Bay­reu­ther Bau­aus­schuss befasst sich mit Opti­mie­rung der „Grü­nen Wel­le“ im Stadtgebiet

Der Bau­aus­schuss des Stadt­rats wird sich in sei­ner Sit­zung am Diens­tag, 4. Dezem­ber, um 16 Uhr, im Gro­ßen Sit­zungs­saal des Neu­en Rat­hau­ses, Luit­pold­platz 13, mit der Opti­mie­rung der „Grü­nen Wel­le“ auf dem Nord­ring und dem Wit­tels­ba­cher­ring befassen.

Im Zuge der Bus­be­schleu­ni­gung wur­den bereits 29 Ampel­an­la­gen im Stadt­ge­biet opti­miert, ein neu­er Ver­kehrs­rech­ner wur­de eben­falls instal­liert. Nun ist als näch­ster Schritt eine Ver­bes­se­rung der „Grü­nen Wel­le“ auf dem Nord­ring und dem Wit­tels­ba­cher­ring vor­ge­se­hen. Dies soll schritt­wei­se in den Jah­ren 2019 und 2020 erfol­gen. Hier­zu müs­sen ins­ge­samt acht Ampel­an­la­gen opti­miert wer­den. Die Kosten für das gesam­te Pro­gramm belau­fen sich auf 382 000 Euro, sie sol­len auf zwei Haus­halts­jah­re ver­teilt werden.

Eben­falls auf der Tages­ord­nung steht ein Sach­stands­be­richt zu den Ver­kehrs­un­ter­su­chun­gen am „Ber­li­ner Platz“. Hier gibt es seit gerau­mer Zeit Über­le­gun­gen, die Ver­kehrs­si­cher­heit des Kno­ten­punk­tes durch einen Umbau in eine Kreis­ver­kehrs­an­la­ge zu erhö­hen. Die Ver­wal­tung hat daher ent­spre­chend einem Beschluss des Bau­aus­schus­ses vom Jah­res­an­fang eine Ver­kehrs­un­ter­su­chung in Auf­trag gege­ben, deren Ergeb­nis­se erläu­tert werden.

Wei­te­re The­men der Sit­zung: Den Stadt­rä­ten wird zu den Städ­te­bau­för­der­pro­jek­ten in diver­sen Sanie­rungs­ge­bie­ten vor dem Hin­ter­grund einer Fort­schrei­bung des Inte­grier­ten Städ­te­bau­li­chen Ent­wick­lungs­kon­zep­tes (ISEK) für Bay­reuth berich­tet. Und auch der Fort­gang des Bau­ungs­plan­ver­fah­rens für einen Gewer­be­stand­ort an der Tun­nel­stra­ße wird den Aus­schuss beschäftigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.