Betrü­ger im Namen der Lebens­hil­fe unterwegs

Symbolbild Polizei

Die Lebens­hil­fe Bam­berg warnt: Betrü­ger und fal­sche Spen­den­samm­ler unterwegs

Nach Hin­wei­sen aus der Bevöl­ke­rung ist der­zeit min­de­stens eine Betrü­ge­rin im Raum Bam­berg unter­wegs, die an Haus­tü­ren klin­gelt. Sie gibt vor, Post­kar­ten für die Lebens­hil­fe ver­kau­fen zu wollen.

„Die Eigen­pro­duk­te der Bam­ber­ger Lebens­hil­fe wer­den grund­sätz­lich weder über Haus­tür- noch über Tele­fon­ver­käu­fe ver­trie­ben“, dar­auf weist Gün­ther Hof­mann, Geschäfts­füh­rer der Lebens­hil­fe Bam­berg, aus die­sem Anlass hin. Vor­sicht sei auch bei Bar­geld­spen­den auf der Stra­ße oder an der Haus­tür gebo­ten. Die Lebens­hil­fe Bam­berg führt grund­sätz­lich kei­ne Haus­tür­samm­lun­gen durch und distan­ziert sich aus­drück­lich von unse­riö­sen Spen­den­samm­lern. Die Lebens­hil­fe bit­tet die Bevöl­ke­rung drin­gend, die Poli­zei zu kon­tak­tie­ren, wenn die Betrü­ger bei ihnen klingeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.