des­ebe­ne. Die Jury­mit­glie­der der Bewer­tungs­kom­mis­si­on hat­ten sich nach ihrer Bege­hung im Juni beein­druckt gezeigt vom Enga­ge­ment, von der Attrak­ti­vi­tät und dem Zusam­men­halt, den die Dorf­ge­mein­schaft an den Tag legt. Land­rat Johann Kalb freu­te sich im Rah­men der Preis­ver­lei­hung über die zahl­rei­chen inno­va­ti­ven Pro­jek­te, mit denen Ober­lei­ter­bach glänzt: „Wer die­sen Ort besucht, sieht sofort, hier zu leben ist an sich schon ein Gewinn!“

Unter­stüt­zung im Rah­men der Vor­be­rei­tun­gen rund um den Wett­be­werb „Unser Dorf soll schö­ner wer­den“ erfuhr Ober­lei­ter­bach von der Kreis­fach­be­ra­tung für Gar­ten­kul­tur und Lan­des­pfle­ge des Land­krei­ses Bam­berg. Bereits im Jahr 2016 auf Kreis­ebe­ne und im Jahr 2017 auf Bezirks­ebe­ne erreich­te der Gemein­de­teil von Zap­fen­dorf „Gold“. Kein Wun­der, denn Ober­lei­ter­bach hat viel zu bie­ten: Als erstes offi­zi­ell aner­kann­tes Bio­en­er­gie­dorf im Land­kreis Bam­berg wird vor Ort eine Bio­gas- und Hack­schnit­zel­heiz­an­la­ge genos­sen­schaft­lich betrie­ben und damit ein Groß­teil des Heiz- und Strom­be­darfs der Ober­lei­ter­ba­cher Haus­hal­te gedeckt. Doch damit nicht genug: Auch am Orts­bild lässt sich able­sen, mit wie viel Ein­satz die Orts­be­völ­ke­rung ihre Vor­ha­ben in die Tat umsetzt. Die Errich­tung eines groß­zü­gi­gen Gemein­schafts­hau­ses, neben­an ein weit­läu­fi­ger Spiel- und Fest­platz, ein seit Jahr­zehn­ten vor­bild­lich durch­grün­ter Fried­hof, und die Rena­tu­rie­rung des Lei­ter­ba­ches sind nur eini­ge Bei­spie­le. Ein beson­de­res Merk­mal Ober­lei­ter­bachs ist die Lage am Jakobs­weg, der direkt durch das Dorf führt. Hier hat der Ort Fin­ger­spit­zen­ge­fühl bewie­sen und am unte­ren Dorf­platz einen Pil­ger­brun­nen mit Hil­fe der Dorf­er­neue­rung errich­tet.

Der Wett­be­werb „Unser Dorf hat Zukunft“ setzt bewusst auf Frei­wil­lig­keit, Eigen­in­itia­ti­ve und akti­ve Mit­wir­kung. „Genau hier set­zen die Ober­lei­ter­ba­che­rin­nen und Ober­lei­ter­ba­cher an und arbei­ten mit viel Herz­blut, gro­ßem Enga­ge­ment und enor­mer Tat­kraft im Hin­blick auf ihre eige­ne Zukunft“, lob­te Land­rat Johann Kalb und füg­te an „Dafür gilt Ihnen mein aus­drück­li­cher Dank, denn Sie sind ein Aus­hän­ge­schild für unse­ren Land­kreis.“

Schreibe einen Kommentar