För­der­ver­ein der Kreis­musik­schu­le Bam­berg unter neu­er Führung

Der neue 1. Vorsitzende Landrat Johann Kalb bedankt sich bei seinem Vorgänger Heinrich Rudrof, MdL a.D., für sein verdienstvolles Wirken zu Gunsten des Fördervereins. (Quelle: Harald Krug)

Der neue 1. Vor­sit­zen­de Land­rat Johann Kalb bedankt sich bei sei­nem Vor­gän­ger Hein­rich Rudrof, MdL a.D., für sein ver­dienst­vol­les Wir­ken zu Gun­sten des För­der­ver­eins. (Quel­le: Harald Krug)

Im Mit­tel­punkt der Mit­glie­der­ver­samm­lung des För­der­ver­eins der Kreis­musik­schu­le Bam­berg stan­den tur­nus­ge­mäß die Neu­wah­len der Vor­stand­schaft. Seit sei­ner Grün­dung im Jahr 1994, also seit fast 25 Jah­ren, wur­de der Ver­ein von Hein­rich Rudrof, MdL a.D., geführt. Dabei galt sein beson­de­res Bestre­ben der Ent­wick­lung der Kreis­musik­schu­le zu einer tra­gen­den Säu­le in der Bil­dungs­land­schaft des Land­krei­ses Bam­berg. Dass die­se heu­te die größ­te Ein­rich­tung ihrer Art in Ober­fran­ken ist, ist u.a. ein Ver­dienst des ziel­stre­bi­gen Wir­kens des Vor­sit­zen­den und des gesam­ten Beirates.

Im Zuge der anste­hen­den Wah­len erklär­te Hein­rich Rudrof, dass er die Ver­ant­wor­tung nach nahe­zu 25 Jah­ren in neue Hän­de legen möch­te. Der Vor­schlag, Land­rat Johann Kalb zu sei­nem Nach­fol­ger zu wäh­len, wur­de von den Ver­samm­lungs­teil­neh­mern ein­stim­mig mit­ge­tra­gen. Eben­so ein­stim­mig erfolg­te die Beset­zung der wei­te­ren Vor­stand­schaft, die sich nun wie folgt zusammensetzt:

  • 1. Vor­sit­zen­der: Johann Kalb, Landrat
  • 2. Vor­sit­zen­der: Max-Die­ter Schneider
  • Schatz­mei­ster: Johan­nes Maciejonczyk
  • Schrift­füh­rer: Rai­mund Krug
  • Bei­sit­zer: Georg Hollet
  • Bei­sit­ze­rin: Katha­ri­na Rosenberg
  • Bei­sit­ze­rin: Anni Vollmer
  • Rech­nungs­prü­fer: Ste­phan Kirchner
  • Rech­nungs­prü­fer: Armin Schmittner

Land­rat Kalb, der eben­falls seit 1994 der Vor­stand­schaft ange­hört, bedank­te sich für das aus­ge­spro­che­ne Ver­trau­en und hob gleich­zei­tig die gro­ßen Ver­dien­ste von Hein­rich Rudrof um die Kreis­musik­schu­le und damit um die musi­ka­li­sche Kul­tur­land­schaft im Land­kreis Bam­berg her­vor. Dank des enga­gier­ten Wir­kens sei­nes Vor­gän­gers kön­ne er einen Ver­ein in geord­ne­ten Ver­hält­nis­sen über­neh­men, so Land­rat Kalb. Dabei sei es vor allem die par­tei­über­grei­fen­de Arbeit in den Kreis­gre­mi­en gewe­sen, die frucht­ba­re Arbeit des Ver­eins unter­stützt und gewähr­lei­stet habe. In die­sem Sin­ne sehe er auch sei­nen Auf­trag für die kom­men­den Jah­re, deren Maß­stab die Arbeit zum Woh­le der musi­ka­li­schen Bil­dung der Kin­der sei.

Abschlie­ßend sprach Land­rat Kalb Hein­rich Rudrof sei­nen Dank und sei­ne Aner­ken­nung für sei­nen gro­ßen Ein­satz als Vor­sit­zen­der des För­der­ver­eins aus und über­reich­te ein Prä­sent. Gleich­zei­tig bedank­te er sich bei den bei­den Rech­nungs­prü­fern Sieg­fried Kre­mer und Kon­rad Gott­schall, die sich nach fast 25 Jah­ren wert­vol­ler Arbeit für den Ver­ein eben­falls nicht mehr zur Wahl stellten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.