Bam­ber­ger Stif­tung „Brot für alle Men­schen“ lei­stet Hil­fe zur Selbsthilfe

Erz­bi­schof Schick spen­det 120.000 Euro für Agrar­pro­jek­te in Afrika

Der Bam­ber­ger Erz­bi­schof Lud­wig Schick ver­gibt in die­sem Jahr 120.000 Euro aus sei­ner Stif­tung „Brot für alle Men­schen“ an land­wirt­schaft­li­che Pro­jek­te in Afri­ka. „Ich möch­te mit mei­ner Stif­tung einen Bei­trag lei­sten, die Not in der Welt zu lin­dern. Dies geht am besten mit Hil­fe zur Selbst­hil­fe, indem not­lei­den­de Men­schen instand gesetzt wer­den, sich selbst zu ver­sor­gen“, sag­te Schick, der auch Vor­sit­zen­der der Kom­mis­si­on Welt­kir­che der Deut­schen Bischofs­kon­fe­renz ist.

Eine im Auf­bau befind­li­che Agrar­schu­le in Kame­run bekommt 80.000 Euro. Erz­bi­schof Schick will das Pro­jekt im Bis­tum Ebo­lo­wa, das ins­ge­samt ca. 400.000 Euro kosten soll, in den näch­sten Jah­ren wei­ter för­dern. Für eine Schu­le in Tsan­an­go in Mosam­bik, die von den Jesui­ten auf­ge­baut wird, finan­ziert Schick aus sei­ner Stif­tung die Anschaf­fung eines Trak­tors im Wert von 30.000 Euro. In der Schu­le wer­den die Schü­le­rin­nen und Schü­ler in Land­wirt­schaft aus­ge­bil­det und ver­sor­gen sich selbst mit land­wirt­schaft­li­chen­Tä­tig­kei­ten. Bei­de Pro­jek­te hat­te Schick schon im ver­gan­ge­nen Jahr finan­zi­ell unter­stützt. Außer­dem sol­len 10.000 Euro für die Hun­ger­hil­fe in Äthio­pi­en bereit­ge­stellt werden.

Schick dank­te allen Spen­de­rin­nen und Spen­dern, die die Stif­tung unter­stüt­zen. Die Stif­tung grün­de­te er 2009 anläss­lich sei­nes 60. Geburts­tags. Seit­dem konn­ten land­wirt­schaft­li­che Pro­jek­te in den Ent­wick­lungs­län­dern mit über 450.000 Euro finan­ziert wer­den. Dies war mög­lich durch die Ein­la­gen des Erz­bi­schofs sowie durch pri­va­te Zustif­tun­gen und Spenden.

Spen­den an die Stif­tung „Brot für alle Men­schen“ sind mög­lich unter DE68 7509 0300 0009 0577 30 bei der LIGA Bank.

Schreibe einen Kommentar