Schlag gegen die Bam­ber­ger Rauschgiftszene

Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Bamberg

LKR. BAM­BERG. Bei der Durch­su­chung von neun Woh­nun­gen mut­maß­li­cher Dro­gen­händ­ler und Betäu­bungs­mit­tel­kon­su­men­ten im Stadt­ge­biet und im Land­kreis Bam­berg gelang am Diens­tag den Rausch­gift­fahn­dern der Bam­ber­ger Kri­mi­nal­po­li­zei in enger Zusam­men­ar­beit mit der Staats­an­walt­schaft Bam­berg ein erneu­ter Schlag gegen die ört­li­che Dro­gen­sze­ne. Eine 23-jäh­ri­ge Rausch­gift­händ­le­rin sitzt mitt­ler­wei­le in Unter­su­chungs­haft. Die Kri­mi­nal­be­am­ten erhiel­ten Unter­stüt­zung von der Bereit­schafts­po­li­zei und stell­ten neben unter­schied­li­chen Dro­gen auch ver­schie­de­ne Waf­fen sicher.

Umfang­rei­che Ermitt­lun­gen in der Rausch­gift­sze­ne brach­ten die Bam­ber­ger Dro­gen­fahn­der auf die Spur der Betäu­bungs­mit­tel­kon­su­men­ten im Raum Bam­berg. Als sich der Ver­dacht erhär­tet hat­te, erwirk­te die Staats­an­walt­schaft Bam­berg rich­ter­li­che Durch­su­chungs­be­schlüs­se für die Wohn­an­we­sen der ins­ge­samt zehn tat­ver­däch­ti­gen Män­ner und Frau­en im Alter von 21 bis 47 Jah­ren. Die Durch­su­chungs­maß­nah­men, die am frü­hen Diens­tag­mor­gen began­nen, wur­den von Ein­hei­ten der Baye­ri­schen Bereit­schafts­po­li­zei unter­stützt. In den neun Woh­nun­gen ent­deck­ten die Beam­ten neben Rausch­gif­tu­ten­si­li­en und klei­ne­ren Men­gen Mari­hua­na auch Cry­s­tal im hohen zwei­stel­li­gen Gramm­be­reich sowie über 33 Ecsta­sy-Tablet­ten. Dar­über hin­aus hat­ten nahe­zu alle Tat­ver­däch­ti­gen zum Teil ver­bo­te­ne Waf­fen zu Hau­se depo­niert, die die Poli­zei­be­am­ten eben­falls sicherstellten.

Gegen eine 23 Jah­re alte Haupt­ver­däch­ti­ge, die im Raum Bam­berg mit Dro­gen han­del­te, erging auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bam­berg noch am Diens­tag Unter­su­chungs­haft­be­fehl. Sie sitzt inzwi­schen in einer Justiz­voll­zugs­an­stalt ein. Für die Dea­le­rin dürf­te sich zudem straf­ver­schär­fend aus­wir­ken, dass sie neben der gro­ßen Men­ge an Cry­s­tal auch im Besitz zahl­rei­cher ver­bo­te­ner Waf­fen war. Die Ermitt­lun­gen der Kri­mi­nal­be­am­ten zu wei­te­ren Abneh­mern und mög­li­chen Hin­ter­män­nern dau­ern an.

Schreibe einen Kommentar