Aus­stel­lung „Die schön­sten deut­schen Bücher“ im Bay­reu­ther RW21

Noch bis zum 22. Dezem­ber sind in der Gale­rie des RW21 die „Schön­sten deut­schen Bücher 2018“ zu sehen. Seit 1966 beglei­tet die Stif­tung Buch­kunst mit Sitz in Frank­furt am Main und Leip­zig kri­tisch die deut­sche Buch­pro­duk­ti­on. Ziel ist, die Qua­li­tät des Buches in tech­ni­scher und künst­le­ri­scher Hin­sicht zu för­dern. Die Haupt­auf­ga­be der Stif­tung ist der Wett­be­werb „Schön­ste deut­sche Bücher“. Zur Teil­nah­me zuge­las­sen sind Bücher aus deut­schen Ver­la­gen sowie Bücher aus aus­län­di­schen Ver­la­gen, sofern die tech­ni­sche Pro­duk­ti­on aus­schließ­lich in Deutsch­land erfolg­te. 729 Ein­sen­dun­gen kon­kur­rier­ten in die­sem Jahr um die begehr­ten Aus­zeich­nun­gen. Die 25 schön­sten deut­schen Bücher sind vor­bild­lich in Gestal­tung, Kon­zep­ti­on und Ver­ar­bei­tung. In jeder der fünf Kate­go­rien „All­ge­mei­ne Lite­ra­tur“, „Fach­bü­cher, Wis­sen­schaft­li­che Bücher, Sach­bü­cher, Schul­bü­cher“, „Rat­ge­ber“, „Kunst­bü­cher, Foto­bü­cher, Aus­stel­lungs­ka­ta­lo­ge“ und „Kin­der­bü­cher, Jugend­bü­cher“ gibt es fünf Preisträger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.