Tagung „Ess- und Tafel­kul­tur – Kul­tu­rel­ler Aus­tausch in Euro­pa“ in Kulmbach

Symbolbild Bildung

Tagung am Mo./Di. 3.–4. Dezem­ber 2018 in Kulmbach

Kuli­na­ri­sche Tra­di­tio­nen sind Zeug­nis des kul­tu­rel­len Aus­tauschs. Neben der Nah­rungs­auf­nah­me sind auch die Auf­be­rei­tung, der Trans­port, die Lage­rung und Ver­ar­bei­tung von Nah­rungs­mit­teln Teil kul­tu­rel­ler Aus­tausch­pro­zes­se. Han­dels­rou­ten wie z.B. die Han­se oder Ordens­ge­mein­schaf­ten wie die der Zister­zi­en­ser haben schon im Mit­tel­al­ter euro­pa­weit Aus­tausch gepflegt.

Ent­lang histo­ri­scher Rou­ten, an Schnitt­punk­ten der kul­tu­rel­len Ent­wick­lung, wie Städ­ten und Han­dels­plät­zen, haben viel­fäl­ti­ge Begeg­nun­gen von Men­schen auch deren Ess- und Trink­ge­wohn­hei­ten auf­ein­an­der­sto­ßen las­sen und haben sich die­se gegen­sei­tig beeinflusst.

Die­se Histo­rie ist auch Gebäu­den zu ent­decken, wie z.B. Lager­häu­sern, Spei­chern, Wohn­häu­sern oder Gast­hö­fen gefun­den. Bau­kul­tu­rell inter­es­sant sind ins­be­son­de­re histo­ri­sche Gast­häu­ser in Städ­ten oder ent­lang von Han­dels­we­gen, Kaf­fee­häu­ser, Brau­häu­ser, indu­strie­kul­tu­rel­le Zeug­nis­se wie bei­spiels­wei­se Spei­cher oder Fisch­räu­che­rei­en, Han­dels­schif­fe und ande­res mehr. Ess- und Trink­kul­tur ist dar­über hin­aus auch prä­gend für regio­na­le Bräu­che und Feste.

In all ihren Facet­ten ist unse­re heu­ti­ge Ess- und Tafel­kul­tur das Ergeb­nis einer lan­gen Kul­tur­ge­schich­te und des kul­tu­rel­len Aus­tau­sches in Euro­pa und auch über Euro­pa hin­aus, erläu­tert die Prä­si­den­tin des Bund Hei­mat und Umwelt (BHU), Dr. Her­lind Gun­del­ach, Sena­to­rin a.D.

Die Ver­an­stal­tung befasst sich mit Fra­gen wie: Auf wel­chen euro­päi­schen Wegen ist Ess­kul­tur ver­brei­tet wor­den? Wel­che Gemein­sam­kei­ten haben wir mit unse­ren euro­päi­schen Nach­barn? Wie kann der Kul­tur­trans­fer ver­mit­telt werden?

Kulm­bach in der Genuss­re­gi­on Ober­fran­ken ist mit sei­ner Brautra­di­ti­on, sei­nen Muse­en und Aus­bil­dungs­stät­ten ein bestens geeig­ne­ter Ort für die Ver­an­stal­tung, so Dr. Hel­ga Met­zel, Geschäfts­füh­re­rin der Muse­en im Kulm­ba­cher Mönchshof.

Das Pro­jekt wird geför­dert von der Beauf­trag­ten der Bun­des­re­gie­rung für Kul­tur und Medi­en und fin­det im Rah­men des Euro­päi­schen Kul­tur­er­be­jah­res 2018 statt.

Anmel­dun­gen zur Tagung sind noch kurz­fri­stig möglich.

Das aktu­el­le Tagungs­pro­gramm sowie Anmel­de­un­ter­la­gen sind zu fin­den unter:
www​.hei​mat​-bay​ern​.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.