Pfarrer Andreas Hornung liest am 1. Advent im Gräfenberger Poeten-Eckela

Kletterfreudiger Geistlicher

Zu seinem 50. Geburtstag wünschte sich der Weißenoher Pfarrer Andreas Hornung einen Kletterkurs. Wenig später hing er mit großem Vergnügen und Gottvertrauen in einer Kletterwand der Fränkischen Schweiz am Seil, unter fachkundiger Anleitung. Der katholische Geistliche ist gern in der Natur, aber auch in literarischen Landschaften unterwegs. Am 1. Advent ist er zu Gast im Gräfenberger Poeten-Eckela.

Geistige und körperliche Beweglichkeit gehören für den Pfarrer von St. Bonifatius zusammen. Dauerlauf, Radfahren mit dem Mountain Bike und winterliche Ski-Touren sind seine bevorzugten Freizeit-Aktivitäten. Auch zum Malpinsel greift er gern, und besinnliche Stunden mit einem guten Buch sind ihm wichtig. Geboren wurde er 1964 in Schwäbisch-Gmünd. Aufgewachsen ist er in Bamberg, wo er auch Theologie studierte und 1991 zum Priester geweiht wurde. Nach seelsorgerlichen Einsätzen als Kaplan und Pfarrer in drei unterfränkischen Gemeinden kam er 2011 nach Weißenohe. Hier betreut er neben St. Bonifatius und Gräfenberg auch den Seelsorgebereich Eckenhaid-Stöckach-Forth. In Friedmanns Bräustüberl wird er eine vorweihnachtliche Kaffee-Plauderstunde mit einigen seiner Lesefrüchte bereichern.

  • Sonntag, 2. Dezember 2018, 16.00 Uhr
  • in Friedmanns Bräustüberl, 1. Stock
  • Gräfenberg, Bayreuther Straße  14 (vor dem Hiltpoltsteiner Tor)
  • Veranstalter: Kulturverein Wirnt von Gräfenberg e.V.
  • Der Eintritt ist frei

Schreibe einen Kommentar