Ausstellung „Die großen Vier“ in Sassanfahrt mit „Fräulein Brehms Tierleben“ eröffnet

Fräulein Brehm mit Wolfsschädel

Fräulein Brehm mit Wolfsschädel

Am vergangenen Donnerstag eröffnete der BUND Naturschutz im Schloss Sassanfahrt die interaktive Ausstellung „Die großen Vier“. Sie bringt den Besucherinnen und Besuchern das Leben von Luchs, Bär und Wolf näher. Nach über 100 Jahren kehren die großen Beutegreifer langsam zurück nach Bayern, der Wolf sogar auch nach Franken. Ob die Rückkehrer gute Chancen haben und wie wir Menschen mit möglichen Konflikten umgehen, ist das Thema der Ausstellung.

Einen sehr anschaulichen Beitrag zur aktuellen Diskussion um die Rückkehr des Wolfes inszenierte das Fräulein Brehm zur Ausstellungseröffnung. „Fräulein Brehms Tierleben“ ist das weltweit einzige Theater für gefährdete heimische Tierarten. Das sinnliche Bühnenabenteuer verflocht handfeste Wissenschaft, praktische Feldforschung und tiefe Einblicke in tierische Zusammenhänge zu einem theatralischen Ganzen und weckte Neugierde für die wilde Tierwelt Europas. Bereits am Vormittag führte Fräulein Brehm die 3. und 4. Klasse der Grundschule Hirschaid auf die Spuren von Canis lupus, dem Wolf. Sie zeigte, wo und wie der Wolf in Deutschland lebt und was es mit den Schlagzeilen auf sich hat, die den Wolf der Blutrünstigkeit bezichtigen. Das Fräulein erzählte außerdem, wie sich vor allem die Schäfer und wir alle auf die neuen Mitbewohner einstellen können,.

Die Ausstellung selbst ist noch bis zum 20. Dezember im Schloss Sassanfahrt zu sehen. An Mitmachstationen und mit viel Anschauungsmaterial informiert sie nicht nur über Bär, Wolf und Luchs, sondern auch über das Verhältnis zum vierten im Bunde, dem Menschen. Die Ausstellung ist fester Bestandteil des bayerischen Wildtiermanagements für die großen Beutegreifer und wird vom bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz gefördert. Die Öffnungszeiten der Ausstellung sind Donnerstag und Freitag von 16 bis 19 Uhr sowie Sonntag von 13 bis 18 Uhr.

Außerhalb dieser Zeiten ist es für Gruppen und Schulklassen möglich, Führungen durch die Ausstellung zu buchen. Terminanfragen können an die Geschäftsstelle des BUND Naturschutz Bamberg unter Tel: 0951/5190611oder E-Mail: bamberg@bund-naturschutz.de gerichtet werden.

Schreibe einen Kommentar