Jugend­Kunst­Tri­en­na­le: Preis­trä­ger­ar­bei­ten wer­den in Bay­reuth ausgestellt

Ab 5. Dezem­ber sind die prä­mier­ten Arbei­ten im RW21 zu sehen – Mit dabei sind auch die Bay­reu­ther Preisträger

Die Preis­trä­ger­ar­bei­ten der dies­jäh­ri­gen Jugend­Kunst­Tri­en­na­le des Säch­sisch-Baye­ri­schen Städ­te­net­zes sind jetzt auch in Bay­reuth zu sehen. Die Aus­stel­lung wird am Mitt­woch, 5. Dezem­ber, um 18.30 Uhr, im RW21 eröffnet.

Die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer der 9. Jugend­Kunst­Tri­en­na­le des Säch­sisch-Baye­ri­schen Städ­te­net­zes mach­ten es auch die­ses Jahr der nam­haf­ten Jury nicht leicht, aus allen ein­ge­reich­ten Arbei­ten die besten Expo­na­te aus­zu­wäh­len. Ins­ge­samt 229 jun­ge Künst­le­rin­nen und Künst­ler im Alter von 14 bis 25 Jah­ren reich­ten ihre Wett­be­werbs­bei­trä­ge ein. Von Male­rei, Zeich­nun­gen, Pla­sti­ken und Foto­gra­fie bis hin zu Instal­la­tio­nen, Desi­gn­ob­jek­ten oder Tex­til­ar­bei­ten reicht das brei­te Spek­trum an viel­fäl­ti­gen Arbei­ten mit erstaun­lich hohem Niveau. Der Krea­ti­vi­tät der jun­gen Künst­le­rin­nen und Künst­ler waren kei­ne Gren­zen gesetzt, da kein The­ma vor­ge­ben war.

Die Aus­stel­lung im RW21 zeigt unter ande­rem die Bay­reu­ther Preis­trä­ger Miguel Hensch (Haupt­preis) sowie Alex­an­dra Cho­j­nacki, Felix Lorenz, Mela­nie Schwar­zin­ger, Marie Spar­rer und Anna Vogels­berg (Aner­ken­nungs­prei­se). Sie steht allen inter­es­sier­ten Besu­che­rin­nen und Besu­chern vom 6. bis 20 Dezem­ber kosten­los wäh­rend der Öff­nungs­zei­ten der Stadt­bi­blio­thek (Diens­tag bis Frei­tag von 10 bis 19 Uhr, Sams­tag von 10 bis 15 Uhr) offen.

Die Jugend­Kunst­Tri­en­na­le ist Teil des Pro­gramms „Jun­ge Kunst – Nach­wuchs­ge­win­nung und Nach­wuchs­för­de­rung“ des Säch­sisch-Baye­ri­schen Städ­te­net­zes und fin­det alle drei Jah­re statt. Die Tri­en­na­le dient als idea­le Prä­sen­ta­ti­ons­platt­form für Nach­wuchs­künst­le­rin­nen und –künst­ler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.