Forchheim: Der Austausch mit Le Perreux bleibt lebendig

Giavonni Barré aus Frankreich und Patrick Drexler aus Forchheim (Foto: Andi Drexler)

Giavonni Barré aus Frankreich und Patrick Drexler aus Forchheim (Foto: Andi Drexler)

Vom 10. bis 19. Oktober 2018 besuchten 21 Schülerinnen und Schüler des Collège Pierre Brossolette Forchheim und Umgebung. Die Familien der Schüler aus der achten Jahrgangsstufe des Ehrenbürg-Gymnasiums nahmen die 13- und 14-Jährigen aus Le Perreux im Rahmen eines Schüleraustausches auf. Seit 1984 besteht der Schüleraustausch mit der Schule; die Städtepartnerschaft von Forchheim mit Le Perreux bei Paris feiert nächstes Jahr ihr 45-jähriges Jubiläum. Die geschichtliche, aber auch aktuelle Bedeutung der daraus resultierenden Begegnungen betont der Schulleiter des EGF, Karlheinz Schoofs: „Der Austausch mit Gleichaltrigen aus Le Perreux ist für beide Schulen ein herausragendes kulturelles Erlebnis und fördert das gegenseitige Verständnis zwischen zwei Nationen, die sich im 20. Jahrhundert zweimal erbittert bekämpft haben, auf einer sehr persönlichen, individuellen Ebene. Solche Begegnungen, aus denen Freundschaften werden, sind im heutigen Europa unverzichtbar und können als Vorbild für alle Nationen gelten.“

Die Organisatoren Andrea Hecking und Matthias Hetzel, beide Französisch-Lehrer am EGF, hatten ein prall gefülltes Programm zusammengestellt. Im Deutsch-Französischen Freundschaftsspiel kämpften die beiden Mannschaften um den legendären Austausch-Fußballpokal. Stadtführungen in Nürnberg und Bamberg standen ebenso auf der Tagesordnung wie der Besuch einer Brauerei in Schnaid. Im Klettergarten Banz konnten die Jugendlichen ihr Geschick an der Boulder-Wand auf die Probe stellen. Einen Tag lang wurden die französischen Gäste von deutschen Lehrern unterrichtet. Viel Zeit zur freien Verfügung war in den Gastfamilien eingeplant. Ein Austauschschüler besuchte den Freizeitpark in Geiselwind, eine Austauschschülerin nahm sogar an einer Fahrt nach Niedersachsen teil und fand sich auf dem 1.141 m hohen Brocken wieder, der höchsten Erhebung in Norddeutschland.

Beim gemeinsamen letzten Abend mit Mitbringbuffet steckten die deutschen und die französischen Schüler die Köpfe zusammen, lachten viel und manchmal machten sie sich mit Händen und Füßen verständlich, wenn der Wortschatz in der Fremdsprache nicht ausreichte. Beim Abschied gab es Tränen und der Bus musste sich erst in Bewegung setzen, damit sich die letzten französischen Austauschschüler von ihren deutschen Gastgebern trennten.

Eine Schülerin des EGF ist begeistert: „Vorher habe ich Französisch mit wenig Elan nur für die Schule gelernt. Mit den Austauschschülern musste ich ja französisch reden und endlich konnte ich die Sprache benutzen. Meine Aussprache hat sich sehr verbessert. Cool war auch, dass wir immer in der großen Gruppe unterwegs waren! Daumen hoch!“

Der Gegenbesuch, bei dem die Schüler des Ehrenbürg-Gymnasiums zu Gast in Le Perreux sind, wird vom 3. bis 12. April 2019 stattfinden.

Schreibe einen Kommentar