Ver­an­stal­tung zum Tag des des Frie­dens­no­bel­prei­ses und der Men­schen­rech­te in Gößweinstein

10. Dez., 15:30 Uhr, Wall­fahrts­mu­se­um, 1. Ver­an­stal­tung aus der Serie „All­tags­pau­sen für den Frie­den – Zuhö­ren, nach­den­ken, mit­ma­chen“ mit Regi­na Urban

The­ma: Zum Tag des Frie­dens­no­bel­prei­ses und der Menschenrechte

Am 10. Dez., vor 70 Jah­ren, wur­de die All­ge­mei­ne Erklä­rung der Men­schen­rech­te durch die UNO beschlos­sen. Nicht alle Län­der schlos­sen sich die­ser an. Wir wer­den einen ver­glei­chen­den Blick auf die Kai­ro­er Erklä­rung der Men­schen­rech­te von 1990 werfen.

Zum Bei­spiel Reli­gi­ons­frei­heit wird eine Pas­sa­ge aus dem Buch der neu­en Frie­dens­no­bel­preis­trä­ge­rin Nadia Murad vor­ge­le­sen, in der die Reli­gi­on der Jesi­den und ihre schwie­ri­ge Situa­ti­on als Min­der­heit im Irak beschrie­ben wird. Anschlie­ßend gibt es die Mög­lich­keit einer Unter­hal­tung über das Gehör­te. Wir beschlie­ßen das etwa halb­stün­di­ge Tref­fen in einem ver­bin­dend musi­ka­li­schen Sinne.

Die Teil­nah­me ist kostenfrei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.