Oberfränkische Karate-Meisterschaften in Ahorn

Das 1.Shotokan Karate Zentrum Forchheim erfolgreichster Verein

Livia Lowry mit  perfektem Mawashi Geri zum Kopf der Gegnerin Nina Lifinzew aus Marktredwitz

Livia Lowry mit perfektem Mawashi Geri zum Kopf der Gegnerin Nina Lifinzew aus Marktredwitz

Sage und schreibe 14 Meistertitel räumten die Karate Kämpfer des 1.SKZ Forchheim bei den Meisterschaften des Bezirkes Oberfranken im Bayerischen Karate Bund ab. Dazu 10 Vizemeister und 8 Dritte Plätze. Damit führten die Forchheimer mit insgesamt 32 Medaillen, vor dem Post SV Bamberg mit 27 Platzierungen, die Vereins Rangliste an.

Mit 29 Teilnehmern war die Zahl der Starter etwas geringer als im Vorjahr, die Dominanz des 1.SKZ Forchheim in Oberfranken indes wurde auch in diesem Jahr eindrucksvoll demonstriert.

Besonders der Nachwuchs macht den Forchheimer Trainern viel Freude. Mit Livia Lowry und Oliver Schnell konnten gleich 2 Athleten vom 1.SKZ sowohl in Kata als auch in Kumite, der Kategorien Jugend und Junioren, den Titel erkämpfen.

Hier reifen zwei große Talente heran die mit ganz viel Selbstbewusstsein und Kämpferherz ihren Sport erfolgreich vorantreiben. Mit Lennart Dietsch , Amelie Hagitte, Simona Kindler, Jonas Hutterer, Nova Lowry, Milena Stefanova standen darüber hinaus weitere erfolgversprechende Nachwuchstalente aus Forchheim auf dem obersten Podestplatz.

Ein Novum bei diesen Meisterschaften war ein rein Forchheimer Finale bei den Team Wettbewerben. Das Kata Team 1 der Masters mit Dr. Oliver Schnabel, Jutta Zimmermann und Georg Gittelbauer standen sich im Finale dem Kata Team 2 aus Forchheim mit Andreas Polster, Hans Rosemann und David Terbeck gegenüber. Terbeck, seines Zeichens Landestrainer des BKB, der nach vielen Jahren der Wettkampf Abstinenz wieder in das Kampfgeschehen eingriff, war eine enorme Verstärkung des 2. Teams. Trotzdem war an diesem Abend dem 1.Team der Sieg nicht zu nehmen und Schnabel, Zimmermann und Gittelbauer konnten die verdiente Goldmedaille in Empfang nehmen. Waren doch gerade die Teams aus Forchheim insgesamt sehr erfolgreich. In Team Kumite bei den Schülern weiblich und in Team Kata bei den Junioren männlich, belegten die Forchheimer jeweils den 1. Platz.

Adrian Necula als Neuzugang beim 1.SKZ, trat erstmals bei Meisterschaften an, startete in der Leistungsklasse in Kumite und holte sich mit einem beherzten Einsatz sogleich den 3. Platz.

Bemerkenswert bei diesen Wettkämpfen war der Zusammenhalt des gesamten Forchheimer Teams und das Gefühl hier als Mannschaft anzutreten. Darüber hinaus ist nun bereits seit ein paar Jahren eine absolut positive Entwicklung gerade bei den Jugendlichen zu sehen, die zum Teil nun schon ihre dritten Meisterschaften auf dieser Ebene austragen und sich anschicken nach und nach auch auf Landes und Bundesebene zu etablieren. Und nicht zuletzt die „Alten“, sprich die Masters, welche unverdrossen Jahr für Jahr auf den diversen Meisterschaften antreten und dem Nachwuchs damit signalisieren: „Kommt macht mit, es macht einfach Spaß dabei zu sein“.

Schreibe einen Kommentar