IHK-Gre­mi­um begrüßt Ent­wick­lung am S‑Bahn-Halt Kersbach

Bahn­hofs­aus­bau, Pend­ler­park­plät­ze und Nah­ver­sor­ger wichtig

Posi­tiv beur­teilt das IHK-Gre­mi­um Forch­heim die Pla­nun­gen am Ker­s­ba­cher S‑Bahnhof. “Mit der Erwei­te­rung des Pend­ler­park­plat­zes und dem Bau zwei­er Nah­ver­sor­ger macht das Are­al einen wich­ti­gen Sprung nach vor­ne”, so Dr. Micha­el Waas­ner, Vize­prä­si­dent der IHK für Ober­fran­ken Bay­reuth und Vor­sit­zen­der des IHK-Gre­mi­ums Forchheim.

“Der Bau des S‑Bahn-Hal­tes in Ker­s­bach vor eini­gen Jah­ren war ein wich­ti­ger Schritt, um Forch­hei­mern, die in Erlan­gen oder Nürn­berg arbei­ten, eine ech­te Alter­na­ti­ve zum chro­nisch über­la­ste­ten Fran­ken­schnell­weg anzu­bie­ten”, so Dr. Waas­ner. Wich­tig sei in die­sem Zusam­men­hang, dass es mit dem Fahr­plan­wech­sel im Herbst künf­tig zwi­schen 4:34 Uhr und 23:32 Uhr durch­gän­gig stünd­lich zwei S‑Bahn-Ver­bin­dun­gen in Rich­tung Erlan­gen und Nürn­berg gebe mit einer Fahr­zeit von neun bzw. rund 38 Minuten.

“Umso wich­ti­ger ist es, dass die Zahl der Pend­ler­park­plät­ze von jetzt 40 auf künf­tig 155 erhöht wird”, so Dr. Waas­ner. Er sei sich sicher, dass die Nach­fra­ge mit dem ver­bes­ser­ten S‑Bahn-Ange­bot stei­gen wer­de. “Wich­tig ist, dass die Pend­ler­park­plät­ze zeit­nah zur Ver­fü­gung stehen.”

Auch der Bau zwei­er Nah­ver­sor­ger mit eige­nen Park­plät­zen wird durch den Wirt­schafts­ver­tre­ter begrüßt: “Von dem Bau zwei­er Super­märk­te pro­fi­tiert nicht nur Ker­s­bach selbst, son­dern auch die Nut­zer der S‑Bahn und die Beschäf­tig­ten in den benach­bar­ten Gewerbegebieten.

Schreibe einen Kommentar