Uni­ver­si­tät Bay­reuth: “Ent­wick­lungs­zu­sam­men­ar­beit – Neue Depen­denz oder Weg in die Selbstständigkeit?”

Zum ersten Mal orga­ni­sie­ren Stu­die­ren­de des „arbeits­Kreis­Ent­wick­lung“ der Uni­ver­si­tät Bay­reuth am 01. Dezem­ber von 9:00 bis 18:00 Uhr eine Dis­kus­si­ons­ver­an­stal­tung zum The­ma Ent­wick­lungs­zu­sam­men­ar­beit. Auf dem Pro­gramm ste­hen Work­shops, Vor­trä­ge und eine Podi­ums­dis­kus­si­on – unter ande­rem mit dem Afri­ka­be­auf­trag­ten der Bun­des­kanz­le­rin, Gün­ter Noo­ke, und dem Lei­ter des Kom­mu­ni­ka­ti­ons­teams der Kre­dit­an­stalt für Wie­der­auf­bau, Nico­lai Tust.

Was ist Ent­wick­lungs­zu­sam­men­ar­beit? Ein Pre­sti­ge­pro­jekt west­li­cher Staa­ten? Wohl­stands­brin­ger? Geld­quel­le für kor­rup­te Eli­ten? Mora­lisch gebo­ten? Kolo­nia­lis­mus in moder­nem Gewand? Kriegs­ver­hin­de­rung? Hil­fe zur Selbst­hil­fe? Ent­wick­lungs­zu­sam­men­ar­beit ist vor allem eins: kon­tro­vers dis­ku­tiert. In Work­shops, Vor­trä­gen und Podi­ums­dis­kus­si­on mit Refe­rie­ren­den aus Wis­sen­schaft, Poli­tik, Wirt­schaft und Kul­tur wer­den am 1. Dezem­ber an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth einen gan­zen Tag lang ver­schie­de­ne Ansät­ze der Ent­wick­lungs­zu­sam­men­ar­beit beleuch­tet. Spre­chen wer­den: Gün­ter Noo­ke, Afri­ka­be­auf­trag­ter der Bun­des­kanz­le­rin über Lösun­gen Euro­pas, die nicht Lösun­gen Afri­kas sein kön­nen; Prof. Dr. Theo Rauch (Freie Uni­ver­si­tät Ber­lin, ent­wick­lungs­po­li­ti­scher Gut­ach­ter und Trai­ner) über Erfah­run­gen aus der Ent­wick­lungs­po­li­tik und was man anders machen kann; Anne­lie Boros (Doku­men­tar­fil­me­rin) über einen Film, den sie nicht machen kann, weil sie weiß ist; Inga Eumann über Tou­ris­mus als Instru­ment oder Alter­na­ti­ve zur Ent­wick­lungs­zu­sam­men­ar­beit; Dr. Thier­ry Teu­ma (Grün­der und Gesamt­pro­jekt­ko­or­di­na­tor von Efyl GmbH) über smar­te Über­win­dung von Infra­struk­tur­de­fi­zi­ten; Udo Schul­te (Öffent­lich­keits­ar­beit bei Lemo­na­id) dar­über, war­um es gut ist, mehr Limo­na­de zu trin­ken; Jun.-Prof. Dr. Mag­da­le­ne Sil­ber­ber­ger (Uni­ver­si­tät Wit­ten-Her­decke) über west­li­che Insti­tu­tio­nen, die in tra­di­tio­nel­le gesell­schaft­li­che Struk­tu­ren trans­fe­riert wer­den – oder auch nicht; Micha­el Kuh­nert (Geschäfts­füh­rer Mis­si­ons­ärzt­li­ches Insti­tut Würz­burg) über den Weg, Kin­der­sterb­lich­keit (und mehr) wei­ter zu sen­ken; Nico­lai Tust (Ver­tre­ter der KfW) über Kre­di­te und Finanz­hil­fen; Prof. Dr. David Sta­del­mann (Uni­ver­si­tät Bay­reuth) über effi­zi­en­te Wirt­schafts­sy­ste­me statt Entwicklungspolitik.

Die Teil­nah­me an der Ver­an­stal­tung ist kosten­los. Eine Anmel­dung mit einer form­lo­sen E‑Mail an arbeitskreisentwicklung@​uni-​bayreuth.​de ist bit­te erforderlich.

Über den AK Ent­wick­lung: Stu­die­ren­de der Uni­ver­si­tät Bay­reuth haben im April 2018 den AK Ent­wick­lung ins Leben geru­fen. Die­ser Arbeits­kreis hat sich das Ziel gesetzt, das Ange­bot an Ver­an­stal­tun­gen, wel­che sich mit den Her­aus­for­de­run­gen in der Ent­wick­lung beschäf­ti­gen, zu erwei­tern und inter­dis­zi­pli­nä­re Per­spek­ti­ven einzunehmen.

Schreibe einen Kommentar