Viktoria Lehmann ist das neue Christkind von Gößweinstein – Weihnachtsmarkt auf der Burg

Christkind Viktoria und ihre beiden Engel

Christkind Viktoria und ihre beiden Engel

Die 13-jährige Viktoria Lehmann ist das neue Christkind von Gößweinstein. „Ich freue mich schon sehr darauf“, erzählt die Schülerin, die als erste Amtshandlung auf dem diesjährigen Weihnachtsmarkt am 15. Dezember um 17 Uhr den Prolog sprechen wird. Im Vorjahr war Viktoria bereits als Engel für Gößweinstein im Einsatz. Dass sie jetzt als Christkind auftreten kann, findet sie wunderbar. „Am meisten freue ich mich auf die vielen Kinder“, beschreibt sie. „Ich finde es so toll, wenn ihre Augen strahlen und sie lachen.“

Begleitet wird das Christkind in diesem Jahr von zwei ebenfalls neuen Engeln: der zehnjährigen Lene Roth und der elf Jahre alten Finnja Speckner. Die drei Mädchen kennen sich aus dem Faschingsverein des Marktes Gößweinstein, in dessen Garde sie tanzen. Da sie Auftritte in der Öffentlichkeit gewohnt sind, ist ihnen Lampenfieber fremd. „Wir freuen uns einfach, dabei zu sein“, betont Finnja.

Neuer Standort – Weihnachtsmarkt jetzt auf der Burgstraße und der Burg

Der Gößweinsteiner Weihnachtsmarkt findet traditionell am dritten Adventswochenende statt (15. und 16. Dezember). Neu ist in diesem Jahr der Standort: Anders als in den Vorjahren werden die Buden in der Burgstraße und auf der Burg Gößweinstein aufgebaut. Damit ist die Burg erstmals im Winter für Besucher geöffnet – und das bei freiem Eintritt.

„Mit der Verlegung wollten wir solchen Ausstellern eine Chance geben, am Weihnachtsmarkt teilzunehmen, die bisher auf dem Basilika-Vorplatz aus Platzgründen nicht berücksichtigt werden konnten“, erklärt die Leiterin der Tourist-Info Gößweinstein, Christin Kellner, die den Weihnachtsmarkt mit ihrem Team organisiert.

Tatsächlich hätten sich schon in den ersten Tagen nach Bekanntwerden der neuen Örtlichkeiten viele neue Aussteller angemeldet und damit gezeigt, dass die Entscheidung richtig war. „Wir haben jetzt fast 40 Buden, statt wie in den Vorjahren 17“, betont Kellner.

Das Angebot der Aussteller ist breit gefächert und reicht von Kunsthandwerk, Weihnachtsdeko und Kleidung für Groß und Klein bis zu einer üppigen Vielfalt an Speisen und Getränken.

Live-Konzerte auf der Burg bei freiem Eintritt

Umrahmt wird das Warenangebot durch Live-Musik-Darbietungen: So eröffnet das Blechbläserquartett des ensemble hundshaupten den Weihnachtsmarkt am 15. Dezember um 15 Uhr mit einem Standkonzert vom Balkon des Rathauses aus. Dieses wird auf der Burg fortgesetzt.

Außerdem lädt der Gospelchor „Voices“ aus Veitsbronn am Samstagabend um 19 Uhr auf der Burg zu einem Konzert ein – und das Alles bei freiem Eintritt.

Wieder dabei sind die Kinder der Kindergärten Stempferhof und St. Franziskus sowie der Gesamt- und Mittelschule Gößweinstein, die ein kleines Programm einstudiert haben. Sie werden am Samstag gegen 17 Uhr auftreten, wenn das Christkind den Prolog spricht und Geschenke verteilt.

Am Sonntag geben der Musikverein Gößweinstein um 15 Uhr und der Männergesangsverein Gößweinstein-Wichsenstein um 16.30 Uhr Konzerte in der Burgstraße.

Den musikalischen Ausklang macht um 18 Uhr das Duo „Les Baguettes“, mit französischen Chansons, italienischen Canzoni und fränkischen Liedla auf der Burg – auch dies bei freiem Eintritt.

Auf seine unnachahmliche Weise wird zuvor der Gößweinsteiner Nachtwächter am Sonntag um 17.30 Uhr das Weihnachtsmarkt-Wochenende vor dem Rathaus beschließen. Offizielles Ende ist um 19 Uhr.

Das komplette Programm und Flyer können auf der Internetseite der Gemeinde unter www.goessweinstein.de und der Tourist-Info unter https://www.ferienzentrum-goessweinstein.de/de/erleben/events/goessweinsteiner-weihnachtsmarkt/
heruntergeladen werden.

Für weitere Informationen und Rückfragen bitte an die Tourist-Info unter 09242/456 oder info@goessweinstein.de wenden.

Schreibe einen Kommentar