„Forchheimer Urgestein“ Karl-Heinz Cieslar setzt sich zur Ruhe

Gartenamtsleiter Herbert Fuchs, Personalratsvorsitzende Jessika Braun, Karl Heinz Cieslar, Oberbürgermeister Dr. Uwe Kirschstein, Referatsleiter Walter Mirschberger Foto: Klaus Rösch, Stadt Forchheim

Gartenamtsleiter Herbert Fuchs, Personalratsvorsitzende Jessika Braun, Karl
Heinz Cieslar, Oberbürgermeister Dr. Uwe Kirschstein, Referatsleiter Walter Mirschberger
Foto: Klaus Rösch, Stadt Forchheim

Karl-Heinz Cieslar, Mitarbeiter des Gartenamtes der Stadt Forchheim, geht mit Saisonende in den wohlverdienten Altersruhestand. Oberbürgermeister Dr. Uwe Kirschstein nahm das zum Anlass, Karl-Heinz Cieslar seinen Dank auszusprechen: Der Gartenbauhelfer war seit dem Jahr 1978 bei der Stadt Forchheim beschäftigt und hat sich als loyaler Mitarbeiter bewiesen.

Referatsleiter Walter Mirschberger hob hervor, dass sich das „Forchheimer Urgestein“, dem sein Heimatstadtteil Forchheim-Nord besonders am Herzen lag, stets für die Sauberkeit in Forchheim eingesetzt hat.

Amtsleiter Herbert Fuchs bedankte sich für die gute Zusammenarbeit und bestätigte, dass Herr Cieslar als Begleiter von Werttransporten, wie das wöchentliche Parkuhrenleeren, auch das besondere Vertrauen seines Arbeitgebers genoss.

Von Seiten des Personalrats dankte die Vorsitzende Jessica Braun ihrem Kollegen für die treue Mitarbeit und wünschte ihm alles Gute zu seinem bevorstehenden Ruhestand.

Karl-Heinz Cieslar scheidet mit einem lachenden und einem weinenden Auge aus seinem Dienstverhältnis aus – seine Tätigkeit habe ihm stets Freude bereitet, so berichtete er. Weiter kündigte er an: „Sicherlich werde ich mich auch häufig mal bei meinen Kollegen umsehen und sie besuchen kommen!“

Schreibe einen Kommentar