Zwei Frauen neu im Kreisvorstand von „Die Grünen – Bamberg-Land“

Bei der Europawahl rechter Engstirnigkeit und blindem Hass die Stirn bieten

Nach den hervorragenden Landtags- und Bezirkswahlergebnissen und einem Mitgliederzuwachs von 24% gingen die Landkreisgrünen optimistisch in ihre Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen.

Diese brachten mit Sandra Bischoff eine neue Sprecherin und mit Emel Maisch eine neue Beisitzerin hervor. Beisitzer Joachim Sator und Sprecher Gerhard Schmid wurden in ihren Positionen wiedergewählt. Schatzmeister Christoph Lieberth wurde erst im Januar diesen Jahres neu in den Vorstand gewählt.

In ihrer Bewerbungsrede betonte die Hirschaiderin Sandra Bischoff gerade Frauen ermutigen zu wollen sich politisch einzumischen. „Ich möchte in meinem Amt als Sprecherin andere Frauen unterstützen ihre Kompetenz und Leidenschaft in die Politik einzubringen. Der Anteil der Frauen sollte in den Parlamenten ihren Anteil in der Bevölkerung widerspiegeln. Wir Grüne fordern 50% der Macht für Frauen ein“, so Sandra Bischoff.

Männliche Mandatsträger seien die Anforderungen und Sichtweisen von Frauen meist unbekannt oder könnten sie einfach nicht nachvollziehen.

Frauen würden jedoch von Verbesserungen in der Infrastruktur wie Kindergärten, Schulen, Pflege, Mobilität im besonderem Maße profitieren. Es würde ihren Alltag erleichtern und sie unabhängiger und stärker machen.

Frauen sollten sich deshalb in politischen Entscheidungsprozessen aktiv einmischen, damit Probleme und Anliegen in ihrem Sinne gelöst werden. Die Kommunalwahlen in 2020 böten hierfür eine tolle Chance für Frauen. Bei den Grünen seien sie herzlich willkommen.

„Als Mutter eines kleinen Kindes liegen mir Umwelt- und Klimaschutz sehr am Herzen. Ich will dass die Klimakrise endlich beherzt angegangen wird und wir unseren Kindern eine gesunde und beständige Natur hinterlassen. Dazu gehören für mich unter anderem die Einschränkung des Flächenfraßes, dass das Gift auf unseren Äckern verschwindet und regionale, nachhaltige Verkaufsstrukturen für unsere Erzeuger“, so Sandra Bischoff weiter.

Das Klima in 2018 habe gezeigt, dass beim Klimaschutz dringend etwas passieren müsse.

Besserer ÖPNV-Verkehr, eine fahrradgerechte Infrastruktur, die Energiewende gäbe es im Landkreis bestenfalls in Konzepten, aber größtenteils nicht in der Umsetzung. Hier muss noch viel passieren und die Zeit dränge.

Als weitere Frau verstärkt Emel Maisch den Vorstand in der Funktion als Beisitzerin. Die Baunacherin ist bereits Bezirkssprecherin der Grünen Jugend Oberfranken und bringt somit Erfahrung in der politischen Arbeit mit. Sie möchte junge Menschen für die Europawahl begeistern.

„Ich möchte nicht, dass es der Jugend in Europa genauso geht, wie der Jugend Großbritanniens. Sie sind bei der Brexit-Abstimmung nicht zur Wahl gegangen und am nächsten Morgen schockiert aufgewacht“, so Maisch. „Wir jungen Menschen können nicht erwarten, dass alles wie selbstverständlich so weiter geht. Wir müssen unsere Demokratie verteidigen. Verteidigen gegen rechte Engstirnigkeit und blinden Hass“, Maisch weiter, „Nur so kann die Jugend ein Europa ohne Grenzen und eine gute Zukunft für sich selbst in Europa sicher stellen.“

Schreibe einen Kommentar