„Die Fran­ken“ bestä­ti­gen Robert Gat­ten­löh­ner als Parteivorsitzenden

Die Par­tei für Fran­ken hat ihren Par­tei­vor­sit­zen­den Robert Gat­ten­löh­ner im Amt bestä­tigt. Hans-Jür­gen Die­tel, Chri­stia­ne Frei­frau von Thün­gen und Andre­as Brandl sind stell­ver­tre­ten­de Parteivorsitzende.

Robert Gat­ten­löh­ner ist alter und neu­er Vor­sit­zen­der der Regio­nal­par­tei „Die Fran­ken“. Die Dele­gier­ten wähl­ten im unter­frän­ki­schen Retz­bach (Land­kreis Main-Spes­sart) den Rother erneut zu ihrem Vor­sit­zen­den. Chri­stia­ne Frei­frau von Thün­gen (Thün­gen) und Andre­as Brandl (Lauf) wur­den als stell­ver­tre­ten­de Par­tei­vor­sit­zen­de bestä­tigt. Neu im Par­tei­vor­stand ist der Hofer Stadt­rat Hans-Jür­gen Dietel.

Neben der Par­tei­spit­ze bestimm­ten „Die Fran­ken“ auch den erwei­ter­ten Par­tei­vor­stand. Chri­sti­an Nikol, Bian­ka Turin­sky (bei­de Feucht), Jür­gen Raber (Fürth), Max Rai­mond Tetz­ner (Bay­reuth), Ute Knab (Lauf), Klaus Som­mer­korn, Harald Hirsch und Seba­sti­an Eid­loth (alle Erlan­gen) kom­plet­tie­ren als Bei­sit­zer den erwei­ter­ten Vorstand.

Kom­mu­nal­wah­len 2020 im Blick

Gat­ten­löh­ner blick­te kurz auf die Land­tags- und Bezirks­wah­len zurück. Obwohl „Die Fran­ken“ Stim­men­ver­lu­ste hin­neh­men muss­ten, gelang erneut der Ein­zug in den mit­tel­frän­ki­schen Bezirks­tag. Der Par­tei­chef rich­te­te den Blick nach vor­ne und wies auf die Kom­mu­nal­wah­len 2020 hin. Die Hür­den für eine Teil­nah­me in den Kom­mu­nen sei­en aber „unver­hält­nis­mä­ßig hoch“, da soge­nann­te Unter­stüt­zungs­un­ter­schrif­ten per­sön­lich in den Rat­häu­sern zu defi­nier­ten Öff­nungs­zei­ten gelei­stet wer­den müss­ten. Die Fran­ken wol­len sich des­halb „brei­ter auf­stel­len“ und inten­si­ver um Mit­glie­der werben.

Schreibe einen Kommentar